Julia Seeliger



64 Responses to “Aktion: SPD-Beschimpfung”

  1. @ Julia

    was kann denn die SPD als ganzes dafür?

    Letztendlich ist es ein Problem von Ypsilanti, denn sie ohne Rücksicht auf Verluste das Machtspiel gewagt und letztendlich verloren. Es war im Grunde schon die Schrödersche “Basta”-Politik, die ihr zum Verhängnis wurde.

    Ob es parteiintern Anzeichen dafür gegeben hat? Keine Ahnung, aber in der Presse gab es genug Anzeichen das Walter nicht hinter Ypsilanti steht und letztendlich eine große Koalition befürwortet.

  2. Ich fang erst an zu schimpfen, wenn die Vier zu Koch wechseln. Vorher bleib ich erstmal bei Fassungslosigkeit

  3. Eine schöne Idee. Als ich da vor 15 Jahren noch Mitglied war, hätte es sowas nicht gegeben. Nicht mehr satisfaktionsfähig, der Haufen. Aber wie ein Kumpel von mir (SPD Hessen) neulich meinte: “Das ist keine Krise. Das ist ne Mode”.

  4. Gespalten zu sein, das scheint bei denen Programm zu sein. Ob links oder rechts – man spricht von “Realpolitik” und “Theorie”.

    Das kann – aus meiner Sicht – ja nichts werden. Grundwiderspruch.

  5. […] Nebenan bei Julia könnt Ihr die SPD beschimpfen. […]

  6. Vielleicht war das gar nicht so schlecht so. Irgendwie zeugt es ja auch von einer Unfähigkeit Ypsliantis, für Ruhe im Vorfeld zu sorgen oder zumindest die Fronten genau zu klären. Man stelle sich vor, die Regierung wäre in der ersten wichtigen Abstimmung nach ein paar Wochen geplatzt…
    Und ich wäre fast mal Mitglied in dieser Partei geworden…

  7. einigkeit bei den grünen und flügelkämpfe bei der spd. neue zeiten brechen an….

  8. Ich beobachte diese Zerrissenheit schon seit Jahren. Ich war ja mal passives Mitglied bei der SPD und bin 2005 unter anderem wegen solcher Dinge zu den Grünen gegangen. Und ich finde, das war eine der besten Entscheidungen meines Lebens. Die Grünen sind einfach die bessere Partei, da kann die SPD einfach nicht mithalten. 😉

  9. Also SPD-Beschimpfung ist noch schlimmer als kleine Kinder treten. Selbertretenlassen und zusehen.

  10. Beschimpfung finde ich den falschen Weg. Ich frage mich warum man Menschen die eine sehr unbequeme Entscheidung getroffen haben beschimpft werden sollen? Dann könnte man genauso gut Anfangen Andrea Ypsilanti zu beschimpfen weil sie mit der Linken arbeiten will. Unbequem sein, der Unbequemtheit willen ist Blödsinn, aber Unbequem sein der eigenen Meinung willen finde ich mutig. Und Mut respektiere ich. Egal was ich persönlich von dieser Entscheidung halte.

  11. Ich finde das Zitat aus einer Mailingliste ja noch immer besonders gelungen: “Der Problembär bleibt bei der SPD”. Wobei “SozialdemokratInnen” selbst inzwischen ja auch schon fast etwas beleidigendes hat.

  12. Ich frage mich warum man Menschen die eine sehr unbequeme Entscheidung getroffen haben beschimpft werden sollen?

    Du musst etwas (bewusst?) missverstanden haben. Mir geht es um die SPD im Gesamten.

  13. Heiko, man muß das differenziert sehen. Dagmar Metzger war konsequent, indem sie von Anfang an gesagt hat, daß sie gegen die Minderheitsregierung stimmen wird. Vor der Dame habe ich dahingehend auch einen gewissen Respekt.Vor den anderen Dreien fehlt mir jeglicher Respekt. Sowas ist sowohl menschlich wie auch politisch unmögliches Verhalten. Sowas macht man nicht!

  14. Sozialpathologen Deutschlands!

  15. Bei dir ist ja noch Sommerzeit…

  16. Jetzt ist Winterzeit in meinem Blog. Alle Kommentare sind (händisch) umgestellt. Weiter im Programm:

    SPD, du kämpfst wie eine tote Kuh!

  17. Nun, Ypsilanti hat ihr Wort/Wahlkampfversprechen gebrochen und dies scheinen nun die innerparteilichen Konsequenzen zu sein. Bereits Beck hatte Ypsilanti gewarnt zum zweiten Mal gegen die Wand zu rennen.

    Im übrigen sind Beschimpfungen der falsche Weg. Die SPD muss sich endlich der inhaltlichen Auseinandersetzung mit der Linken stellen. Dieser parteipolitischer Zickzackkurs (in Berlin Ja, in Hessen Nein), der tiefe Graben zwischen den Genossen aus der SPD und den “Abtrünnigen” aus der WASG/Die Linke … ist steht viel zwischen den beiden Parteien, aber solange es keine klare Linie gibt, wird dieses Chaos weitergehen.

    Gerade VOR der BTW2009 muss Klarheit existieren. Würde die SPD mit der Linken auf Bundesebene koalieren (und damit für viele unwählbar werden) oder wird eine Koalition abgelehnt?

    Die 4 hessischen “Abweichler” sind letztendlich nur das Ergebnis der innerparteilichen Zerstrittenheit was den Umgang mit der Linken betrifft.

    Übrigens… Ypsilanti ist mit ihrem Wortbruch letztendlich der Hamburger SPD in den Rücken gefallen, auch eine Tatsache die man in der SPD offen ausdiskutieren muss. Augen zu und weiter geht spätestens seit Heute nicht mehr.

  18. Die SPD ist und bleibt die Partei des historischen Versagens.

  19. … hä, ich könte schwören eben war es noch so!

  20. wahlversprechen gebrochen… das machen doch alle, inkl. die grünen in hamburg. warum legt man bei ihr und der linken das maß so hoch an? hä????

  21. Die SPD ist und bleibt die Partei des historischen Versagens.

    … gelassen ausgesprochen! 😉

  22. “Nicht mehr satisfaktionsfähig” trifft es am besten. Auch wenn die Hackfresse Koch das vielleicht besser versteht als die LeserInnen hier.

  23. Die ganze Aktion ist letztendlich nur eine ausgeklügelte Wahlwerbung für die wahren Sozialdemokraten :)

  24. Das “historische Versagens”-Diktum ist ebenso zutreffend wie nicht von mir. Ich hörte es schon vor ca. 15 Jahren in meiner damaligen WG-Küche von einem guten Freund, dem “Commander”, a.k.a. der Maître. @Uli – liebe Grüße!

    Aber gelassen aussprechen kann mensch das mal. Zumal wenn es die Gelegenheit zulässt, so wie heute.

    “Ich freue mich, dass Sie sich hier teils nieder-, teils herabgelassen haben, um das gelassen an sich vorüberziehen zu lassen, was wir hier oben auf der Bühne vom Stapel zu lassen den Abend über die Stirn haben.” (Heinz Erhardt)

  25. Die ganze Aktion ist letztendlich nur eine ausgeklügelte Wahlwerbung für die wahren Sozialdemokraten

    Würde nicht so weit gehen, die Grünen als “sozialdemokratisch” zu bezeichnen, auch wenn sich die eine oder andere Person, die in Hessen letztes Mal wegen eines besseren Bildungssystems und einer modernen Wirtschafts- und Umweltpolitik die SPD gewählt hat, sich aus meiner Sicht überlegen sollte, mal bei den Grünen ein Kreuzchen zu machen.

    SPD = Mogelpackung.

  26. SelPstversDümmler

  27. “Wer will uns verarschen … ?”

    Ein Wort nur: Pro-be-ab-stim-mun-gen.

    Mir fallen heute wirklich viele Beleidigungen ein. Schwarz-Grün in Hamburg ist auch nicht toll, das räume ich ja ein, aber so eine Unzuverlässigkeit, das geht gar nicht mehr.

  28. verlogen bis zum geht nicht mehr diese pressekonferenz. in berlin und ostdeutschland schön mit der linken regieren und jetzt so tun als wären das alle terroristen in der “linkspartei”.

    ich fasse zusammen: keine linke mithilfe, kein roland koch, kein austritt aus der fraktion und auch kein austritt der vier abgeordneten aus der gesamtpartei. na dann viel spaß :-)

  29. Glaub mir, ich bin auch sauer. Aber ob das hier was ändert? Denke eher nicht. Aber zum Frustablassen ist es gut. :)

  30. Wer hat XY verraten? Die Sozialdemokraten!

    Was soll da eigentlich passieren, falls es Neuwahlen gibt? Ypsi und Walter werden hoffentlich beide nichtmehr Spitzenkandidaten. Hoffen wir mal, dass sich Kochs Kohl-Aussitz-Strategie dann nicht als erfolgreich rausstellt.

  31. Hinter dir, ein dreiköpfiger Affe! (Jamaica)

  32. Ah sehr gut! Bin gerade echt sauer! Was sind denn das für Idioten? Haben Bedenken sich von der Linkspartei tolerieren zu lassen, aber keine Bedenken verantwortlich zu sein, einen rechten Hetzer, wie Koch an der Macht zu lassen.

    P.S.: Wieso gab es einen solchen Beschimpfungs-Thread eigentlich nicht für die Grünen HH?

  33. SPD=Saudumme Provinz-Dödel
    Das schlimme ist doch, dass es sich bei diesem Walter um einen Typen handelt, der es nicht erträgt, dass er einen Schwanzvergleich gegen eine Frau verloren hat.

  34. Nein, die SPD muss man wirklich nicht beschimpfen. Das erledigt die schon selbst:

    “Die vier Abweichler begründeten ihren Schritt mit Gewissensentscheidungen und dem Ziel, Schaden vom Land abwenden zu wollen.”

    Quelle

    Die SPD : Ein “Schädling”, den man dem Land ersparen muss? – Alles Heuschreck oder was?

  35. @Maik B.

    Besser kann man es wohl nicht auf den Punkt bringen!

  36. Wieso gab es einen solchen Beschimpfungs-Thread eigentlich nicht für die Grünen HH?

    Findest du wirklich, dass es zu wenig Gelegenheit gab, über Schwarz-Grün zu diskutieren?

    Ach ja, und den fand ich auch gut

    Hinter dir, ein dreiköpfiger Affe! (Jamaica)

    Man wird sehen. Ich bin dagegen!

  37. Jürgen Walter – des Kochs Kellner.

  38. […] Untergang Montag, 3. November 2008 Aus aktuellem Anlass. Taken on: Montag, 3. November 2008 Copyright: Geschrieben von in Merkels Titten um 17:15 | […]

  39. Wer sponsort die Viererbande? Hier abstimmen.

  40. Meine Trackback-Funktion scheint defekt zu sein. Aber das hier dürfte sich wohl ganz gut eignen, um im kommenden Wahlkampf gewisse Plakate zu “verbessern”.

  41. Wer sponsort die Viererbande? Hier abstimmen.

    Das sind aber nette Auswahlmöglichkeiten … 😀

  42. @erlehmann

    Du meinst dieses Bild …?

    SPD Tanker geht unter

  43. […] links: julia-seeliger.de -Zeitrafferin […]

  44. […] ein Zufall ist, dass 3 von 4 SPD-Rebellen, Rebellinnen sind? Ich weiß, diese Frage ist mindestens so niederträchtig, wie das Vorgehen der 3 “Bedenkenträger-Nachzügler” die Ypsilantis Pläne durchkreuzt […]

  45. Also, also Grüne sollte “frau” sich geschlossen halten. Der Gerhard und der Joschka haben eine Politik betrieben, deren Suppe wir nun schön auslöffeln dürfen. (Kriegseinsätze am Hinduksch, Millarden in die Bankenkrise, Verelendung der Bevölkerung (Frauen & Kinder im Besonderem) und sonstige Kleinigkeiten.

    Es ist nicht nur die SPD unwählbar geworden, sondern das ausgebleichte “Grün” gleich mit. Siehe nur das Wählerklienten und die Wirtschaftsexperten, wie auch der Rest an Experten in der Partei.
    Besser kanns für Angela nicht laufen im nächsten Jahr! Bei der Unterstützung.
    Das warst dann von hier.

  46. Was meinst du denn jetzt, D-Fischer? Stört es dich, dass ich schlecht über die SPD blogge, oder störte dich die Politik der ehemaligen Rot-Grünen Koalition auf Bundesbene? Da solltest du dich schon entscheiden – sind rot und grün für dich unwählbar geworden, was stört es dich, wenn sich jemand an der SPD abarbeitet?

    Was meinst du denn, was es mich stört, dass die SPD dauerhaft einen derartigen Eiertanz wegen der Linkspartei (im Westen!) fabriziert? Was meinst du denn, was es mich stört, dass modernlinke-reformorientierte Politik in Hessen nun begraben worden ist?

    Kann man sich da nicht mal einen Tag über die Verantwortlichen – nämlich die SPD, sowohl in Hessen, als auch auf Bundesebene, sowie genauso ihre drei wankelmütigen Mandatsträger/innen – aufregen, wenn sie doch solch einen Scherbenhaufen fabriziert haben?

    Und, weißte, ich hätte es ja auch gerne, aber leider, so vermute ich, ist mein Blog nicht stark genug, um eine Bundestagswahl zu entscheiden.

    😛

  47. […] den Beleidigungen aus “Monkey Island”. Teil 1. Moment, ich hab da noch mehr, nachdem Frau Zeitrafferin das ins Rollen brachte: Niemand wird mich verlieren sehen, auch du nicht. Du kannst so schnell […]

  48. […] Update: Stellungnahme der SPD Hessen (bei Christian Soeder gefunden) und Debatte bei Henning. Julia kanalisiert den Ärger. […]

  49. @julia: ja nur hab ich die Grünen vergessen, für die wär mir sicher auch noch was eingefallen. Danke übrigens für die ganzen Hits. Soviele Besucher hatte ich noch nie.

  50. Tja, irgendwie ist der ganze Vorgang passend zu einer Volkspartei, der das Volk abhanden kam und der die intellektuellen Kapazitäten fehlen, um im 21. Jahrhundert anzukommen. Machtspiele spielen können die Schwarzen immer noch besser.

    “Wer hat uns verraten…?” passt immer noch am besten auf eine Partei die es sogar schafft im liegen noch umzufallen. Ich glaube mit denen will man selbst als verbürgerlichte Grüne Partei nicht mehr koalieren.

  51. Es kotzt mich an… Seit ich wählen darf (also seit 26 Jahren) WILL ichjedesmal SPD wählen, aber die schaffen es immer rechtzeitig vor der Wahl, dass man da einfach kein Kreuzchen mehr hinmachen kann.

  52. […] Zitat mit Quelle belegt. Und eine kleine Blog-Revue: Querblog: Vielleicht bloß Zickenterror? Zeitrafferin: Aktion: SPD-Beschimpfung Die WElt ist gar nicht so: Der Untergang Wortteufel: Liebe FRau Y. « Rauch vor […]

  53. Modernlinke Politik mit Willi van Oyen. Der ist gut!
    Sich über Koch (zu Recht) aufregen, aber sich von einem wie van Oyen, der Jahrzehnte als verlängerter Arm der DDR-Propaganda im Westen wirkte, sich von der SED sponsorn ließ und heute leugnet, irgendwas davon gewusst zu haben, tollerieren lassen. Toll!

  54. Das macht hoffendlich auch dem letzten klar: Die SPD ist keine Linke Partei mehr.

  55. Der Herr Clement war heute im Rahmen der Beschimpfungsaktion im Radio.

    http://www.wdr.de/radio/wdr2/moma/494522.phtml

  56. Constantin Opel

    Die SPD bewegt sich auf das Niveau der Bundestags-Vizepräsidentin.

  57. Constantin Opel

    SPD geht Kochen.
    :-(

  58. Die SPD bewegt sich auf das Niveau der Bundestags-Vizepräsidentin.

    Welcher? 😛

  59. @49: SPD auf Koch-Kurs ? 😉

  60. Mann kann natürlich auf die Flügelpartei SPD herumhacken. Wenn man selbst den Fundi-Flügel schon vor zehn Jahren verloren hat, wirkt das aber nicht glaubwürdig. Und: Das schwarzgrüne Design der Sidebar ist so hässlich wie es erhellend ist.

  61. […] Julia Seeliger: SPD-Beschimpfung […]

  62. Das schwarzgrüne Design der Sidebar ist so hässlich wie es erhellend ist.

    Heul doch. Gerade für linke Grüne ist die andauernde Schwäche der SPD ein Graus. In Hessen hat ein Realo-Verband versucht, eine Rot-Grüne Koalition mit Tolerierung der Linkspartei zu schmieden. Was meinst du, wie ich mir den Mund fusslig geredet habe, dass man mit der Linkspartei “pragmatisch” umgehen sollte.

    Und die SPD hat’s verkackt. Und nicht “die Realos” oder die Linkspartei.

    Deswegen ist SPD-Beschimpfung angesagt.

  63. […] aktuellem Anlass. This entry was written by admin, posted on November 3, 2008 at 17:15, filed under Merkels Titten […]

  64. Hehe, dieser Screenshot zieht auch Kreise im Web.

    Für alle möglichen Themengebieten eignet der sich, wie man sieht auch für die Politik :)