Julia Seeliger



139 Responses to “Von der “Jungen Freiheit” zu “BILD” ?”

  1. Liebe GJ`ler,
    lasst euch von den Rechten nicht ans Bein pinkeln :-) !!!
    Sodidarische Grüße aus Niedersachsen
    Frank

  2. Sehr gut, liebe Julia, dass Du mal den Fokus der ganzen Debatte auf die Medien legst. Es ist wirklich mehr als bedenklich, wie hier rechte und “konservative” Medien miteinander Hand in Hand agieren. Und das wegen einer, seien wir doch mal ehrlich, politisch ziemlichen Lapalie… Dass es den § 90a StGB (Verunglimpfung des Staates und seiner Syambole) überhaupt gibt, ist eine Ungehörigkeit. In den USA fällt das unter Meinungsfreiheit. Nachtijall ick hör Dir trapsen: Wo der Paragraf wohl herstammt?!…

  3. “In den USA fällt das unter Meinungsfreiheit.”

    “Relativierung” des Holocaust auch. Und? Freiheit des Wortes und des Ausdrucks ist sicher richtig. Ich gestehe verwöhnten linksgrünen Mittelstandkindern gerne zu, auf die schwarz-rot-goldene Flagge zu pissen, ohne strafrechtlich belangt zu werden. Die Kritik müssen sie sich aber trotzdem anhören: Wer auf Schwarz-Rot-Gold pisst, bist auf Einigkeit und Recht und Freiheit.

    Da zeigt sich natürlich, wessen Geistes Kind diese Junggrünen Muttisöhnchen sind. Faschos und Kommis hatten mit der Freiheit auch immer Probleme …

  4. “… bist auf …”

    “… pisst auf …” muss es heißen.

  5. Wer auf Schwarz-Rot-Gold pisst, bist auf Einigkeit und Recht und Freiheit.

    Jaja. Ruhig, und Artikel noch mal lesen. Es wurde nicht uriniert.

    Danke.

  6. gute recherche! bist halt doch ne journalistin :-)

    der zunehmende erfolg (ich seh das zumindest so, dass sie sich immer mehr etablieren, inzwischen sogar diskurse bis weit in die cdu und die ju trägt) der jf stimmt traurig. die junge freiheit ist nicht einfach die “rechte taz”!

  7. Grüne pinkeln auf Deutschlandfahne

    […] Union – Kein Respekt vor Deutschland – Verhalten der Grünen Jugend ist skandalös! – Julia Seeliger – zeitrafferin – Von der Jungen Freiheit’ zu ‘BILD’? (eine Art Plädoyer für […]

  8. Dass es den § 90a StGB (Verunglimpfung des Staates und seiner Syambole) überhaupt gibt, ist eine Ungehörigkeit. In den USA fällt das unter Meinungsfreiheit.

    Erinnert mich an eine fiktive US-Präsidentenrede (aus dem Film “The American President”):

    “You want to claim this land as the land of the free? Then the symbol of your country cannot just be a flag. The symbol also has to be one of its citizens exercising his right to burn that flag in protest. Now show me that, defend that, celebrate that in your classrooms.
    Then you can stand up and sing about the land of the free.”

    Wer auf Schwarz-Rot-Gold pisst, bist auf Einigkeit und Recht und Freiheit

    Ach was.
    Heinrich Heine schrieb über die Farben:

    “Doch als die schwarz-rot-goldene Fahn,
    Der altgermanische Plunder,
    Aufs neue erschien, da schwand mein Wahn
    Und die süßen Märchenwunder.
    Ich kannte die Farben in diesem Panier
    Und ihre Vorbedeutung:
    Von deutscher Freiheit brachten sie mir
    Die schlimmste Hiobszeitung.”

  9. gut Julia: dir geht es so wie mir, etwas schnell heruntergeschriebenes wird meist besser als das muehevoll gesetzte. Im Kontext moechte ich darauf hinweisen, dass eine Abschaffung des genannten §90 STGB dem extremrechten Lager evtl. mehr entgegen kommen koennte als gedacht,
    weiterhin ist im Einzelfall zu pruefen, wogegen sich die Verumglimpfung tatsaechlich richtet, insofern ist es auch eher unerheblich zu erfahren, ob tatsaechlich gepisst wurde. Ich haette waehrend der WM/EM etc. keine Skrupel, vor Kaffees voll von groelenden Fussballfans vorbeifahrend deutsche Flaggen ganz zufaellig und wie-ungeschickt ganz unten am Fahrrad angebunden hinter mir herzuschleifen (purer Patriotismus), hier richtet sich der Protest aber gegen all das wofuer die Flaggen auf solchen Begebenheiten in D. stehen, naemlich fuer duemmlichen Groessenwahn, Identifikation auf dem niedrigst moeglichen Level und alkoholgeschwaengrte Idiotien jeder Art. Insofern sollten die Gruenen einfach ein Statement zur Bedeutung dessen formulieren, als die offenbare Symbolik dessen zu verneinen oder sich in Details der Realisierung zu fluechten.

  10. Nachdem die Verflaggung von Fussballgroßereignissen eh dazu führt, dass “schwarz-rot-gold” eher als Symbol des DFB denn als Nationalflagge wahrgenommen wird, stellt sich dann doch die Frage, warum so ein Paragraph heute noch sein muss. Dass mal dazu.

    Von den ganzen Artikeln habe ich mir jetzt nur den auf Spiegel-Online angeschaut — und mich ein klein wenig darüber gewundert, wie staatstragend “der Bundesvorstand” inzwischen geworden ist. Demnächst gibt’s dann im Zeichen der neuen Koalitionsoffenheit ein überarbeites Logo mit schwarz-rot-goldener Rändelung? (Vgl. CDU — ist die Nutzung der Nationalflagge für politische Werbeaktionen eigentlich nicht auch irreführend und falsch?).

  11. Auf die Fahne wurde 100 prozentig nicht uriniert.
    Am Abend nachdem die Bilder aufgenommen wurden, ist doch noch jemand mit der fahne über den Schulhof gelaufen. Was die JU leute angeht, bin ich mir nicht so sicher ob die irgendetwas bezeugen können. Die drei saßen ungefähr eine halbe Stunde hinter mir und haben so dummes Zeug geredet ( z.B. über Homosexuelle). Die haben sowieso nichts mitgekriegt.
    Das hier:

    Diskussionsforum der CDU-Deutschlands
    Thema: Der Grüne Abschaum pinkelt auf Deutschlandfahne. Der Grüne Abschaum pinkelt auf Deutschlandfahne. Dieses Dreckspack repräsentiert immerhin 10% der …
    diskussion.cdu.de/forum/thema2/ilePrLJ2f.ovr/ilePrLJ2f – 20k – Im Cache – Ähnliche Seiten

    findet man übrigens bei Google.

  12. die üblichen verdächtigen haben das natürlich auch auf dem schirm und nur wer gute nerven hat bitte die kommentare lesen:
    http://cdu-politik.de/2008/06/04/wer-deutschland-hasst/

    vielleicht kannst du, julia, einfach mal deinen beitrag mit den kommentaren hier ins dortige blog stellen?

  13. Ich halte die Darstellung, dass das Bepinkeln der Fahne nur als eine Art symbolischer Akt zu verstehen war, für glaubwürdig.

    Nicht etwa, weil es sich um nicht weiter ernstzunehmende linksliberale “Mittelschichts- Lehrerkinder” (O-Ton J. Seeliger, Welt-Kommentarbereich) handelt, sondern weil sie dies für jederman sichtbar gegenüber dem Eingang des Gebäudes hätten tun müssen. Dazu hätten dann doch einige Scham- und Hemmschwellen gefallen sein müssen.

    Nichtdestotrotz ist die Reaktion der Jungen Union “…peinliches Verhalten der ewiggestrigen Grünen Jugend” gelungen. Wenn man das hier so frank und frei von der Leber weg sagen darf.

  14. Ewig-gestrig – sehr gut!

    😀

    Deswegen von mir doch noch ein Lob für die ansonsten “innerhalb des Verfahrens” erwartbare JU-PM!

  15. mein gott, richtig unangenehm ist doch nur, sich jetzt noch versucht wird zu entschuldigen. einzig richtige reaktion wäre: “wir machens vor, machts nach!”. aber nachdem ich bei einer veranstaltung zur WM 2006 mal zu einer veranstaltung im rahmen eines deutschlandsspieles geladen war, ist die partei für mich eh endgültig gestorben. fr. roth und könast haben eifrig jedem, der nicht bei 10 auf den bäumen war, so ne fahne in die hand gedrückt und die versammelte parteispitze hat gewedelt, als ob es kein morgen gäbe.

  16. Glaube kaum, dass so etwas gegenüber der Presse (v.a. BILD) durchargumentierbar gewesen wäre. Insofern wäre es in einer solchen Situation schwierig, das weiter durchzuhalten, selbst wenn man im Recht ist.

  17. ooch, solange man die besseren argumente hat.

    :)

  18. Na klar! Und es regnet Kaviar.

  19. Es ist doch gar nicht wichtig, ob sie nun wirklich uriniert haben oder nicht. Die dargestellte Szene macht es zu einer Fahnenschändung. So jedenfalls würde die Grüne Jugend argumentieren, wenn JU-Leute die Lynchung eines Migranten mittels einer Strohpuppe “gespielt” hätten.
    Man kann sich nur wünschen, dass die GJ genug in der Hose hat, sich von betreffenden Personen zu trennen.

    Zitat: “Würden übrigens alle das so machen wie die Grüne Jugend, wäre schnell Schluss mit dem rechtsgerichteten Blatt – jedoch merken Politiker oft nicht, mit wem sie es zu tun haben, manche verwechseln die “Junge Freiheit” mit der “Jungen Welt”

    Klar der Jungen Welt!! Soll das jetzt Satire gewesen sein??? Die JF ist rechtskonservativ, keine Frage, aber die JW ist genau am anderen Ende des Spektrums anzusiedeln und zwar mindestens soweit links, wie Sie die JF rechts positionieren, d.h. linksradikal. Da halten Sie die Politiker, ergo Ihre Kollegen, aber schon für sehr dumm und unfähig, wenn Sie ihnen unterstellen nicht zwischen JW und JF unterscheiden zu können.

  20. Nicht BILD hat einen Skandal produziert, sondern die Grüne Jugend hat die Vorlage geliefert durch derartige Aktionen, Fotos und die Veröffentlichung derselben auf der offiziellen Homepage gruene-jugend.de.

    Auf § 90a StGB stehen übrigens 5 Jahre, zum Vergleich auf den Besitz von Kinderpornos “nur” 2 Jahre!

    Wie bescheuert kann man eigentlich sein!?

    Redet den Mist nicht klein, sondern arbeitet das besser offensiv auf, sonst wird Euch das ohne Ende Sympathie und Wählerstimmen kosten!!

  21. ich kenn, glaub ich, mindestens 5 personen, die der jf ein interview gaben und nicht wußten wer das ist. und auch die verwechslung mit der jw ist schon passiert. das kann einem dann durchaus peinlich sein…

    und, was soll dieser, sorry, scheißvergleich mit der strohpuppe?

  22. Nie-mehr-Grüne

    Euch Mittelschichtskinder hat man Zeit eures Lebens einfach zu viel Zucker in den Arsch geblasen, so dass ihr heute aus purer Langeweile und Nichtnutzigkeit mal eben den Staat demontieren wollt, der euch alles gegeben hat.Ich empfehle ein one-way-ticket in den Iran oder nach Nordkorea.

  23. Eine unserer drei Nationalflaggenfarben ist doch Uringelb…

    Gerne bin ich bereit, um einmal den betrunkenen Alfred Tetzlaff zu zitieren, “einem Symbol unseres Staates die letzte Ehre zu erweisen”.

    @Nie-mehr-Grüne: Mir hat der Staat nicht alles gegeben. Höchstens den Rest.

    Oder wie es in einem Avengers-Songtext heißt:
    “Ask not what you can do for your country
    what’s your country been doing to you”

  24. “jedoch merken Politiker oft nicht, mit wem sie es zu tun haben, manche verwechseln die “Junge Freiheit” mit der “Jungen Welt”.”

    Nun, stimme ich dir zu, dass die Junge Freiheit keinen Zeitung ist, der ich ein Interview geben würde. Die Frage, die sich mir aber unausweichlich stellt ist die: Warum sollte ich mit der JF zusammenarbeiten, nur weil ich sie mit der radikal-antisemitischen Jungen Welt verwechsle, die im Übrigen Geld für den irakischen Widerstand gesammelt hat und auch sonst vor keiner Scheußlichkeit zurückschreckt?
    JW ist ein NoNo und sollte das auch für Ökopaxen sein.

    Es stimmt aber auch, dass die JF versucht über solche Skandale kampagnenhaft Wirkung bis weit in die gesellschaftliche Mitte zu entfachen.
    Was bisweilen auch offensichtlich ganz gut klappt.

    Diese Kampagnenstragtegie auf die BILD auszudehnen, halte ich aber für grundlegend falsch. Die BILD muss jeden Tag Zeitungen verkaufen. Und wie verkauf ich die wohl in hoher Auflage? Skandale, Skandale, Skandale! Das Thema ist dabei beliebig, solange es den Volkszorn erregt. Nächste Woche könnte es giftige Substanzen (merke: die Dosis macht das Gift) im EM-Rasendünger treffen. Oder die Koksnase eines Promis. Da der BILD eine gezielte Kampagne zu unterstellen, halte ich für dezent übertrieben. Die BILD sprang also nur auf den fahrenden Zug auf und gab dem Volk nicht Brot und Spiele, sondern vermeintliche Pisser und Seite-1-Mädchen. Eben das, was es verlangt.

    Diese Differenzierung ist aber wichtig, um Zusammenhänge glaubhaft herauszuarbeiten. Die Kampagnenpolitik, wie die JF in ihrer Schanierfunktion zwischen etabliertem Konservativismus und extrem rechten Kreisen, ist bedenklich und sollte thematisiert werden. Dabei darf aber nicht wild drauflos geschossen werden, sonst sieht man die Neue Rechte vor lauter Kampagnen-Paranoia nicht.

    Lasst die Kirche also im Dorf bevor ihr euch alle der Lächerlichkeit preisgebt.
    Nach dieser Diskussion frag ich mich: Sind wir schon im Sommerloch angekommen? Und wenn nicht, wie gelingt es, das Niveau noch unter die Debatte “Haben sie oder haben sie nicht gepisst?” zu drücken?

    Die Pressemitteilung der Grünen Jugend jedenfalls reiht sich gut ein in dieses heitere, nichts sagende, Tralala voller reflexartiger Emotionen. Mir kann doch keiner ernstlich erzählen, dass er sich deswegen persönlich angepisst fühlt.

    Allerdings hätte ich den aktuell naheliegenden § 90 StGB, Verunglimpfung des Bundespräsidenten, im Zuge des aufziehenden Köhler vs. Schwan Showdowns vorgezogen…

  25. Die grüne Jugend kann sogar noch froh sein dass nicht alles von der BILD 1:1 übernommen wurde denn das eigentlich schändliche ist die Reaktion der GJ auf die “Anfrage” der JF. Bilder auf denen die “Täter” erkennbar waren wurden entfernt – die eigentlichen Bilder (welche zb bei BILD gezeigt wurden) waren weiterhin verfügbar… die GJ scheinbar stolz auf ihre “tapfere Tat”.

    Da wird in bester HJ-Manier auf die Fahne gepinkelt deren Farben Deutschland freiden und Demokratie gebracht haben und dann wird der Vorfall als Kunst dargestellt?

    Falsch! -> http://img441.imageshack.us/my.php?image=x2fa1.jpg

    auf diesem Foto (welches zb als erstes entfernt wurde) ist eine Pfütze zu erkennen und diese wird wohl kaum aus Freundentränen über die “tapfere Tat” bestehen!? Die Lügen “Kunst” und “nur angedeutet” werden dadurch entlarvt!

  26. 1. Die Szene ist definitiv gestellt. Die Pfütze kann vom Bier oder Regen sein.

    2. Zeigt sich hier nur die Infantilität und Unreife von GJ -Mitgliedern, etwas was leider zunimmt, während interessanterweise Konformitätsdruck und Anti-Spaß-Haltung zunehmen. Der überschwengliche “Patriotismus” von GJ Mitgliedern auf der NRW-Landesmitgliederversammlung während der Fußball-WM war genauso infantil und unreflektiert und unüberlegt. Die drei bereuen es jetzt warscheinlich, wenn nicht hätten sie immerhin in der Situation soweit gedacht, welche Folgen ihr Handeln haben kann.

    3. Neben dem für einen jungen Politiker unangemessenen Verhalten gegenüber einem Staatssymbol (kein Plädoyer für Strafbarkeit!) ist es auch interessant, dass die Herren hier ja im wahrsten Sinne des Wortes eine Verphalustierung an der Flagge andeuten wollen. Das zeigt nur unreife und das offenbar die Notwendigkeit bestand subtil durch eine “politische Spaß-Aktion” seine Männlichkeit zu demonstrieren, weil dies auf ordinärem Wege bei der Grünen Jugend (verlogenerweise) verpöhnt ist.

  27. “Die ‘Junge Freiheit’ bekam kein Statement, denn sie kann dem Spektrum der ‘Neuen Rechten’ zugeordnet werden. Würden übrigens alle das so machen wie die Grüne Jugend, wäre schnell Schluss mit dem rechtsgerichteten Blatt”

    –>

    “Freiheit ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden.” (Rosa Luxemburg)

    😉

  28. Nie-mehr-Grüne

    @ Christoph
    2008-06-06 01:52:47 Mir hat der Staat nicht alles gegeben. Höchstens den Rest.
    —————————————————-

    Selbst das scheint noch zu viel gewesen zu sein. Ich empfehle ein one-way- ticket in den Iran oder alternativ nach Nordkorea.

  29. Klar – aber um frei entscheiden zu können, muss man sich bewusst sein, um welches Blatt es sich handelt.

  30. Mineralwasser

    Mal ne Frage von einem Konservativen.

    Ist es also in Ordnung zumindest so zu tun als würden man auf die Deutschlandflagge pinkeln?

    Wie nennt ihr eure politische Ausrichtung? Antideutsch?

  31. Unsicher – die Frage ist, ob das wirklich passiert ist. Insofern wäre ich da eher vorsichtig.

  32. Mineralwasser

    Du weichst meiner Frage aus. Nochmal, ist das Bepinkeln der Deutschlandflagge unabhänigig von wem ausgeführt aus grüner Sicht gut oder schlecht?

  33. herr heinze, fahr doch selber zur schule statt mit qualitativ schlechten bildern anzukommen! für mich sieht das eher wie so ein altes schlagoch in der steintreppe aus… weiß da jemand mehr?

    desweiteren, selbst wenn es ein fleck sein sollte, es kann kein urin sein weil nicht gepinkelt wurde. ist das so schwer zu verstehen?

    wieviele zeuginnen müssen das noch bezeugen????

    Herr Heinze sie sind ein blöder Besserwisser der es leider eben nicht besser weiß!

  34. Transnational – Supranational – … – such Dir was aus.

  35. 1.) Es ist vollkommen egal, ob jetzt wirklich gepinkelt wurde oder nicht, die Symbolik zählt.
    2.) Die Fahne der BRD ist ein Symbol für den Staat, das wird niemand bestreiten. Bepinkele ich (oder tue so als ob) eine BRD-Fahne, dann liegt die Interpretation nahe, dass ich auf Deutschland pinkele inkl. Menschen, Rechtsordnung, Institutionen etc.
    3.) Als Privatperson kann das von mir aus jeder machen, das ist Meinungsfreiheit. Aber wenn man in der Jugendorganisation einer großen deutschen Partei Funktionär ist und am Rande einer Veranstaltung dieser Jugendorganisation sowas macht, dann ist das eben kein “privater Spaß”, dann ist das Politik. Ein GJ-Bundeskongress ist eben kein Festival oder eine WM, das müssen ein paar von den Kindsköpfen mal kapieren.
    4.) Natürlich kommt jetzt eine Kampagne von rechts, aber wenn man denen einen Grund gibt, darf man sich darüber nicht beschweren.

  36. 1.) Kommt drauf an, wie man (rechtlich) “verunglimpfen” auslegt.
    2.) Joar, hat die GJ ja in verschiedenen Beschlüssen sogar *politisch* so festgehalten: Weg vom Nationalstaat.
    3.) Es ist eben leider offenbar keine Meinungsfreiheit (anders als in den USA). Und Privatperson ist man eben auch als Teilnehmer auf einem Kongress.
    4.) Dat is ja mal ne gute Argumentation. Gut, dann verhalten wir uns künftig schön brav, damit wir den Rechten keine Angriffspunkte bieten: Lesben und Schwule zurück in den Untergrund, eingebürgerte MigrantInnen geben ihre Pässe ab, linke GlobalisierungsgegnerInnen bleiben dem G8-Gipfel fern und und und. Schöne neue Welt…

  37. Danke Martin für den thematischen Aufschlag, so wird mein Statement kein ellenlanger Text sondern strukturierter:
    Zu
    1.) In der Sache richtig im Zusammenhang nicht. Die Feststellung das nicht uriniert wurde stellt die Berichterstattung von BILD und JF als das dar was es ist, nämlich eine Lüge.

    2.) Die betreffende Fahne ist in erster Linie ein Stück Stoff. Es gibt viele Stoffstücke dieser Art in der BRD. Das Problem daran ist das es ein immer wiederkehrendes Verhalten in konservativen und rechten Kreisen ist, dieses Stück Stoff als Katalysator für patriotische (von mir aus okay), nationalistische (nicht okay) oder rechtsextremistische (absolutes NO WAY) emotionale Anwandlungen zu gebrauchen. Dies kommt aus der selben Ecke wie Abgrenzungstendenzen, Brandanschläge und No-Go-Areas. Und diesem Umstand gegenüber seine Verachtung auszudrücken kann ich nur unterstützen.
    In Hitlerdeutschland (in der HJ) war es eine Verfehlung “die Fahne” nicht zu grüßen, so als ob die betreffende Fahne davon beleidigt sein könnte. In der BRD scheint es noch Leute zu geben die der Ansicht sind dass es eine Verfehlung sein könnte, einen Urinierungsakt auf die Fahne anzudeuten.
    Desweiteren ist die Interpretation falsch dass die Fahne stellvertretend für die BRD stünde. Diese Fahne stand schon für so einiges in ihrer langen Geschichte.

    3.) Freue ich mich dass wir uns darin einig sind das wir keine Impulse von rechtsaußen zum Betreiben unserer innerparteilichen Zwistigkeiten aufgreifen.

    4.) Man darf sich jederzeit über Kampagnen aus dem rechten Milieu beschweren, da die dahinter stehenden Interessen in keinem Fall zu rechtfertigen sind.

  38. julia seeliger

    Ne, also “Bepinkeln” würden die meisten Grünen nicht okay finden, denk ich mal, aber gepinkelt wurde ja nicht.

    Zum “Nachstellen des Pinkelns”, also, was die Partei hierzu denkt, dazu gibt es meines Wissens keine Beschlusslage.

    Es gibt allerdings genauso keinen Beschluss zur Abschaffung des Paragrafen 90a, dies würde ich auch nicht unterstützen. Die aktuelle Rechtslage ist okay.

    Ich glaube auch, dass dieses Thema eher für Konservative interessant ist, Grüne beschäftigen sich eher mit Umwelt, Klima, Demokratie, Soziales bzw. engagieren sich gegen Grundrechtseinschränkungen und für eine freie, offene, solidarische Gesellschaft.

    Aus diesen Gründen nehme ich an, dass es keine Beschlusslage zum Umgang mit der schwarz-rot-goldenen Fahne gibt. Sorry, die ist einfach nicht so sehr Thema!

  39. @Martin

    Was, um alles in der Welt, schreibst Du da!?!? 1. Es ist eben nicht egal, ob es wirklich geschehen ist oder nicht! Es geht um die Wirklichkeit und nicht um Symbole. 2. Der Staat ist ein soziales- und ein Rechtsverhältnis und keine Versammlung um ein Stück Stoff. 3. Selbstverständlich geht es hier vor allem um Solidarität unsererseits, d.h. um die Abwehr einer offensichtlichen Kampagne, wie es Julia ja sehr schön dargelegt hat, der rechten bis rechtsbürgerlichen Presse. 4. Du behauptest, es zählt nicht, ob hier gepinkelt wurde oder nicht. Dann gehst Du im weiteren Text wie selbstverständlich davon aus, dass gepinkelt wurde. Das ist unstatthaft. 5. Woher weist Du eigentlich, dass die hier Abgebildeten ihre Aktion, was immer da auch wirklich geschehen oder nicht geschehen ist, nicht gegen das Symbol der Fahne an sich gerichtet haben? Etwa dagegen, dass Millionen von Männern sich auf den Schlachtfeldern um Fahnen versammeln mussten und zerschossen wurden? Etwa dagegen, dass die Demokratie und der Rechtsstaat zunehmend auf Symbole reduziert und der Demokratie- und Rechtsstaatsabbau damit verchleiert wird? Kann doch alles sein, oder?

  40. antideutsche und so

    Ne, das ist nicht antideutsch, obwohl historisch gesehen, immer die sympathischisten Menschen als antideutsch bezeichnet wurden.

    Also das ist antideutsch

    http://de.wikipedia.org/wiki/Antideutsche

    http://www.j-zeit.de/archiv/artikel.296.html

    http://www.redaktion-bahamas.org/

    nicht aber die Grüne Jugend.

  41. Das Sommerloch scheint ja ziemlich groß zu sein.

    Schwer zu sagen, über wen man mehr lachen soll. Über die Jungs die sowas lustig oder sogar rebellisch finden und es auch noch veröffentlichen müssen oder über die, denen angesichts so einer “Schändung” die nationale Zornesröte ins Gesicht steigt.

    Btw, der JW sollte man auch keine Interviews geben.
    Die haben mit Freiheit und Rechtsstaat genau so wenig am Hut wie die JF. Aber Frau Seeliger ist halt auf dem linken Auge blind.

  42. “Diese Aktion könnte auch die marode Verfassungswirklichkeit in dieser noch verbliebenen Pseudo-Demokratie symbolisieren.” schreibt BerndBruns in den Kommentaren eines Focus-Artikels zu dieser Geschichte.

    Entspräche die Motivation dieser Deutung, so wär die Geschichte wohl eher demokratisch, als anti-demokratisch motiviert.

  43. Die WELT hat noch eine tolle Satire zum Thema veröffentlicht.

    Das ist eine Freude! So lob ich mir Springer – auf die “blaue Gruppe” (WELT, im Unterschied zur “roten Gruppe” = BILD) ist halt auch Verlass.

    😀

  44. Das fängt ja schon mal gut an:

    “Ziele: Endsieg gegen den Klimawandel, brutales Vorgehen gegen AKW-Sympathisanten und keine Autos für alle”

    😛

    Naja, ab morgen ist die ganze Geschichte dann abgefrühstückt, Schnee von gestern, ausgelutscht oder wie auch immer. Sollte allerdings einer der drei GJ’ler eine politische Karriere anstreben, ist nicht garantiert, dass er nicht doch nochmal für Heiterkeit im Saal sorgen wird… vermutlich.

  45. Warum reduziert sich die Diskussion NICHT auf eine solche ueber die Symbolik der Handlung, ist das praezisierbar, moeglicherweise moegen Juristen hier Unterschiede sehen, inhaltlich macht es keinen, auch eine tatsaechlich ausgefuehrte ‘Bepinkelung’ kann entweder satirischen, kuenstlerischen oder einen kritischen Charakter haben, der sich auf ‘kritikwuerdige Aspekte’ entweder des deutschen oder irgendeines anderen Staates, oder wie man schon schrieb, auf kritikwuerdige Aspekte in der ueblichen oder als dominierend angesehenen, oder auch nur eine bestimmte Rezeption und Benutzung des Fahnensymbols beziehen. Man sollte diese Kritik vielleicht einfach noch einmal, direkt von den Beteiligten, verbal fomulieren anstatt den Rechten durch Herumgedruckse, Widerrufe und schlechtes Gewissen die Diskursebene zu ueberlassen.

  46. 1.) Symbolisches Bepinkeln dürfte als verunglimpfen gelten.
    2.) Ich bin ja auch für eine Loslösung vom Nationalstaat, für starke globale Institutionen, für ein starkes Europa und für starke Regionen. Nur: Deshalb scheiße ich nicht auf den Nationalstaat, weil er an sich eine vernünftige und notwendige Ebene ist. Und alles ist ja auch nicht schlecht an der BRD… Nur warum bepinkelt man dann eine Deutschlandfahne? Wie wäre es mit Polen-Fahnen, Israel-Fahnen, Frankreich-Fahnen, sind auch alles Nationalstaaten… oder ist man nur gegen den deutschen Nationalstaat und der Rest darf seine Nationalstaaten behalten??? Das funktioniert aber nicht.
    3.) Natürlich ist man zuerst immer Privatperson. Und sowas sollte strafrechtlich eigentlich auch nicht verfolgt werden, der 90a ist eigentlich Unsinn. Nur politisch muss man sich dann schon verantworten, wenn man als Funktionär einer Jugendorganisation am Rande eines Kongresses so eine Aktion vom Stapel lässt.
    4.) Das hier ist kein subjektiver Grund wie unsere vollkommen richtige Einstellung zu vielen politischen Themen. Das ist ein Grund für eine Kampagne, die auch innerhalb breiter Bevölkerungsschichten angenommen wird. Und da liegt das Problem: Gerne sollen die Rechten die Grünen für ihre Positionen zu Homosexualität, Migration etc. beschimpfen, das geht mir am Arsch vorbei. Nur wenn die Rechten uns wegen etwas beschimpfen was auch aus meiner und der Sicht vieler Grüner nicht in Ordnung ist, dann ist davon auszugehen, dass solche Kampagnen entgegen der Normalität dann auch in breiten Schichten Anklang finden. Und schon stehen wir Grüne dank Welt, Focus etc. als die kindischen Antinationalisten da – auch gegenüber Leuten, die sich vielleicht sogar vorstellen könnten uns zu wählen.

  47. 1.) Richtig. Natürlich ist das Lüge/Kampagne. Aber für die politische Aussage einer solchen Aktion halte ich es nachwievor für unerheblich, ob es geplätschert hat oder nicht.
    2.) Dieser Staat erwartet ja zum Glück auch nicht mehr, dass man vor seiner Fahne salutiert. Momentan steht ist sie das offizielle Staatssymbol der BRD und wenn man so etwas mit dem offiziellen Staatssymbol der BRD macht, dann hat das wohl eine Aussage. Da ist die Fahne eben kein Stück Stoff. Oder will man hier ernsthaft behaupten, die drei hätten die Aktion gestartet, ohne die Fahne als Symbol der BRD zu sehen, sondern nur als Stück Stoff mit drei Farben??? Natürlich ist umgekehrt das Hochjubeln der Fahne auch scheiße. Nur denkmal so rum: Indem sich Pseudo-Linke daran aufgeilen, mit Fahnen Unfug zu treiben, provoziert man auch die Gegenreaktion und die fällt halt manchmal (genauso ungerechtfertigt) übertrieben aus.
    Und auch hier nochmal der Vergleich: Dann lasst uns doch auf USA-Fahnen, GB-Fahnen, Frankreich-Fahnen, Isreal-Fahnen etc. pinkeln, die haben auch alle Dreck am Stecken. Wie, machen wir nicht???
    3.) Da verstehe ich deine Äußerung nicht.
    4.) Joa, da habe ich mich vielleicht missverständlich bzw. umgangssprachlich ausgedrückt. Richtig müsst es heißen: “Man darf sich nicht wundern”. Also, über Kampagne beschweren schon, aber nicht so tun, als wäre sie grundlos.

  48. 1. siehe oben: Es ist egal. Wenn die drei auch so tun als würden sie pinkeln, dann ist die politische Aussage ihrer Aktion eben so, als würden sie tatsächlich auf die Fahne pinkeln. Die Argumentation, sie hätten bewusst zwischen Pinkeln und So-tun-als-würde-man-Pinkeln unterschieden, weil da unterschiedliche Aussagen hinter stünden, ist absurd.
    2. Richtig, der Staat ist ein soziales- und ein Rechtsverhältnis. Und der Staat hat Symbole, die dafür stehen. Pinkele ich auf ein solches Symbol, dann pinkele ich auf das Sozial- und Rechtsverhältnis. Übrigens, auch umgekehrt: Der politische Diskurs findet auch nicht rund um Fahnen statt, woran sich viele Pseudo-Linke immer wieder aufgeilen.
    3. Wenn ich mein Fahrrad am Hbf. nicht abschließe und komme eine Woche später, dann kann ich sauer drüber sein, dass es geklaut wurde, wundern sollte ich mich aber nicht. Will sagen: Wenn man denen eine Steilvorlage liefert, dann verwandeln die sie halt. Dann sollte man halt keine Vorlage liefern. So können wir krähen wegen Kampagne, sind in der Öffentlichkeit damit aber sowieso in der Defensive.
    4. Mir ist es einfach zu lang immer pinkeln/so-tun-als-ob-pinkeln zu schreiben. Und ansonsten siehe 1. Ob es plätscherte oder nicht , könnte in einem strafrechtlichen Verfahren relevant sein, ist es aber nicht in der politischen Bewertung.
    5. Durchaus möglich. Dann hätte ich gerne, dass die Betreffenden das auch mal erklären. Und auch dann würde das von wenig Fingerspitzengefühl zeugen.

  49. Dann lasst uns doch auf USA-Fahnen, GB-Fahnen, Frankreich-Fahnen, Isreal-Fahnen etc. pinkeln, die haben auch alle Dreck am Stecken. Wie, machen wir nicht???

    Martin, deine Argumentation erinnert mich an die Leute bei PI. Du hast die Betroffenen gar nicht gefragt, ob sie das selbe auch mit anderen Fahnen gemacht hätten.

    Die Frage ist, was “gemacht” wurde. Auch in dieser Frage scheint deine Berwertung schon klar. Ich finde, hier sollten wir mal abwarten, wie die sicherlich zahlreich eingegangenen Anzeigen – geht auch online – bewertet werden.

  50. Ich habe vor lauter Fassungslosigkeit erst einmal die Fahne selbst heute interviewt.
    http://dennis.initiative-links.de/2008/06/06/politisch/schwarz-rot-gold-ich-stand-todesaengste-aus/

    Ansonsten würde ich der GJ empfehlen die originäre Message dieser Aktion noch einmal zu formulieren. Ich denke nicht dass das wogegen das “Urinatvergehen” angedeutet wurde inhaltlich in der GJ sonderlich umstritten ist.

  51. Hallo,

    leider erklärt Dein Block nicht die Pfütze zu Füßen der beiden Herren hier auf diesem Bild.

    Es hat demnach doch ein Aburinieren auf die Deutschlandfahne gegeben.

  52. Andere Kommentare in diesem Blog haben sich schon auf dieses Bild bezogen. Ich frage mich, wie du auf diesem Foto erkennen kannst, dass es sich um einen Urinfleck handelt. Das ist rechtsstaatlich bedenklich (Unschuldsvermutung), und, wie andere Kommentatoren und ich schon geschrieben haben, nicht stichhaltig.

    1. Die Szene ist definitiv gestellt. Die Pfütze kann vom Bier oder Regen sein.

    Deswegen bitte ich Dich, damit hier nicht alles doppelt diskutiert wird: Bitte erst lesen und dann posten!

  53. Wieso haben die Ökos kein Geld für anständige Gürtel, damit die Ökojugend nicht dauernd mit heruntergelassenen Hosen rumlaufen muß?

    Stefan Herre N. Mensch, der christliche Hassprediger hat Euch aber bereits wieder mal als Erster durchschaut:
    http://www.pi-news.net/2008/06/fahnenpinkler-kampagne-von-rechts/

  54. Hey danke – kenn ich aber schon. Hab ne Linkliste (mithilfe von Technorati, Google News und Google Blogs) gemacht. Man muss das ja dokumentieren

    😉

  55. Ich habe noch nie auf eine Deutschlandfahne gepinkelt.
    Das liegt daran, dass ich noch nie eine solche besessen habe.

    Ich befürworte i.S. meiner o.g. Statements ausdrücklich die Legalisierung des Bepinkels jeglicher Flaggen, die sich nicht in fremdem Eigentum befinden.

    Auch bin ich dafür, dass anlässlich der Fussball-EM Klopapier in den Nationalfarben aller teilnehmenden Teams hergestellt werden.

    Fernerhin rege ich an, dass künftig die männlichen Bundesvorstandsmitglieder der Grünen Jugend durch einen Wettbewerb ermittelt werden, wer als schnellster auf eine Igel-Fahne onanieren kann.

  56. Ist mir egal, woran dich meine Argumentation erinnert. Wie schon mehrmals geschrieben, ist es für mich in der politischen Aussage unerheblich, ob uriniert oder nur so getan wurde.
    Btw I: Keine Antwort auf meine Frage.
    Btw II: Ist ja schön, wenn man im hippen Berlin wohnt, wo solche Aktionen unter Straßenkunst und beliebten linksalternativen Symbolaktionismus fallen . Aber in meiner Umgebung werde ich mittlerweile auf der Straße angesprochen nach dem Motto “Herr Metz, eigentlich sind die Grünen ja okay und ich könnte mir vorstellen sie zu wählen, aber sowas ist nur peinlich”.

  57. Wenn BILD nicht behauptet hätte, dass “gepinkelt” wurde, hätte die Story niemand hinter dem Ofen hergelockt. Trotz ähnlicher 90a-Relevanz oder eben Nicht-Relevanz.

  58. 2a) Unsinn, es gibt keine ‘bijektive’ Zuordnung zwischen den Funktionen eines Staates und Symbolen die diesem zugeordnet werden, die Flaggen betten sich irgendwo, von mir aus injektiv ein in das Gefuege, das man Staat nennt und eine Menge Menschen projizieren mehr oder weniger grosse Teilmengen daraus auf diese, darueber herrscht nirgends ein Konsens, niemand kann irgendjemandem verbieten, die Urbildmenge unter der besagten Projektion voellig anders zu bestimmen als andere und seine Schluesse daraus zu ziehen

  59. […] … eine weniger beschränkte Menschheit. […]

  60. Ulf-Dieter K.

    “BILD betitelte ein solches Bild mit “Grünen-Nachwuchs pinkelt auf Deutschland-Fahne””

    Der Grünen-Nachwuchs hat Hungerärsche, Spargelbeine und Hosen an wie die US-amerikanische Unterschicht. Prols auf Mallorca haben mehr Geschmack als das, was die grüne BRD-Unterschicht auf dem Video zeigt.

  61. Hmm, ich glaube der Nationalgedanke ist doch theoretisch eh nur von Königen/Fürsten zur Legitimation genutzt worden, als sie aufgrund Aufklärung/Kant etc. nicht mehr sagen konnten “König von Gottes Gnaden” zu sein.
    Wenn jetzt Menschen ihr persönliches Glück oder ihre Gefühle an so Nationalsymbolen fest machen, ist das doch nur so nen Placeboding um sie davon abzuhalten wirklich was an ihrer Lage zu ändern?

    Oder hab ich nur wieder nen Philosophen beim querlesen halbverdaut gespeichert?

  62. Video? Wo?

  63. Kann mir nicht vorstellen das reflektierende Grünwähler sich derart an sowas hochziehen und zum Entscheidungskriterium machen. Wir bilden uns doch immer was auf unser gebildetes Milieu ein?

    Jedenfalls Respekt an den KV RS woher ihr eure Wähler akquiriert. Mit dem Rezept werden wir sicher Volkspartei.

    Ach was soll denn der Mumpitz. Können wir uns nicht einfach mal vor unsere Leute stellen?

  64. aber Hallo :)

    ich sehe da 3 Männer die im Kreis um einen schwarz-rot-gelben Stofflappen stehen, wie sie jetzt bei fast jedem Chips-Doppelpack dabei sind. Wo ist eigentlich das Problem? Mit diesen drei Farben scheint es ja was aufsich zu haben :) also offensichtlich darf man da nicht mit dem “Wasserwerfer” dran 😀 also eine gute Bekleidungsidee für die nächste Demo !

  65. […] Achtung, gestohlene Fahnen bitte zurückgeben: “Liebe StadtbewohnerInnen, wir die MAs 48, 30 und 42 (Müll, Kanalisation und Gärten) habe unsere Fahnen (klein, oft rot-weiß-rot oder schwarz-rot-gold&#8230 im Großraum Wien verloren. Leider hängen sie oft an Autos oder anderen Gegenständen fest. Wir bitten euch daher diese umgehend an eine unserer Einrichtungen zu retournieren (z.B. Mistkübel, Kanaldeckel, Blumenkisten, etc.). Vielen Dank für Ihre Mitarbeit” Weitere, teils interessante Informationen gibt es hier: http://julia-seeliger.de/von-der-jungen-freiheit-zu-bild/ […]

  66. […] die vermeintlichen grünen flaggenschänder, die den weg in die bild fanden, deren zusammenhänge julia seeliger ein wenig sortiert hat. – DAS würd’ ich nicht provinzposse nennen wollen und das wäre auch […]

  67. Ich hoffe der Staatsschutz ermittelt.

  68. @Dennis
    Das Spektrum der Grünen-WählerInnen ist weiter als man denkt. Auf jeden Fall können auch Leute grün wählen, die ein (symbolisches) Bepissen der Nationalfahne ablehnen. Man sollte sich mit seinen WählerInnen mal besser auseinandersetzen.
    Und, achja, vor die eigenen Leute stellen, mmmh… das ist wohl der Kern der ganzen Debatte.

  69. Was “J.P.S.” mit seinem Geschwurbel sagen will: Die Fahne kann in der Wahrnehmung für jeden etwas anderes bedeuten.
    Da empfehle ich mal die Lektüre eines gar nicht so uninteressanten Textes:
    Art. 22 II GG: “Die Bundesflagge ist schwarz-rot-gold.”
    Art. 20 I GG: “Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.”

  70. Martin, die Leute kennen die Grünen und ihre Geschichte. Studien beweisen regelmäßig, dass den Wähler/innen unserer Partei das schwarzrotgoldene am Unwichtigsten ist.

    Wie Fabien schon angeführt hat, gibt es zwar sogar in der Grünen Jugend Leute, denen es gut gefällt, Deutschlandfahnen zu wehen und Deutschlandgürtel zu tragen.

    Aber ich würd das jetzt auch nicht so schwer nehmen und zweitens find ich das auch wirklich nicht okay, dass du in das gleiche Horn wie PI und BILD stößt.

    Du kannst deine Meinung haben, klar, aber ich finde, dass du dich doch ein bisschen sehr aufregst – der BuVo der Grünen Jugend hat sich sofort “distanziert”, das ganze wurde von BILD und Nazi-Blogs noch hochgespielt, im Grunde kann man aber nach Bewertung zahlreicher Leute nicht davon ausgehen, dass da eine strafbare bzw. staatsfeindliche Handlung begangen wurde.

    Man muss ja auch die Verhältnismäßigkeit wahren, und wie die Junge Welt gestern schrieb, kann sogar das Verbrennen einer Nationalflagge straflos bleiben.

    Also einfach mal abregen, finde ich.

  71. Ich bin da gelassener als andere – eher der Freund der Diskussion als der Freund der Hysterie.

  72. Fein.

    Wussste ich nicht, es sah aus, als wärst du sauer, weil du ja auch anführtest, “auf der Straße auf die peinlichen Grünen angesprochen” zu werden.

  73. […] 7.6.2008: Die Grünen-Politikerin Julia Seeliger schreibt auf ihrer Homepage unter der Überschrift “Von der ‘Jungen Freiheit’ zu ‘Bild'” u.a. über ihren Versuch, […]

  74. Nö, da bin ich nicht sauer, das gehört dazu. Finde nur, dass diese Aktion ingesamt durchaus diskussionswürdig ist. Aber ich glaube, wir haben uns mittlerweile genügend ausgetauscht und in ein paar Tagen ist das in der Presse sowieso vergessen.

  75. Es war doch gar keine “Aktion”.

  76. Schlimmer als irgendwelches Gepinkel finde ich es, wenn eine Grünenpolitikerin im Neonazi-Deutsch vom “Weltnetz” spricht. Dann kann man sich auch gleich ein Thor Steinar-T-Hemd anziehen und sich mit 88 begrüßen und verabschieden…

  77. Ihr Ökos seid ja so armselig!!!

    Ich pisse gerade auf ein Bild von Claudia Roth. Ne halt, ich tue natürlich nur so.

  78. […] Natursekt und Heimatliebe. 7 06 2008 Sicherlich ist der unglaubliche Skandal, der sich beim letzten Bundeskongress der grünen Jugend zugetragen hat mittlerweile fast jedem bekannt. Nicht dass die Grünlinge gefordert hätten, dass Menschen eines gewissen Alters keine künstlichen Hüftgelenke mehr eingesetzt werden dürften oder das Wahlrecht etwas entdemokratisiert werden müsste. Solche berauschenden und visionären Ideen findet man eher bei den jungen “Christdemokraten“, was für Massenmedien allerdings nicht viel schlimmer ist, als ein kleiner Scherz mit unserer Nationalfahne, bei dem nicht einmal ein kleiner Tropfen Urin auf die ach so kostbare Faser gefallen ist. […]

  79. soll durch den vergleich der höchststrafe bewiesen werden, dass sich im kreis um ein EM-Fanutensil stehend fotografieren zu lassen deutlich schlimmer als kinderpornos sind (und damit bekommt man immerhin 95% zustimmung in zensurfragen; zahl geraten) — oder soll es zeigen, wie vollkommen hirnrissig dieser paragraph ist?

  80. Ja? Meinst du wirklich, dass ich das nicht bewusst hingeschrieben hätte?

    Und meinst du wirklich, dass es dasselbe ist? Fände ich sehr undifferenziert!

  81. doch.

  82. na, darfst den kontext nicht ignorieren.

  83. […] zu schwenken, wie das viele Grüne dem Vernehmen nach bei der WM2006 getan haben. Damit ist zur aktuellen Fahnenfrage auch schon fast genug gesagt, auch wenn man über Verfassungspatriotismus diskutieren könnte – und […]

  84. Wenn Du dich also entschlossen hast, bewußt im Nazijargon zu schreiben, dann hat das bitte welchen rethorischen Sinn?

    Klar kann man solche Begriffe (wie Weltnetz, E-Post, T-Hemd, Inländerfeindlichkeit, alliierter Bombenterror etc.) benutzen ohne Nazi zu sein und wenn wir das alle tun dann kann der Holger Apfel demnächst seine volksverhetzenden Reden im sächsichen Landtag halten und sich fröhlich drauf berufen, daß er nur Begriffe benutzt die ständig von Grünen-Politikern benutzt werden.

    Den Nazis und ihrem Gedankengut ebnet man so den Weg in den Mainstream. Das zu tun oder eben nicht zu tun ist eine politische Entscheidung.

    Aber ich erwarte da auch keine echte Einsicht von einer Partei die bei dieser Fahnenpinkel-Affäre darüber diskutiert, ob denn nun wirklich Pipi geflossen ist oder nicht.

    Völlig egal wie man das Urinieren auf Fahnen bewertet:
    Entweder man macht solche Pinkelbilder (und da ist es dann auch egal, ob man nur so tut, eine “Ersatzflüssigkeit verwendet wird oder man wirklich pinkelt) und steht dazu oder man läßt es.
    Das was hier gerade läuft erinnert an Bill Clinton, der den Joint im Mund hatte, daran gezogen hat, aber nicht inhaliert haben will.

    Es ist erschreckend wie weit es mit den Grünen gekommen ist!

  85. Ich muss schon sagen: Es ist erschreckend, wie sich die konservative Mehrheit der Kommentarschreiber hat. Sieht sie denn nicht, dass das Urinieren auf die Flagge eines Landes ein überaus patriotischer Akt ist?
    Ein junger Deutscher versprüht sein gutes, deutsches Urin auf die Flagge eines Landes. Urin enthält viel Wasser, das eines Deutschen ist mit der Kraft und Schönheit der deutschen Rasse gesegnet. Das Urin eines Deutschen lässt eine Deutschlandflagge zu mehr werden: Vom zweidimensionelen, liegenden Objekt wird sie zu etwas Anfassbaren. Sie tränkt sich voll mit der vitalen Flüssigkeit, zieht sich vielleicht zusammen, sie lebt, sie zeigt die Lebensfreude des deutschen Volkes ganz real.
    Nur eines verstehe ich an der Aufregung der konservativen Kommentierer: Die angeblichen Beschmutzer der Fahne sind nicht weit genug gegangen. Sie hätten durchaus festere Exkremente hinterlassen sollen, die ja bekanntermaßen als Dünger gelten. So frisch und neu wie Ackerfelder neben der Autobahn nach Schweinedung duften, sollte auch die Deutschlandfahne riechen. Man sollte ihr die unglaubliche Kraft der deutschen Darmprodukte zukommen lassen, sie voll und ganz damit eindecken und damit symbolisieren: Die deutsche Nation gibt alles, wirklich auch das letzte mögliche, um die eigene Flagge, das eigene Land zum Wachsen zu bringen.

  86. Heyhey,

    ich verstehe wirklich nicht, warum du dich so aufregst. Der Begriff “Weltnetz” ist nicht volksverhetzend.

    Ich finde diese Debatte wirklich etwas pseudo.

    Wenn die Verwendung dieses Begriffs deine Augen beleidigt hat, tut es mir leid. Es war auch ein bisschen satirisch gemeint, wenn man sich viel mit dem Thema Nazis befasst, macht man auch mal Witze über deren Einsatz gegen die “Verschmutzung der deutschen Sprache”. Und jetzt komm bitte nicht damit, dass man doch auch keine Judenwitze machen soll.

    Zum Thema Sprache und Nationalismus habe ich mich früher schon mal geäußert. Meine Meinung hat sich wenig geändert.

  87. […] Und daneben ist ja EM, und während ich mir hier die Nationalhymne Österreichs anhören darf, klemmen sich wieder viele Deutsche Autofahrer Deutschlandfähnchen an die Autos. Ich habe auch schon türkisch-deutsch und andere aktuelle Kombinationen gesehen. Mir ist das alles etwas zuwider. Einerseits verbraucht es offensichtlich mehr Sprit (stand auch in der LVZ), andererseits muss man seinen auf die “deutsche” Mannschaft projezierten nationalen Hoffnungen nicht unbedingt an sein Auto hängen. Hier hängt immer noch die Fahne von 2006, die mir damals zuflog und der ich das gelbe genommen habe. Ihr wisst was ich meine. Eine Foto davon lass ich mal besser bleiben […]

  88. Ist folgendes auch strafbar?

    http://leon-fried.de.ms/

  89. Wo ist das besudelte Schwarzrotgold? Ich sehe es ehrlich gesagt auf dem Bild nicht.

    Oder meinst du die Verbindung mit der umstrittenen “Du bist Deutschland”-Kampagne?

    So oder so – das ist definitiv Kunst bzw. Satire.

  90. Ich meine das so: der Kerl wird ja sicherlich während der EM Schwartzrotgold statt einem Schalketrikot tragen.

  91. Ah so!

    😀

  92. “Oder meinst du die Verbindung mit der umstrittenen “Du bist Deutschland”-Kampagne?”

    Das ist wirklich nicht nett von diesen Campaneros, dass sie unsere Nationalfarben in Form eines K@*khäufchens darstellen.

  93. Könnte ja auch sein, dass auf die Fahne onaniert worden ist. Wäre das dann schon rechts?

  94. Knud Vöcking

    Hi Julia,
    sowas ist zu meiner aktiven Zeit bei den JungdemokratInnen/Junge Linke (Ende 70er bis Ende 80er) immer wieder vorgekommen. Nach dem Demospruch “Maria hättst du abgetrieben, der Papst wär’ uns erspart geblieben”, der ein paar KollegInnen vor den Kadi brachte (§166 StGB), gab es ein Spektakel (Jugendkongress); bei dem Bilder von BuPrä Carstens, dem CDU-Bundestagspräsidenten und von Kanzlerkandidatat Franz-Josef Strauß fürs Dosenwerfen ge-/missbraucht wurden. Da wir damals (noch) FDP-Jugend waren (Westerwelle pflegte zu der Zeit noch seine ersten Pickel, bevor er die rechten Jungen Liberalen mitgründete), gab es auch ein heftiges rauschen im Blätterwald. Nimm’s leicht! Sowas geht vorbei. Dass die Journalisten vom Spiegel die JF und die BLÖD als Quelle nehmen, wäre allerdings damals noch nicht passiert. Aber da hatte Aust den laden ja auch noch nicht ruiniert.
    Besten Gruß, Knud

  95. Hallo,

    neulich erlebte ich GRÜNE Kommunalpolitisierende bei einer Wochenend-Klausur: Zapperlott, als am Abend in der Glotze Fußball lief, da blieb die Gruppe doch tatsächlich sitzen, während die Hymne gespielt wurde, statt in patriotischer Sanges-Brunst zu glänzen.
    Sowas ist 1989/90 im Bundestagswahlkampf schon mal böse ins Auge gegangen, lauteten die Slogans damals:

    “Alle reden von Deutschland. Wir reden vom Wetter. Für ein besseres Klima”

    und

    “Ohne uns wird alles schwarz rot gold. Die Grünen/Bündnis 90”

    Da müssen 2009 der Jürgen und die Renate, die Bärbel und der Volker bestimmt um ihre Mandate bangen, nur weil die GRÜNE JUGEND nicht stets anständig deutsch denkt & die GRÜNE BASIS (KV Köln) nicht singen kann.

    Ts, ts. 😉

  96. […] Julia Seeliger, die selbst beim Grünen-Parteitag war, geht in ihrem Weblog auf die Suche um die Ursprungsquelle […]

  97. Aus meinem Unterrichtsalltag …

    Grundschule, 1.Klasse, Religion, 9.00 Uhr. Ich betrete die Klasse einer recht idyllischen Dorfschule. Alle Kinder sitzen schon im Stuhlkreis, nur Mehmet (Name geändert) – der einzige Türke der Klasse – nicht. Er weint ganz schrecklich – das tut er eigentlich nicht. “Was ist los?”, fragt der besorgte Lehrer. *schluchz* *schluchz* (kaum verständlich, vor lauter Tränen) “Die Türkei ist doch mein Lieblingsland.” *schluchz* “Und die anderen …” Der kleine Türke war so traurig, weil alle deutschen Kinder sich über das 2:0 gegen Polen freuten und “Deutschland, Deutschland” rufen und die Türkei ja nun verloren hat. Mitleidsbekundungen dann im Stuhlkreis von allen 6jährigen: “das nächste Mal gewinnt dann eben die Türkei” / “ist doch nicht so schlimm” / “jeder gewinnt mal” / “mein papa hat sich auch nicht gefreut” (letzteres müsste mal einer nachgehen – womöglich ein Vaterlandsverhetzer). Niedlich irgendwie! Dann fing plötzlich ein Mädel an zu weinen: “Aber meine Eltern sind doch für Kroatien! Papa kommt nämlich daher. Und die spielen gegen die Türkei …” *schluchz* Allgemeine Verunsicherung im Klassenverband. Himmel Herrgott, was soll man da denn nun sagen ?! ? Also einigten wir uns (man will ja noch Unterricht machen) in der Klasse darauf, dass alle irgendwie gewinnen sollen. In der Logik der Kinder ist das nämlich durchaus möglich.

    Warum ich das in diesem Zusammenhang erzähle?!? Weil es so schön in dieses alberne Schwarz-Rot-Geil-Gejaule passt… Aber das Schlimmste: ihr (die Grünen) spielt dieses blöde Spiel auch noch mit. Vermutlich ist das der Preis für Schwarz-Grün :´(

    Schockiert über sowenig Courage, aber wer hat denn heute noch Rückgrat. *schluchz* “Aber Deutschland ist doch mein Lieblingsland.” *schluchz*

  98. Warum ich das in diesem Zusammenhang erzähle?!? Weil es so schön in dieses alberne Schwarz-Rot-Geil-Gejaule passt… Aber das Schlimmste: ihr (die Grünen) spielt dieses blöde Spiel auch noch mit.

    Hey, wäre cool, wenn du dein Feedback an die grüne Bundesgeschäftsstelle richten würdest. Telefon: 030/28442-0 (Telefonzentrale) bzw. info@gruene.de

    Du kannst auch direkt an den Bundesvorstand der Partei schreiben, ich verlinke hier einfach mal die Übersicht, die Mailadressen der einzelnen Bundesvorstandsmitglieder such dir am besten selbst raus …

    Das ist übrigens ernst gemeint – bitte auch mal antinationales Feedback an die! Die kriegen nämlich offenbar hauptsächlich Mails und Anrufe von Menschen, die sich über die “Flaggenschändung” (o.ä.) beschweren – wie sollen sie da die Stimmung realistisch einschätzen?

    Am besten wären jetzt natürlich Parteieintritte auf Grund dieser Sache.

  99. scheinbar ist diese seite übernommen, damit auch dieses publikum merkt, was so woanders gedacht wird:
    http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID4637160_REF2362,00.html

    scheint intelligenter als einige kommentare hier.

    besonders zu empfehlen der sprachkurs für n`s.

    man hätte es auch als satire auf die ganzen verbrennungen, welche so stattgefunden haben, sehen können, löschen, wenn es dann so gewesen wäre.
    jedoch was war, wird doch geleugnet.

    allerdings leugnen auch die grünen, was sie einmal als leitziel hatten.

    alle wollen an den trog, so von außen betrachtet. :-(

  100. ansonsten empfehle ich gerd haukes “sohn” (papa charlys papa hat gesagt), allein in anbetracht der NATIONALseuche fußball.
    wir sind wir nur wenn es uns genehm ist.

    ob bild allen aus der seele gesprochen hat, als sie titelte “wir sind papst” und somit immer noch aids vorschub leistete?

    sind wir grün hinter den ohren, wenn wir parteien etwas glauben, die einmal eine büroausstattung von steuergeldern bekamen?

    ausgewogen, nicht wahr?

  101. kannst du das vielleicht mal genauer erklären, mir ist gerade der zusammenhang nicht klar.

  102. auch hier ist mir nicht klar, was dein kommentar bedeutet. bitte genauer erklären, ich verstehs echt nicht.

  103. denn so wohl ingo stawitz und rainder steenblock haben eins gemeinsam, sie haben die parteien gewechselt, so selten wie männer die unterhosen.
    jedoch immer, wenn es, nein, nicht zu braun/gelb wurde, nur wenn es mit dem schwarzen (zur erinnerung, kohle ist schwarz, nicht ole, der ruf in hamburg.) nicht reichte.

    soweit zur einschätzung des wahlkreises der provinzidioten. (PI)

    warum, worum, fightet ihr hier eigentlich?

  104. Unklar ist mir vor allem, was du eigentlich sagen möchtest.

  105. nicht verstanden?

    RUF MICH AN!

    nö,
    wirklich so schwer?
    hier steht soviel leider nicht ex nationaler erguss, dass man sich fragt, wo man ist.
    dies ändert jedoch auch nichts an meiner wahrnehmung den grünen gegenüber, es fing nicht erst mit afganisthan an, schon früher….
    nein, wünsche nicht den baldur zurück mit dem gemüsekorb, den bedient ihr schon.

    ach, ne, nicht hier .

  106. Volksverhetzung ist eine Straftat – warum da die Toleranz der Öko-Linken gerade beim eigenen Land steigt, bleibt wohl ein Rätsel.

  107. § 130
    Volksverhetzung
    (1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

    1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
    2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,
    wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

    Da steht nichts von Körperflüssigkeiten und Fahnen.

  108. Vielleicht kannst du mal genau benennen, was dich stört. Ansonsten muss ich annehmen, dass du einfach nur ein wenig trollen möchtest.

    Deine Art zu schreben lädt übrigens nicht dazu ein, dich anzurufen.

  109. Ich kann zu den Bildern nur sagen, dass es mir vollkommen egal ist, ob sie nun wirklich auf die Fahne gepinkelt haben oder ob Bild die Fotos von irgendeiner rechtsradikalen Organisation bekommen hat.
    Fakt ist, dass solche Bilder mit ein Grund dafür sind, zu überlegen, ob ich die Grünen wählen werde.
    Ich bin in diesem Land geboren und ärger mich regelmäßig darüber. 😉
    Das heißt aber nicht, dass ich es akzeptiere, wenn irgendwelche Clowns sich über die deutsche Fahne lustig machen. Ob nun gespielt oder nicht, die Einstellung ist dieselbe. Wer so eine Einstellung zu dem Land hat, dass er später einmal führen möchte, den will ich nicht an der Regierungsmacht haben.

  110. wer sagt dass das urinieren gestellt werden sollte?

    ist es schon verboten “die hosen runter zu lassen vor deutschland” oder gar im baggy style vor einer flagge zu stehen und die hose rutscht runter?

    der kern der kontroverse ist die lächerliche aussage der JF es wurde gepinkelt oder das ganze gestellt.

    ich widerspreche dem, es wurde nicht mal gestellt…

    also, ist das in boxershorts vor der fahne stehen ein straftatbestand in deutschland? sollen wir in zukunft mal auf deutschen campingplätzen schauen?

  111. ich glaube zu einem realistischen versuch des pinkels zählt immerhin dass unabhängig vom druck zu vollziehende entkleiden des penises. ich bezweifle dass irgendwer irgendwo an diesem tag einen pillermann gesehen hat…

    das ist alles sowas von haltlos hier, unglaublich…

    es fehlen halt einfach die bilder von vorne…BASTA!

  112. @ BlaBla: mir ist es z.B. vollkommen egal, ob das strafbar ist, ich würde sie nicht anzeigen deswegen, aber ich werde sie auch nicht wählen und das werden wahrscheinlich viele andere, die die Bilder sehen, genauso machen.

    Das ist dann zumindest etwas, was die JF erreicht hat.

    Deshalb ist das Verhalten parteischädigend.
    Jetzt darauf rumzureiten, wer was wann wohin geschickt hat und dass doch alles bloß so aussieht als ob, ist nur peinlich.
    Für mich zählt die Einstellung, die dahinter steht und entweder sind die “Täter” noch zu unreif oder sie sind zu dumm, sich über die Auswirkungen ihres Handelns im Klaren zu sein und von Beidem haben wir schon genug in der Politik. 😉

  113. Richtig – ich denke auch, dass es, wenn überhaupt, pubertärer Unsinn war.

    Ernstzunehmende Kritik an “Deutschen Zuständen” sieht anders aus.

  114. aber findest du das was du siehst wirklich so verwerflich @ cad? wenn ja, was daran?

    ist es nicht vielmehr so dass auch der der auf den auslöser drückt etwas erschafft was so nicht gemeint ist?

    mir ist schleierhaft was du als so verwerflich ansiehst und wieso du so kollektivistisch bist aufgund dreier personen alle grünen zu verurteilen…

  115. vor allem welche einstellung siehst du? haben alle drei dieselbe? ist die intention der beteiligten wirklich die die JF gestreut hat. das ist doch alles relevant, das kannst du nicht mit einem handschlag bei seite räumen und sagen dir ist alles egal! das finde ich auch unredlich…

  116. Ach ja, kleine Ergänzung, nachdem ich alle Posts gelesen habe (hatte vorher einige überscrolled)

    Ich bin in keiner Partei aktiv und habe keine Vorliebe für irgendeine Partei. Ich suche immer nur Alternativen zu denen, die ich nicht leiden kann.
    Vor Wahlen gucke ich meistens ins Web und probiere so ein paar Seiten aus, in denen man die Parteiprogramme mit den eigenen Fordeungen vergleichen kann.
    Die Partei, deren Programm am Besten zu mir passt wähle ich dann, es sei denn, ihre Mitglieder tun Sachen, die ich nicht leiden kann.

    Ich glaube es gibt sehr viele, wie mich. :-)

    Darum viele Grüße an Martin, der meiner Meinung nach eine sehr gutes Bild davon hat, was so ein “pubertärer Unsinn” für enorme Auswirkungen haben kann.

    Bei einigen Postern hier bin ich mir nicht sicher, ob sie in der Wirklichkeit leben und vor allem, ob sie die richtigen Prioritäten setzen.

    Ihr wollt doch in Deutschalnd etwas verändern, oder? Dazu müsst ihr aus der Opposition raus und das geht nur über Gewinne bei den Wahlen.

    Solche Aktionen und auch die merkwürdigen Reaktionen darauf bringen euch keine Stimmen und kosten euch vielleicht sogar welche.
    Irgendwo weiter oben habe ich so etwas gelesen, wie: der typische Grünen Wähler lässt sich doch von so einer Lapalie nicht beirren…

    Reichen euch denn die Stimmen, der typischen Grünen Wähler?
    Oder wollt ihr noch ein paar andere dazu? Die sind aber vielleicht gerade Schwarz Rot Geil…

    Viele Grüße
    Cad

  117. Wenn sie gepinkelt haben, haben sie gepinkelt. Wenn nicht, dann nicht. Fakt ist aber, dass man eine derartige Fotoserie nicht auf der Website der Jugendbewegung einer renommierten Partei sehen möchte, denn auch, wenn das Pinkeln nur angedeutet wurde, zeigt es doch, welche Einstellung diese Jungs zu Deutschland haben.

    Ich kann mir schon vorstellen, wie die Bilder zustandekamen, da war man lustig, vielleicht bekifft und schwupps hat man Spaß dabei.
    Die Jungs sollte man links und rechts abwatschen, auch von der Führungsebene der Grünen aus.

    Im SchülerVZ wären solche Bilder wohl amüsant gewesen, auf der Website einer politischen Partei haben sie nichts verloren. Egal, ob gepinkelt wurde oder nicht!

  118. Ja klar, Julchen, so a la “deutsch mich nicht voll” was ?

  119. Kennen wir uns?

  120. Nun, liebe Grüne jugend, auch wenn ich manchmal etwas schlecht auf die Grünen zu sprechen bin; das auszuführen, warum und wieso, würde jetzt zu sehr vom Thema abweichen; so muss ich doch sagen, das es sich als sehr dreist anhört, wenn jemand (oder BILD) die Junge freiheit, die eindeutig der Rechtsextremen Szene zuzuordnen ist, mit der Linken Zeitung junge Welt verwechselt, oder vielleicht auch verwechseln will? Jedenfalls ist es schon interessant, mal auf solchem Wege darüber mehr zu erfahren, denn das selbst ernannte “Islamkritiker” gerne mit der JF gemeinsame Sache machen, ist ja bekannt(siehe artikel http://s220165578.online.de/2008/06/06/der-schwarze-kanal-querfront/ ). Aber das sich BILD offensichtlich von Rechtsgerichteten Websites und -blogs inspirieren lässt und deren Hasstiraden auch so offen weitergibt, ist schon bemerkenswert. Zumindest zeigt sich doch auf diesem wege wieder das wirklich ansinnen dieser Gruppierungen, denn die wollen keineswegs, meiner Meinung nach, unsere Demokratie und die Menschenrechte verteidigen – die wollen “Heim ins Reich”!

  121. julchen = macho scheiss!

  122. PI ist das grösste Blog in Deutschland, natürlich muss die BILD da mitlesen um zu sehen was die normalen Leute gerade bewegt.

    Und die Junge Freiheit ist nun wirklich keine radikale Zeitung, im Gegensatz zur Jungen Welt richtet sich die JF aber an Intellektuelle.

  123. Nazis erkennt man an ihrer Gesinnung und ihrer Einstellung zu unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung. Und deshalb spielt es keine Rolle, ob die Nazis unserer Zeit braun, rot, grün oder in einer anderen Farbe lackiert sind. Die Geschichte Deutschlands sollte uns alle jedoch daran erinnern, dass solche “Fahnenpinkler” letztlich in irgendwelchen “Lagern” enden – auf den Wachtürmen!

  124. Anfangs fand ich die Fotos der Jungs ziemlich doof aber wenn ich jetzt sehe was für Freaks, Altnazis, Pseudo Liberale Islamophobe und sonstige menschenverachtende Leute darauf einsteigen und es ausnutzen um ihrem Frust Luft zu machen dann haben sich die Fotos wohl doch gelohnt… Als Ventil und als Beweis dass eine starke Linke noch immer von nöten ist in diesem braunen Land. Alleine schon um diese ganzen Menschenfeinde zu ärgern und zu stören.

    Aber war ja immer so: Die Linken sind gegen Sachen und Symbole die Rechten gegen Menschen! Toll!

  125. Kannst du das mal genauer erklären? Ich glaube, du hast irgendwelche Links übersprungen, ich kann dir nicht ganz folgen.

    Wo ist die Verbindung zwischen “Nazis” und “Grünen”? Kannst du mir herleiten, inwiefern liberale Leute, die sich für eine sozial-ökologische, offene Gesellschaft einsetzen, etwas mit autoritären, menschenfeindlichen Nazis zu tun haben?

    Nochmal: Wo ist der Link? Ich seh ihn leider nicht.

  126. Tut mir leid, auch wenn`s nur gestellt wäre, finde ich es geschmnacklos, hat was vom Mallorca-Proll. Sehr, sehr spätpubertär! Hättet Ihr wenigstens auf Schwarz-Weiß-Rot gepinkelt, hätte ich Euch meine Blase, wohlgefüllt, zur Verfügung gestellt. Aber Schwarz-Rot-Gold war immer die Fahne der Demokraten in Deutschland. In der Weimarer Republik gab`s mal eine Organisation, die hieß “Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold”. Darinnen waren Sozialdemokraten, Zentrumskatholiken und Linksliberale versammelt, um die Demokratie zu verteidigen…. Es geht bei Schwarz-Rot-Gold halt auch um das Symbol, nicht nur um das Fetzchen bunten Stoffes. Wie wäre denn Eure Reaktion ausgefallen, wenn die NPD öffentlich auf eine Israelfahne gepinkelt hätte, oder dies wenigstens simuliert hätte? Wahrscheinlich nicht so “liberal”…

  127. wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    Der Vergleich mit der Fahne des Staates Israel verbietet sich! Israel ist nun mal kein Staat wie jeder andere, sondern antifaschistische Selbstverteidigung der Opfer des Vernichtungswillens von Nazis, Islamisten und anderen Antisemiten.

    Aber darum geht es ja nicht:
    Da sich hier einige Gestalten ausgeben als hätten sie den großen Durchblick bzg. StGB und dem GG, konnte ich mir eine Bemerkung nicht verkneifen:

    -> BVerfGE 81, 278, wonach das Urinieren auf die Fahne der BRD nicht strafbar ist, da hier die Kunstfreiheit aus Art. 5 III 1 vorgeht.

    Der Begriff Kunst muss dabei offen (!) ausgelegt werden, wonach Kunst sich dadurch auszeichnet, dass es wegen der Mannigfaltigkeit des jeweiligen Werkes möglich sein muss, der Darstellung im Wege einer fortgesetzen Interpretation immer weitreichende Bedeutung zu entnehmen, sodass sich eine praktisch unerschöpfliche, vielstufige Informationsvermittlung ergibt (BVerfGE 67, 213 (227)).
    Dabei bleibt es dann natürlich unbeachtlich wie niveauvoll die Darstellung war, ist oder wie auch immer.
    Bei einer solchen Äußerung, also Bepinkeln der Fahne, muss außerdem immer in Betracht gezogen werden, dass es weitere Aussage gibt, die den Tatbestand des § 90a StGB nicht erfüllen!!!! (Vergleiche die Rechtsprechung zu §193 StGB).

    Ich hoffe, die leidliche Debatte ist damit beendet, die Kritiker der Kunstaktion drücken doch nur ihr repressives Kulturverständnis aus, zum Glück ist das die oberste Rechtsprechung und die Verfassungsgerichtsbarkeit schon weiter.

    Die Aussage der Kunstaktion überlass’ ich da einfach mal den anderen Diskutanten und hoffe, dass sie sich an den mannigfaltigen Interpretationsmöglichkeiten ergötzen mögen und die eingeschaltete Staatsanwaltschaft kann ja mal in ihren Fischer, 55. Aufl., § 90a Rdn. 17 oder Lackner/Kühl, 26. Aufl., § 90a Rdn. 10 schauen und sich darüber freuen, dass sie die lästige Akte schließen können.

  128. Freiheit No. 10

    Oben wird die unbeantwortete Frage gestellt:

    “Wo ist die Verbindung zwischen “Nazis” und “Grünen”? Kannst du mir herleiten, inwiefern liberale Leute, die sich für eine sozial-ökologische, offene Gesellschaft einsetzen, etwas mit autoritären, menschenfeindlichen Nazis zu tun haben?”
    [Zitat Julia Seeliger]

    Ich versuche mich mal an einer Erklärung. Das gilt natürlich nicht pauschal für die Grünen, aber für weite Teile der selbsternannten “Anti-Faschisten”:
    -Dass man Gewalt als akzeptables politisches Mittel sieht (sofern sie sich “nur” gegen “Sachgegenstände” und “Nazis” richtet).
    -Dann das Diffamieren von allen Andersdenkenden “rechts” von sich selber als “Nazis”, um diese gesellschaftlich zu erledigen (z.B. die “Junge Freiheit” bzw. ihre Mitarbeiter und Interview-Partner). Das hat selber faschistische Züge, diese Diffamierung des Gegners um ihn politisch und gesellschaftlich zu erledigen, vor allem wie pauschal und undifferenziert dabei vorgegangen wird. Es ist ein Riesenunterschied zwischen einem NPD-Schläger und einem rechts-konservativen Philosophie-Professor oder einem demokratisch eingestellten Republikaner, nur für euch sind alle gleich “Nazis”. z.B. Stauffenberg ist nach eurer Definition auch “Nazi”.
    -Anti-deutscher Rassismus. Wenn man z.B. 20-jährige Deutsche wegen ihrer historischen Verantwortung ermahnt, dann geht man selber von einer Vererbung einer spezifisch deutschen Schuld aus, das ist Rassismus. Dann z.B. die Ansicht Verbrechen an Deutschen dürften nicht als Verbrechen bezeichnet werden (Vertreibungen), weil die Opfer Deutsche sind (egal ob es vielleicht Frauen, Kinder oder Kommunisten sind).

    Es ist tragisch, dass man somit eigentlich dasselbe praktiziert wie diejenigen, die man bekämpfen möchte. Deshalb gilt für mich, dass ich weder mit den “echten” Nazis noch mit den “Antifaschisten” politisch irgendetwas zu tun haben möchte.

  129. […] Dinge vorweg zu schieben: Es war keine offizielle Aktion der GJ, es waren nur einige Mitglieder und es wurde nicht gepinkelt. Dennoch fand ich die Aktion eben unpassend – und zwar nicht nur, dass die Bilder auf der Seite […]

  130. Sorry, aber PI als das größte Blog in Deutschland zu bezeichnen ist ja schon ziemlich weit hergeholt; vielleicht das größte Der Naziszene. Denn die, die dort so ihren geistigen Dünnschiß als Kommentare hinterlassen gehören ganz sicher nicht zur Mehrheit der Bevölkerung, sondern eher zu den Leuten, die sich selbst als “Echte Doitsche” titulieren

    Und die JF als nicht radikal zu bezeichnen ist ein Ausdruck von blanker Ignoranz. Die JF wird, ebenso wie die jW, bei der das aber eher politisches Kalkül ist, auch vom Verfassungsschutz observiert, ebenso wie gruppierungen wie pax europa oder ex-muslime oder eben auch das blog von herre

  131. Es ist ein Riesenunterschied zwischen einem NPD-Schläger und einem rechts-konservativen Philosophie-Professor oder einem demokratisch eingestellten Republikaner, nur für euch sind alle gleich “Nazis”.

    Wer hat das gesagt? Wo steht das? Ich habe die “Junge Freiheit” weder als “Nazi-Blatt” noch als “rechtsextrem” bezeichnet. Genau lesen, und sich bitte nicht von Vorurteilen leiten lassen.

    Anti-deutscher Rassismus. Wenn man z.B. 20-jährige Deutsche wegen ihrer historischen Verantwortung ermahnt, dann geht man selber von einer Vererbung einer spezifisch deutschen Schuld aus, das ist Rassismus.

    Das hat sich aus Gründen des Opferschutzes im Rechtssystem so vererbt und ich finde das gut so. Oder was meinst du? Worum geht’s dir mit diesem Satz?

    Die Ansicht, Verbrechen an Deutschen dürften nicht als Verbrechen bezeichnet werden (Vertreibungen), weil die Opfer Deutsche sind (egal ob es vielleicht Frauen, Kinder oder Kommunisten sind).

    Wer sagt das? Bei diesem Thema ist es doch im Gegenteil eher zu beobachten, dass Leute wie Erika Steinbach dieses Thema für ihre Hetze – sorry, aber so ist es in meinen Augen – missbrauchen.

  132. Flying Fortress

    Da haben wir ihn also des (kraut)salat: jetzt fängt das Gejammer wieder an, von wegen arme, kleine Deutsche und böse Auschwitzkeule (und genau darum seid ihr ja auch jenseits des diskutablen demokratischen Spektrums).

    Abgesehen davon, dass du, liebe Freiheit No.10, “antideutsch” als Schimpfwort zu verwenden suchst, einzig um dich im Umkehrschluss als das Gute für Deutschland darstellen zu können (wofür du mir auch wirklich leid tust), ist dein Faschismusbegriff undifferenziert.
    Man kann mit guten Grund Parallelen in der Gefahr der Kollektivität sehen, nur kann man nicht versuchen den deutschen Wahnsinn als Niederschlag der deutschen Ideologie damit zu relativieren, dass das süße Gift der kollektiven Identität auch an anderer Stelle zugeschlagen hat.
    Der finale Zivilisationsbruch, der durch die nationalsozialistische Volksgemeinschaft begangen wurde, also die Shoa, ist singulär, in dem Sinne, dass der Holocaust nicht verglichen werden kann und zwar schon gar nicht aus den Reihen derer, die sich versuchen damit von der historischen Schuld zu exkulpieren. Die deutsche Barbarei ist nun einmalig, sodass jeder Vergleich eine Relativierung dieses schlimmsten Verbrechens aller Zeit ist.

    Die sogenannten “Vertreibung” waren die nötige Konsequenz aus den Verbrechen der Deutschen. Wäre es der polnischen Bevölkerungsmehrheit zuzumuten gewesen, Tür an Tür mit den Hitlerunterstützern zu leben, die versucht hatten alle ihre Verwandten und Freunde zu versklaven und umzubringen?
    Die Deutschen können in ihrem eigenen Glück sagen, dass die dortige Administration diese friedensschaffende Maßnahme durchgeführt haben.
    Der Zusammenhang, dass die “Vertreibung” auf die Untaten der Deutschen Täter zurückgehen, wird übrigens auch Erika Steinbach nicht bestreiten.

    Und zu guter Letzt: Es gibt so etwas wie Soziogenese. Natürlich mag der offene Nationalsozialismus durch die siegreichen Truppen der Allierten niedergekämpft worden sein, die grundsätzlichen Gesellschaftsstrukturen, aus denen aber dieser Wahnsinn seine Wurzeln hatte, lebt fort.
    Noch immer fühlen sich die große Mehrheit der Deutschen kulturell der als entartet und entwurzelt (oder eben rein kommerziell) wahrgenommen “US-Kultur” überlegen und durch diese bedroht, hängen völkischen und natürlichen “Ur-“Kulturen und Irrationalem, wie Esoterik oder die unsäglichen Walldorfschulen, an.
    Noch immer wird einer ressentimentbeladenen, strukturell antisemitischen, da verkürzten (“Heuschrecken”, “Blusauger”, etc.) Kapitalismuskritik gehuldigt. (“Arbeit versus Zins/Finanzkapital”) (Dabei sind die Deutschen natürlich nicht allein, sondern dürfen sich den Genossen aus ganz old europe sicher sein). “Deutsch” ist in diesem Sinne also nicht auf die Staatsangehörigkeit beschränkt, sondern beschreibt eine Ideologie, die sich als etatistische Alternative zum westlichen Kapitalismus begreift, also in ihrem Kern zutiefst antiliberal, reaktionär und antiwestlich (i.S.d. Werte der Aufklärung) ist.

    Tatscähe Antifaschisten als Kritiker von völkischen Urständen, Antisemitismus, kollektiven Wahn und identitärem Gehabe sind daher in der Tat “antideutsch”, aber bitte nicht als Schimpfwort, sondern als KONKRETE BEZEICHNUNG EINER STRÖMUNG.
    Damit hat die Grüne Jugend aber nichts zu tun, sie ist selbst Gegenstand dieser Kritik und sollte daher daraus gelassen werden.

  133. Eines verstehe ich nicht: Hier scheint unter dem Strich größere Empörung darüber zu herrschen, dass Bild und JF über das Thema berichtet haben, als dass sie eben über genau jene Szene (ob simuliert oder nicht) berichten konnten. Auch wenn beide Blätter reichlich widerlich sind, ist doch nicht ihre Kampagne entscheidend, sondern dass die Grüne Jugend dumm genug war, ihnen dieses Thema frei Haus zu liefern! Wie hat schon Carl v. Ossietzky mal so schön geschrieben: “Im übrigen gilt ja derjenige, der auf den Schmutz hinweist, als viel gefährlicher als der, der den Schmutz macht.”

  134. Zitat:
    Die “Junge Freiheit” bekam kein Statement, denn sie kann dem Spektrum der “Neuen Rechten” zugeordnet werden. Würden übrigens alle das so machen wie die Grüne Jugend, wäre schnell Schluss mit dem rechtsgerichteten Blatt – jedoch merken Politiker oft nicht, mit wem sie es zu tun haben, manche verwechseln die “Junge Freiheit” mit der “Jungen Welt”

    Julia,
    was wäre denn so toll wenn es Medien wie die Junge Freiheit nicht mehr gibt. Wir leben in einer Demokratie und zu einer Demokratie gehört das es ein pluralistischen Meinungsbild gibt. Wollt ihr nur noch linksliberale Medien? Nichts macht so viel spaß wie eine ordentlich geführte politische Diskussion und diese macht auch nur Spaß, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt. Des Weiteren erweitern konträre Meinungen auch den Horizont erweitern.

    Ich les die Junge Freiheit gelegendlich. Ich stimme nicht mit allem überein was dort geschrieben wird, aber es ist auch mal interessant Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

    Entschuldige aber dein Beitrag ist voll von Irrtürmern, die meiner Meinung nach alle sehr Ideologie bedingt sind.

    1. Es wäre ja toll wenn der Nationalsozialismus singulär wäre, weil dann bräuchte ich mir keine sorgen mehr darüber machen. Der NS steht im Kontex der Geschichte. Möchte ich eine Lehre aus der Geschichte ziehen, um verhindern zu können das etwas ähnliches je wieder passiert, dann muss ich versuchen die Geschichte zu verstehen, dass tu ich aber nicht, wenn ich sie einfach verteufel und als singulär bezeichne.

    Zitat:

    Kann es eine nötige Konsequenz sein, dass Frauen und Kinder sterben müssen?
    Sei mal etwas vorsichtiger was du da so schreibst.

    Ich war auf einer Waldorschule und die meisten dort waren eher Grüne 😀

  135. Flying Fortress

    Naja, dass die meisten Waldorf-Eltern sich selbst als alternativ beschreiben würden, leugne ich ja auch gar nicht. Die Anziehungskraft, sowohl für Nazis wie einen Andreas Molau, wie für jedwede alternative Baum- und Naturfreunde, rührt daher, dass angenommen wird, dass es etwas unberührt Natürliches gibt, das im Gegensatz zur fiesen Leistungsgesellschaft, sprich dem kapitalistisch Abstrakten gibt.
    Die Parallelen von Naturschutz und völkischer Ideologie lassen sich beispielsweise an der Kontinuität des BUND und seiner Vorgänger nachweisen.
    Auch die Grünen waren ursprünglich nicht “links”, sondern “rechts”. Dabei sei nur auf die Rolle von Herbert Gruhl (sinngemäß: die Welt als Raumschiff mit begrenzten Ressourcen, auf dem die konsumsüchtigen Menschen notfalls auch mit Gewalt (Atomwaffen!) zum Verzicht gezwungen werden müssen), der sowohl bei der Gründnung der Grünen und der ÖDP eine entscheidende Rolle gespielt hat, hingewiesen. Dass die Grünen letztlich doch noch “links” wurden, hat die Partei eigentlich dem KB-Nord und anderen K-Gruppen zu verdanken. Soviel dazu.

    Lieber Julien, was du aber übersiehst, ist, dass zu einer Demokratie auch gehört, dass ich bestimmten Leuten keine Interviews und Statements geben muss, und es gibt sicher viele rationale Gründe dieses Zentralorgan der bürgerlichen Rechtsaußen zu boykottieren.
    Im Übrigen darf ich dir, wenn du es mir nicht übel nimmst, einen Tipp geben. Das mag zwar ganz geschickt sein, die eigenen Angriffspunkte vorweg zu schmälern, indem du dich von einem (unbestimmten) Teil der JF-Artikel distanzierst, um dann ungestört in affirmativen Stil im Sinne des JF-common-sense zu schreiben, nur funktioniert dieser Trick nicht besonders gut, wenn der kundige Leser (was die meisten hier sein dürften) deine Stoßrichtung erkennen, sondern verkehrt sich ins Gegenteil.

    Die Singularität des Holocaust erschöpft sich außerdem gerade nicht darin, dass er sich historisieren lässt, sondern bedeutet, dass keine, das Unrecht schmälernde, Vergleiche angestellt werden können (Stalinismus, die Kulturrevolution Maos, etc.).

    Und die armen, kleinen Kinder und Frauen…(warum eigentlich Frauen? Für dich scheinen Frauen anscheindend ein neutrales, daher unschuldiges, Objekt zu sein, mit dem der Mann verfahren kann. Frauen können genauso Täterqualität haben und hatten dies auch.). Aber: Leid ist individuell. D.H. ich habe kein Problem damit, wenn irgendwer den eigenen Freunden und Verwandten nachtrauert, auch wenn es miese Nazis waren, deren Tod conditio-sine-qua-non für die Befreiung der Welt vom deutschen Wahnsinn war. Eine Kollektivierung des “Vertreibungsleides” oder des “Bomben-“ledes, noch dazu mit weitüberhöhten Opferzahlen (->Dresen, wo noch heute die Zahlenfälschungen aus dem Ministerium Goebbels für bare Münze genommen werden), führt aber zu einer Täter-Opfer-Relativierung, die letztlich die Grenzen verwischt und alle irgendwie Opfer sind. Auf diesem Wege wird aber die deutsche Schuld relativiert, was letztlich darinmündet, dass der Wahn von der antisemitischen Wohlfahrts-Volksgemeinschaft in sich nicht begriffen wird.

    Der Tod von Kindern und anderen Schuldlosen ist natürlich immer bedauerlich und es wäre zutiefst vermessen sie irgendwelchem Spott auszusetzen, aber: Sie anzuführen und zum emotionalen Objekt in einer Debatte zu instrumentalisieren, ist nicht nur unsachlich, sondern auch menschenunwürdig, denn der Mensch ist Zweck an sich. Für sie gilt deshalb der gleiche Grundsatz für Teile der Tätergemeinschaft wie oben, individuell trauern “JA!”, kollektive Geschichtsklitterei und -relativierung “NEIN!”.

  136. FDP-Blog Forchheim verlinkt zu den Rechtsextremen…

    Herr Sebastian Wiegärtner halten Sie es für werbestrategisch geschickt, aus einem rechtsextremen Weblog, welches seit Monaten meist xenophob motivierte Hass-Agitation betreibt, zustimmend zu zitieren und einen Link dorthin zu setzen?
    ……

  137. Sebastian Wiegärtner vom FDP-Blog Forchheim, hat nach meinem Hinweis den Link binnen weniger Minuten entfernt und sich klar und deutlich von dieser rechtsextremen Seite distanziert. Großes Lob für diese Reaktion! Damit sind meine kritischen Fragen mehr als zufriedenstellend beantwortet!

    Ich hätte diese Verlinkung eher bemerkt, allerdings hielt sich mein Interesse für die Hysterie rund um die angebliche “Fahnenpinkelei” stark in Grenzen, deshalb fiel es mir durch Zufall jetzt erst auf.
    Das ist sowieso ein Thema welches eher die “Berufspatrioten” ereifert.

    Dennoch: Guter Artikel!

    Gruß

    tom

  138. danke danke!

    ich hab das in deinem blog heute morgen gesehen gesehen und fand das ziemlich gut von der fdp forchheim.

  139. Ich frage mich immer noch worin der Unterschied besteht , ob die Jungs nun drauf gepisselt hätten oder nicht .

    Wären die Jungs auf ner nächtliche`n Party gewesen , so hätten sie`s wahrscheinlich getan .
    Von daher ist es unerheblich ob der Strahl abgelassen wurde oder nicht .
    Es reicht die bloße Andeutung schon aus um jeden Menschen mit IQ30 unmißverständlich verstehen zu geben das die Jungs von der Grünen Jugend einen scheiß auf dieses Land geben .
    Schön zu wissen wie manche über unser Land denken , es bestätigt nur das was die meisten schon immer ahnten .