Julia Seeliger



9 Responses to “Was ist das für ein Fossil?”

  1. Kalamari 😉

    Hab auch ein Fossil aus Eichstätt, das erkennt man allerdings recht gut, ist ne Schnecke.

  2. Hm, hätte ich auch gern gefunden, so ne Schnecke.

    Aber dafür hab ich was besonderes, bätsch :-)

  3. Ein Marsianer.
    Ja, männlich! Das erkennt man an der Länge des Tentakels… *hust*

  4. Ja, die sehen aber eher schlapprig aus.

  5. So, wie es aussieht, hast du neben einem schlapprigen Marsianer auch noch eine Reihe von Klein- und Mikrofossilien gefunden.

    (Ein “Test” mit Gerätschaften eines gut ausgestatteten Optikers könnte hier weiteren Aufschluss bringen!)

    Bei deinem Fund könnte es sich links oben evtl. um eine (immerhin vollständig erhaltene!) Schlangenstern-Art handeln.

    Schlangensterne sind ziemlich fixe Tiere, bewegen sich mit den Armen – und werfen diese bei Gefahr ab. Aus speziellen Drüsen produzieren einige Arten dann ein Leuchtsekret, das dazu dient, die davon überraschten Räuber abzuschrecken.

    Wer weiß, welches Drama sich vor 150 Millionen Jahren ereignet hat?

  6. Ui, Schlangenstern! Hört sich ja toll an, danke! Und was die alles für besondere Funktionen haben, Leuchtfunktionen, Notfall-Funktionen …

    Die anderen Mikrofossilien sehen auf meinem Stein sehen aus wie “kleine Schlangensterne”. Waren die in Gruppen unterwegs? Oder waren Schlangensterne eher Einzelgänger? Oder gibts die heute auch noch (so dass es falsch wäre, von “waren” zu sprechen)?

    Kann ich auch selbst recherchieren. Aber wenn du es spontan weißt …

  7. Michael Bischof

    Hallo Julia Seeliger,

    ich bin mir ziemlich sicher (ich bin Biologe und ziemlich erfahrener Taucher) dass es ein Schlangen- oder Haarstern ist.

    Eine andere Sache:
    wenn ich von hier aus auf Deine Seite gehe sehe ich unten in dem Kommentarangebot meine Mailadresse. Das ist mir nicht recht. Kann aber sein, dass man die ,,von außen” nicht sieht.

    Kannst Du mir das bestätigen?

    Gruß,

    Michael Bischof

  8. wenn ich von hier aus auf Deine Seite gehe sehe ich unten in dem Kommentarangebot meine Mailadresse. Das ist mir nicht recht. Kann aber sein, dass man die ,,von außen” nicht sieht.

    Die sähe nur ich, wenn ich wollte. Ich “will” aber nicht, und in dem Kommentarangebot habe ich für Menschen wie dich und mich, die auf ihre Privatsphäre achtgeben, hingeschrieben:

    E-Mail (bleibt anonym)

  9. Vorschlag: Mach es wie Peter Körner.
    Achja, OpenID wäre auch nett.