Julia Seeliger



76 Responses to “Kerner: Eva Herman fliegt raus”

  1. Ach, da ist die Eva. Ich hab sie schon sooooo vermisst.

  2. Nun,

    für die Beratungsresistenz Anderer kann ich wirklich nicht haftbar gemacht werden.

  3. […] kann man wetten: bringt der Rauswurf von Eva Herman kurz vor Ende der Sendung mehr Quote als der Wein-Anfall von Verona Feldbusch? Die Kerner-Redaktion […]

  4. Beratungsresistenz? Die schwimmt ganz oben auf der Welle. In zwei Jahren hat sie ne BILD-Kolumne, wenn sie will.

    Gabriele Pauli bekommt die nicht.

  5. Bei der BILD? Niemals.

  6. Julia: Lies doch den BILD-Bericht.

    “Eva Herman war am 9. September nach missverständlichen Äußerungen über die NS-Familienpolitik vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) gekündigt worden.”

    Etwas Gras über die Sache wachsen lassen, dann ist sie das arme Opfer von Linken, die den Deutschen keine Tittenbilder auf Seite 1 gönnen wollen.

  7. Hmm ist die Frau vielleicht doch schlimmer dran als ich dachte? Oder häuft sie nur eine Anzahl von Wörtern, die man besser nicht öffentlich im Zusammenhang nennt? Vielleicht sollte ich mir das mal ansehen.

  8. Earl: Nein, sie häuft keine Worte an, sie sagt genau das was man ihr vorwirft. Mit Kontext, mit Absicht und mit ein paar Lippenbekenntnisse vorher und nachher.

  9. Ist ja traurig.

  10. “Danke vor allem an die qualifizierten, emanzipierten Kommentare von Senta Berger und Margarethe Schreinemakers.”

    Berger und Schreinemakers taten auf recht plakative Weise so, als könnten sie Hermans Aussagen kaum mehr ertragen. Und waren bemüht, sich entsprechend der gängigen Empörungsstandards zu verhalten – Berger: “Ich muss jetzt gehen” (Schreinemakers hatte zuvor Ähnliches gesagt).

    Tja. Gegangen sind sie selbstredend nicht. Sondern sitzen geblieben. Was soll man von solchen kleinmütigen, im feuchten Meehrheitsschleim treibenden Menschen halten? Abstand.

  11. Ich habs zwar nicht gesehen, aber die ganze Sache kommt mir so typisch vor.
    Man provoziert nen Eklat und sorgt auch dafür, daß der rechtzeitig in die Medien kommt, um die Quote zu fördern.
    Darin ist Kerner ja Weltspitze.
    Ne echte Quotenprofinutte.

    Und da isses ihm auch ziemlich egal, ob er Verona zum quieken bringt, ne offensichtlich verwirrte Mutterkreuzmissionarin desavouiert oder ein traumatisiertes Kind, das das Massaker von Erfurt überlebt hat, vor der Kamera ausschlachtet.

  12. Berger und Schreinemakers taten auf recht plakative Weise so, als könnten sie Hermans Aussagen kaum mehr ertragen.

    Konnten sie ja wohl auch nicht. Ich kann das nachvollziehen.

  13. “Tja. Gegangen sind sie selbstredend nicht. Sondern sitzen geblieben.”

    Wäre ja noch schöner, wenn die Demokraten jetzt auch noch flüchten müssen.

    “Ich habs zwar nicht gesehen, aber die ganze Sache kommt mir so typisch vor.”

    Full Ack.

    Ansonsten wollen wir weder Fr. Herman wichtiger nehmen als sie es verdient hat noch Hr. Kerner jetzt zur Ikone der toleranten Demokraten mutieren lassen.

  14. Was in der Zeit steht hört sich nicht besonders schlimm an, vor allem nicht Pro-Nazi:
    http://www.zeit.de/news/artikel/2007/10/09/2396690.xml

    Familiäre Grundwerte seien in der Nazizeit “instrumentalisiert und für verwerfliche politische und gesellschaftliche Zwecke missbraucht worden”. Der Entnazifizierung durch die 68er als Folgereaktion sei auch die Wertschätzung für die Familie weitgehend zum Opfer gefallen.

  15. Familiäre Grundwerte seien in der Nazizeit “instrumentalisiert und für verwerfliche politische und gesellschaftliche Zwecke missbraucht worden”. Der Entnazifizierung durch die 68er als Folgereaktion sei auch die Wertschätzung für die Familie weitgehend zum Opfer gefallen.

    stimmt doch!
    was ist geblieben nach dem aufmarsch der 68er?
    vaterlose kinder, drogen, saufen, brot und spiele und eine dumme gesellschaft die , wenn sie nicht bald zu sich selbst findet, klanglos untergehen wird!

    aber alle finden es toll, wenn die italienische mama auftischt und die restliche familie gemeinsam ihre tradition pflegt, wenn es nach heimischer küche duftet und der opa zu hause lebt!
    wenn die kleinen italiener toben dürfen wie kinder und oliven aus dem eigenen feld auf den tisch kommen, dazu noch der selbstangebaute wein in der karaffe auf den tisch steht und die einhiemische musik das tägliche italienische familienleben malerisch gelebt wird!
    welch ein leben, die wissen wie´s geht!
    klar, das das toll ist, denn deutschland hat ja sowas nicht, dürfen sie ja garnicht!

    was ist daran braun, was hermans gesagt hat?
    allein weil sie diese worte in den mund nimmt, ist sie eva braun!?
    typisch!
    heißt:deutsche haben keine lebensberechtigung!
    am besten werden sie gemischt mit anderen nationalitäten und schön scharf angebraten serviert!
    zu was anderem sind sie nicht zu gebrauchen – ein auslaufmodell!
    traurig!
    immer schön druff auf die deutschen!
    am besten man verbannt auch gleich das wort “deutsch”!
    hat sowieso keine bedeutung!
    nochmal traurig – und die deutschen selbst , diese kleinen schießhasen, sorgen selbst für ihren tot!

    oder schämen sich die anderen nationalitäten für ihre herkunft?
    nee, tun sie nicht, der rest ist stolz bla bla zu sein und bla bla zu sein und bla bla zu sein!
    deutsch?
    was ist das?

    keine ahnung – aber scheinbar sind alle deutsche hitler!
    krank!
    bitte liebes deutschland, krieg keine deutsche kinder, die tun mir jetzt schon schrecklich leid!

  16. 4thmarch, dann doch bitte schön “Familienwerte” loben, bevor die Nazis sie in die Finger genommen haben und nicht die Familienpolitik der Nazis bejubeln!

  17. dass deutschland nach sich selbst hungert, hat man bei der wm gesehen, endlich wollten wir deutsche sein, stolz unsere fahne schwenken, was wir zum glück auch getan haben – es war so schön, und ich war so stolz auf meine deutsche, dass sie sich so getraut haben!

    das war so schön!
    endlich, wir durften auch mal deutsche sein!

    wir haben mit diesem dummen österreicher nix zu tun!
    und wir wollen wir sein – aber……wer sind wir?
    berger und schreinemakers?
    oh gott! bitte nicht, lapidar banal und pinkelhocker!

    ich lach mich tot! arm!
    wir haben nicht mal mehr richtige männer!
    da müssen dann schon die ausländer- schwengel her und die polentitten – ja, das ist was…aber deutsch? nee!
    die sind ja schon garnicht mehr wahr!
    ach, ihr könnt mich alle mal!

  18. “aber alle finden es toll, wenn die italienische mama auftischt und die restliche familie gemeinsam ihre tradition pflegt, wenn es nach heimischer küche duftet und der opa zu hause lebt!
    wenn die kleinen italiener toben dürfen wie kinder und oliven aus dem eigenen feld auf den tisch kommen, dazu noch der selbstangebaute wein in der karaffe auf den tisch steht und die einhiemische musik das tägliche italienische familienleben malerisch gelebt wird!”

    Eine hoffnunglose Romantikerin bist du, oder? :o)

    Was falsch an der Hermann ist? Siehe mein vorhergehendes Posting…
    Da bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten, entweder Blödheit, was ich eigentlich nicht glaube, oder Absicht. Dann ist sie halt Nazi oder macht es wegen der PR.

    Was den Rest von dir angeht, sofia. Irgendwie ist das Käse. Zunächst mal bin ich Deutscher. Was mein “Gefühl” zu Deutschland angeht sagt mein Perso alles. Laut dem gehöre ich zum Personal der BRD. Da “fühle” ich mich so gerade mal als Westfale…
    An aller erste Stelle bin ich ein Mensch, wie alle anderen auf diesem Planeten. Nationen sind eh reine Einbildung, genau wie Volk. Guckt euch doch mal die Herkunft der Deutschen an. Alle Möglichen germanischen Stämme, dazu jede Menge Kelten, außerdem Slawen und durch die Römer sind aus deren gesamten Reich auch so einige auf das Gebiet des heutigen Deuschland gelangt. Was das angeht könnte man Deuschland als Schmelztigel Europas bezeichnen. 😉

    Von daher ist es eh total irrelevant, ob die Deutschen aussterben, was sie übrigens nicht tun werden, wie es so einige braune Quellen weis machen möchten.
    Sollte diese Spezies Mensch überleben wird sie sich sogar zu einer ganz anderen Art Mensch entwickeln.
    Ach was soll das alles… ich empfehle einfach mal ein Buch: Stephen Baxter – Zeitschiffe.

  19. aber ein gutes hat die sache mal wieder!
    eine erneute diskussion bricht wieder aus!
    über uns deutsche!
    ich hoffe die deutschen stehen mal wieder auf und fordern ihr recht auf ihre nationalität!
    doch leider wird auch dieses mal alles im keim erstickt werden!
    der zentralrat der juden will das so!
    und noch was….. ich… bin nicht braun!
    ich bin sauer!

  20. @Jens Ferner:
    “Wäre ja noch schöner, wenn die Demokraten jetzt auch noch flüchten müssen.”

    Ach – und wer Demokrat und Nicht-Demokrat ist, das bestimmst Du, oder wie? Alle Achtung, Du scheinst mir ein lupenreiner Demokrat zu sein.

    P. S. Ob Demokrat oder nicht, zu seinem Wort stehen sollte jeder. Sogar die profilierungssüchtige, moralische Entrüstung heuchelnde Schreinemakers.

  21. Also von Geschichte keine Ahnung aber dann sowas… was Östereich angeht, so ist es mit Deuschland enger verbunden als jedes andere Land.
    Zum Thema sei mal das heilige römische Reich deutscher Nation erwähnt und aus den über 800 Jahren Geschichte genauer die Herrschaft der Habsburger.

    Na ja, aber mit dem was du jetzt hier so schreibst hast du dich vollkommen als dumme braune Tussi geoutet.

  22. So wenig ich die Aussagen von Eva Herman schätze, so sollte man sie doch fair behandeln. Das Unprofessionalität von Kerner ist ja nicht mehr zu überbieten.

    Aussage von Kerner nach der Sendung:

    Ich hatte die Hoffnung, dass Frau Herman ihre problematischen Äußerungen im Gespräch relativieren würde. Als klar war, dass wir dabei nicht weiterkommen, habe ich das Gespräch mit ihr beendet und mit meinen anderen Gästen fortgesetzt.

    Ja was ist das denn? Eva Herman macht eine umstrittene Äußerung. Nicht zuletzt aufgrund dieser Äußerung lade ich Eva Herman ein, und wenn sie dann in meiner Sendung die Aussage beibehält, schmeiße ich sie raus.

    Und keiner findet das merkwürdig???

  23. ach davi, schön wär´s, wenn es keine rolle spielen würde, wenn alle nur menschen wären, wäre da nicht immer dieser druck, der uns täglich sagt, was wir sagen dürfen und was nicht!

    ich will garnicht mehr näher darauf eingehen, nacher komm ich noch in den knast, weil ich traurig bin, wie ein volk behandelt wird zu dem ich auch gehöre!

    und du, verharmlose nicht alles so, alle anderen völker dürfen stolz sein was sie sind!
    und wenigstens sind sie noch was!

    völker haben geschichte und eigenarten!
    jedes volk bringt gutes und schlechtes hervor!
    auch deutschland!
    ich vermisse deutsche männer!
    so richtig gute kerle!
    ich will keinen italiener und keine türken, auch nicht griechen oder polen, nein, ich vermisse die deutschen!
    was hier passiert hebt alles aus den angeln und wir verlieren unsere identität!
    folglich geht auch die familie und ihre werte unter!

    die schreinemakers und die berger waren typische beispiele für die gähnende leere des nix!

  24. […] aus dem Studio geschmissen hat, sei er hiermit großmütig begnadigt. Zu Eva Herrmann haben andere Blogs schon genug erzählt. Man könnte jetzt natürlich über die Problematiken bei […]

  25. An sofia sieht man: Konvertierte sind die Schlimmsten *g*

  26. Kerner vs. Eva Herman: Im Zweiten prangert man besser!…

    Man kann ja über die Bücher und gewagten Thesen von Ex-Tagesschau-Sprecherin Eva Herman durchaus sehr geteilter Meinung sein. Doch was sich Kollege Kerner da in seiner Show erlaubt hat, ist nicht mehr grenzwertig sondern schlichtweg total …

  27. Johannes B. Kerner ist einfach quotengeil, denn sonst hätte er Eva Herman gar nicht erst eingeladen. Dass sie ihre Aussagen verteidigt, hätte er sich vorher denken können. Hat er bestimmt auch und den Rauswurf effekthascherisch gleich eingeplant. Und Eva Herman ist so blöd, sich darauf auch noch einzulassen.

    Überhaupt ist Eva Herman eigentlich nicht rechts, sie ist einfach nur dumm. Und sie scheint immer noch nicht verstanden zu haben, was ihr eigentlicher Fehler war.

  28. ENDLICH! Jetzt habe ich es kapiert, was uns Eva Herman mitteilen wollte:
    Das konservative Familienbild wurde von den Nazis propagiert und deshalb von den 68ern abgeschafft und das sei falsch.
    Mein Gott, für ne Journalistin hat die echt Probleme mit ihrer Ausdrucksweise.
    Also gut, was sie da gesagt hat, ist weiß Gott nicht rechts oder national, das ist einfach nur konservativ auf eine äußerst unglückliche Art und Weise rübergebracht.
    Aber damit haben sich jetzt auch die Nazi-Vorwürfe etc. erledigt. Und Herr Dr. Graumann vom Zentralrat der Juden sollte einfach mal die Fresse halten. Wenn die Dame vor Katholiken auftritt, ihren Schwachsinn verzapft und bejubelt wird, dann sollen sie doch, weiß nicht, warum da jetzt die Ober-Moralapostel wieder ihren Senf dazu geben müssen.

  29. Hubert Gindert, der EH zum “Forum Deutscher Katholiken” einlud, halluziniert heute in der SZ, EH habe sogar gemeint, der Nationalsozialismus habe bereits das konservative Frauenbild angeschafft. Und dann die 68er noch mal, so zur Sicherheit. Das ist ja auch vollrohr logisch, auch wenn die Frage entsteht, was denn dann laut Herman “gut unter Hitler” war… ach ja, die Autobahnen…

    http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/201/136927/

  30. Freud, Warum habe ich angeschafft geschrieben? Ich meine _abgeschafft_!

  31. […] andere Bedeutung hatte. Aber ich will mich garnicht inhaltlich dazu äußern, das haben andere schon getan und ist eigentlich völlig offensichtlich. Es geht dabei auch nicht um ihre […]

  32. Gut getroffen:
    Frau Herman ist zwar das, was man in Amerika “street smart” nennt, aber wirklich klug ist sie nicht.

    Angesichts des moralischen Unwetters, das sich über ihr zusammenbraute, hätte sie auch sagen können: “Leute, ich habe ohne Manuskript frei geredet, ich hab mich in einem Satz verheddert, wie das auch jedem von euch schon mal passiert ist, das ist nicht schön, aber eine Katastrophe ist es auch nicht. Sorry, shit happens.” Damit wäre die Luft aus dem Skandal-Soufflé raus gewesen.

    Den Rest gibts hier

  33. äh ja,

    sofia,

    wer auch immer,

    was genau möchtest du denn mit deinen postings sagen? was sind deine forderungen? oder möchtest du nur ein bisschen latent “völkische identität” verbreiten?

  34. Ja, hat sie aber nicht.

    Schlechte BeraterInnen, würd ich mal sagen.

    Ich hätte ihr geraten, nach dem NDR-Rauswurf erstmal acht Wochen Urlaub, sagen wir mal in den Bergen Mallorcas, zu machen, und dort einige Bücher über “Politik und Sprache” zu lesen. Dann wäre Gras über die Sache gewachsen.

    Aber sie konnte ja nicht aufhören. Und ich finde, dass solche Steilvorlagen auch beantwortet werden müssen. Gibt schließlich genug latentes Nazi-Gedankengut in der Mitte der Gesellschaft – das ist ein Misstand, da muss man drauf hinweisen.

  35. Der Spiegel Artikel ist gut und bestätigt meinen Eindruck. Zweckempörung, Quotengeilheit und Prinziphandlungen. Viel Wind um Belanglosigkeit.

    Wenn diese Reaktionen für die Mehrheit der Deutschen steht, dann sollte man langsam den längst überfälligen nächsten Schritt tun.

    Nicht die Vergangenheit vergessen, aber mit ihr abschließen und nicht jedes Mal nervös zusammenzucken, wenn man damit konfrontiert wird.

  36. Beruhigend zu hören, daß wenigstens EINE Frau hier in der Bundesrepublik noch bei klarem Verstande ist.
    Den Rest kann man eh vergessen …

  37. Hier der Wortlaut, für alle die beim Anhören von Senat, Eva und Johannes Air Berlin Kerner Magenkrämpfe bekommen.

    http://www.welt.de/fernsehen/article1252525/Eva_Hermans_Auftritt_bei_Kerner_im_Wortlaut_1.html

  38. Und die DVU jubelt …Neonazis planen Demo für Eva Herman

  39. Den eigentlichen Rauswurf gibt es hier als Mitschrift
    http://www.dwdl.de/article/news_12896,00.html

    Es geht da um Krippenplätze und die Bedeutung der Mutter Kind Bindung in den ersten Lebensjahren.

  40. So, jetzt habe ich mir die Sendung mal angsehen… was sagt denn Frau Herman bitte missverständliches? Eine Diskussion über die Frage Konservativ Emanzipation auf eine Art und Weise zu diskutieren wie Nationalsozialismus Demokratie, das ist doch hirnverbrannt.
    Und warum reitet Kerner darauf rum, dass Eva Herman da “Vergleiche mit der NS-Zeit” gemacht habe? Also, wenn das Wort “Nationalsozialismus” in unserer Gesellschaft tabu ist, dann sollten wir besser überhaupt nicht mehr über die Zeit reden. Dann wäre auch dieser bekloppte Professor arbeitslos…
    Im übrigen schafft das Öffentlichrechtliche Fernsehen durch eine solche Sendung eher den Konservativen Vorschub, weil Eva Herman natürlich durch so etwas zur Märtyrerin wird.
    Insgesamt ein Beispiel dafür, was eine Medienkampagne in unserer Mediengesellschaft anrichten kann.

  41. Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein…
    Früher gab es ein gewisses Familienbild mit gewissen Werten, die ich als konservativ bezeichen würde. Dann haben die Nazis das alles genommen, es zu ihrer Familienpolitik gemacht, dabei darf man aber den Zweck nicht aus den Augen verlieren. Es ging den Nazis nur um den Homo superior. Die Frauen waren nichts anderes als Legebatterien, die die nächsten Dvisionen braver deutscher Soldaten heranzüchten.
    Wenn jetzt irgendjemand, egal wer, daher kommt und die Familienpolitik der Nazis lobt und dabei eigentlich die Werte der Leute der damaligen Zeit meint, dann ist das, diplomatisch ausgedrückt, ungeschickt.

    Gut vom Kerner und der ganzen Farse kann man jetzt denken was man will. Aber die Hermann hatte in der Sendung die Möglichkeit zu sagen, dass sie die Werte gemeint hat und sich von den eigentlichen Zielen der Nazis distanziert, aber nö, sie mußte das Stammtischargument der Autobahnen bringen. Es ist schon erstaunlich, dass diese Nazi Propaganda von Adolfs Autobahnen bis heute wirkt…

  42. Wo lobt sie Familienpolitik der Nazis?

    “im Dritten Reich sind die Familienwerte missbraucht worden und pervertiert worden”
    hört sich eher nach Kritik an.

  43. Sie hat das “Stammtisch Argument ja gar nicht gebracht. Das lautet naemlich so: Es war nicht alles schlecht, der Fuehrer hat z.B. auch die Autobahnen gebaut und damit die Arbeitslosigkeit beseitig – bzw. die Leute von der Strasse geholt o.ae.”, wobei vergessen wird, dasser damit nur das in Angriff nahm, was andere vor ihm laengst geplant hatten.

    Die Herrman sagte aber: “Die haben auch die Autobahnen gebaut und wir fahren drauf.” In einem Forum wurde das ziemlich treffend ergaenzt um: Und die nazis haben auch das Fernsehen in Deutschland eingefuehrt Herr Kerner und sie sitzen trotzdem vor der Fernsehkamera.”

  44. rausgeworfen…

    Eva Hermann ist raus. Nicht nur bei Kerner und dem NDR. Denn in der Nazi-Zeit sei einiges “sehr gut gewesen, zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter”, sagt Hermann. Bei Kerner konnte sie sich von dieser Aussage nicht distanzieren und …

  45. “Wenn jetzt irgendjemand, egal wer, daher kommt und die Familienpolitik der Nazis lobt und dabei eigentlich die Werte der Leute der damaligen Zeit meint, dann ist das, diplomatisch ausgedrückt, ungeschickt.”

    Nein, es ist ehrlich. Und diese Ehrlichkeit wünsche ich mir von allen, die heute politische Elemente übernehmen, die für das NS-Regime typisch waren. Dann weiß man genau, wo man dran ist.

  46. by the way – da war doch noch was? – ach ja …

    “Du bist Deutschland.”

    Prominente Unterstützer der Kampagne

    (Auswahl): Gerald Asamoah • Reinhold Beckmann • Bobby Brederlow • Yvonne Catterfeld • Sarah Connor • Wojtek Czyz • Justus Frantz und Orchester • Maria Furtwängler • Martin Hyun • Günther Jauch • Oliver Kahn • Walter Kempowski • Johannes B. Kerner • Oliver Korittke • Walter Lange • Florian Langenscheidt • Patrick Lindner • Sandra Maischberger • Xavier Naidoo • Minh-Khai Phan-Thi • Oliver Pocher • Dominic Raacke • Marcel Reich-Ranicki • Hans Martin Rüter • Kool Savas • Achim Kreisel • Harald Schmidt • Gabriele Strehle • Gerd Strehle • Ulrich Wickert • Anne Will • Martin Winterkorn • Katarina Witt

    Quelle

  47. Denn in der Nazi-Zeit sei einiges “sehr gut gewesen, zum Beispiel die Wertschätzung der Mutter”, meinte Barbara Möller und nicht Eva Herman.

  48. Habe mir nun auch die Sendung in voller Länge angetan und mir schwillt immer noch der Kamm. Wie kann man denn so ekelhaft aufgeplustert wie die Schreinemakers sein? Das “geht ja mal gar nich”. Die beiden arroganten Möchtegern-Wichtig-Tussis hätt ich beim ersten Satz schon rausgeschmissen. Und wie niveaulos und arrogant war der Professor denn? Ganz zu schweigen von diesem nervigen Kerner. Da bewundert man die Geduld der Herman, dass die nicht schon freiwillig abgehauen ist bei diesen ganzen Quoten- und PR-Geiern. Bäh. Nie wieder schau ich mir sonen Scheiß an.

  49. “Johannes B. Kerner punktet mit Humor und Gefühl bei seinem Publikum.” So wurde er bisher vermarktet.

    Egal wie man zu Frau Herrmann steht:
    In diesem Fall hat war Kerner lediglich als Promischlächter
    auf Bildzeitungsniveau unterwegs.
    Das Ganze war unfair und ganz übler Stil, was aber leider schon durch die Besetzung der weiteren Gäste
    zu vermuten war.

  50. E.M.: meinen Sie nicht, Sie wuerden sich als Stichwortgeber der ‘Jungen Freiheit’ ganz gut machen, Ihre gleichzeitig bodenstaendige und decouvrierende Art kann man dort sehr gut brauchen. Statt hier den Miesepeter zu spielen: frisch voran im Staate D. und wider die Wider-Tussis!

  51. Also gut, was sie da gesagt hat, ist weiß Gott nicht rechts oder national, das ist einfach nur konservativ auf eine äußerst unglückliche Art und Weise rübergebracht.

    Ja, der Eva-Herman-Fanclub St. Augustin ist sehr verständnisvoll.
    Heißt du auch Mitleid mit Hohmann und Nitzsche oder sind die dir nicht blond genug?

    Aber damit haben sich jetzt auch die Nazi-Vorwürfe etc. erledigt. Und Herr Dr. Graumann vom Zentralrat der Juden sollte einfach mal die Fresse halten.

    Dazu erübrigt sich jeder Kommentar.

  52. Ja sicher, der Eva-Herman-Fanclub…
    Christoph, ich habe deutlich gesagt, dass ich ihre Aussagen als total bescheuert erachte. Aber es gibt einen Unterschied zwischen bescheuert und nationalsozialistisch. Jetzt also Leute, die bezweifeln, dass Eva Herman Nationalsozialistin ist, schon eine nationalsozialistische Attitüde vorzuwerfen, das ist nun wirklich dumme Hexenjagd auf jeden, der nicht stramm steht, wenn Pseudo-LinksLIBERALE zum Halali blasen.

    Was Herrn Dr. Graumann angeht, der offensichtlich scharf auf den Posten von Frau Knobloch angeht, erübrigt sich eben nicht jeder Kommentar. Dass der Zentralrat der Juden aufgrund der persönlichen Ambitionen von Herrn Graumann, in der Presse zu stehen, mittlerweile zu wirklich jedem Scheiß einen Kommentar abgibt, verdient eine Bewertung. Das fängt an mit dem Auftritt Eva Hermans vor einem Forum versteinerter Radikal-Katholiken, wobei dann der Zentralrat der Juden diesen Katholiken aufgrund des Auftritts nahelegt, sich doch bitte von den Nazis zu distanzieren. Und es geht dann weiter mit Ashkan Dejagah, der aus privaten Gründen (vermutlich Schutz der Familie) nicht gegen Israel spielen will und der sich damit in den Augen des Zentralrats Ahmadinedschad anschließt.
    Der Zentralrat der Juden hat in Deutschland begründet aus der Geschichte zurecht eine besondere Stellung und findet besonderes Gehör. Aber damit muss auch diese Institution verantwortungsvoll umgehen und das scheint mir z.B. im Fall Eva Herman/katholische Kirche nicht der Fall zu sein.
    Und das ist auch ein Aspekt einer solchen Diskussion. *Ironie an* Aber natürlich darf man nicht den Vizepräsidenten des Zentralrats der Juden für seine Äußerungen kritisieren. Was für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit und Rückfall in die Zeiten des radikalen Antisemitismus *Ironie aus*.

  53. Solange die Vorwürfe auf bestrittenen, falschen oder aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten beruhen, kann E.H. weiterhin von Gleichschaltung sprechen.

  54. (irgendetwas ist schlimm an diesem Metz, aber man kann nicht genau sagen, was, vielleicht, dass er staendig NPD-Meinungen vertritt und diese als fortschrittlich ausgeben will, vielleicht ist es auch diese geetzte Art zu reden oder seine Gespraechspartner fuer Hausmeister zu halten, die ihm jede Fernsehfloskel abkauften, irgendetwas ist schlimm, aber man weiss nicht genau was)

  55. Naja, ein Großteil der deutschen Bevölkerung vertritt zum Teil NPD-Meinungen, z.B. den Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan. Sogar der Grüne Bundesparteitag hat sich neulich dieser NPD-Forderung angeschlossen. Alles Nazis bei den Grünen… :-(

    Also, jetzt muss ich doch mal mit den Partei-Aktivitäts-Verdienstorden kommen: Wer wie ich vor Ort konkret gegen Rechte arbeitet (z.B. http://www.martinmetz.de/texte/presse-echo/presse.2007-04-17.rsa.htm) und dafür viele Stunden seiner Freizeit widmet (und nicht auf irgendwelchen grünen-internen Bildungsveranstaltungen rumturnt und philosophiert), der muss sich nicht sagen lassen, dass er “staendig NPD-Meinungen vertritt” oder mir Personen “nicht blond genug seien”. Das ist definitiv Kindergarten und deshalb diskutiere ich darüber auch nicht mehr.

    Wenn einige offensichtlich intellektuell limitierte meinen, jeder, der eine andere Meinung habe als sie, sei sowieso ein Nationalsozialist, dann sollten sich diese Leute zur Abwechslung mal selbst die Frage stellen, ob sie sich einen Gefallen tun, wenn sie diese Geisteshaltung auch noch publizieren.

  56. Der Link ist natürlich Quatsch; richtig heißt er:
    http://www.martinmetz.de/texte/presse-echo/presse.2007-02-10.ga.htm

  57. Sogar der Grüne Bundesparteitag hat sich neulich dieser NPD-Forderung angeschlossen.

    Martin, das stimmt so nicht. Der Antrag fordert einen grundlegenden Strategiewechsel. Im Grunde ist man aber natürlich für eine Fortsetzung des ISAF-Mandats, nur nicht in der von der Bundesregierung formulierten Ausrichtung.

  58. Mensch, jetzt lass mir doch mal meine (zugegeben übertriebene) pointierte Darstellung :-).

  59. Dit lass ick Dir gerne!

    :)

  60. ..nun Herr Metz, man sollte vielleicht erwaehnen, dass Ihre Anwuerfe den Zentralrat der Juden betreffend, und dieser wird ja nicht wesentlich von Einzelpersonen gepraegt, etwas schwach motiviert sind. Welches Argument, um das noch einmal zu verstehen, verbietet es etwa Repraesentanten des Zentralrates der Juden, Eva Herman als den Nationalsozialismus verharmlosende Person darzustellen, versuchen Sie doch bitte einmal zu begruenden, was genau Sie an dieser Einschaetzung stoert bzw. was Sie offenbar daran stoert, dass diese Einschaetzung von Juden geaeussert wird.

    Bringen sie doch bitte Beispiele fuer Aussagen von Herman, die BELEGEN, dass sie eine Haltung dem Nationalsozialismus gegenueber hat, die man nicht mit dem extrem rechten Rand assoziieren kann, belegen sie bitte auch Ihre Einschaetzung, sie wuerde sich lediglich gegen die ‘Vereinnahmung’ der Familienwerte durch die Nazis bzw. dessen Interpretation durch die 68er, gewehrt haben. Versuchen Sie zu belegen, dass der deutsche Konservativismus der dreissiger Jahre nichts, aber auch gar nichts mit dem dritten Reich und seinen Idealen zu schaffen hatte.

  61. ..nun Herr Metz, man sollte vielleicht erwaehnen, dass Ihre Anwuerfe den Zentralrat der Juden betreffend, und dieser wird ja nicht wesentlich von Einzelpersonen gepraegt, etwas schwach motiviert sind. Welches Argument, um das noch einmal zu verstehen, verbietet es etwa Repraesentanten des Zentralrates der Juden, Eva Herman als den Nationalsozialismus verharmlosende Person darzustellen, versuchen Sie doch bitte einmal zu begruenden, was genau Sie an dieser Einschaetzung stoert bzw. was Sie offenbar daran stoert, dass diese Einschaetzung von Juden geaeussert wird (‘mal die Fresse halten’).

    Bringen sie doch bitte Beispiele fuer Aussagen von Herman, die BELEGEN, dass sie eine Haltung dem Nationalsozialismus gegenueber hat, die man nicht mit dem extrem rechten Rand assoziieren kann, belegen Sie bitte auch Ihre Einschaetzung, sie wuerde sich lediglich gegen die ‘Vereinnahmung’ der Familienwerte durch die Nazis bzw. dessen Interpretation durch die 68er, gewehrt haben. Versuchen Sie zu belegen, dass der deutsche Konservativismus der dreissiger Jahre keine, aber auch gar keine Korrelate mit dem dritten Reich und seinen Zielen gemein hatte.

  62. Und was lernen wir daraus.

    Zitate werden verfälscht, verkürzt, aus dem Zusammenhang gerissen oder tendentiös erweitert.

    Im Zweifel diskutiert man, ob die Wortwahl angemessen ist, und nicht über den Inhalt.

    Wer eine Position vertritt, die zufälligerweise auch die NPD vertritt, steht unter Nazi-Verdacht.

  63. Das Eva Herman so dumm ist, sich mit möchtegern intelektuellen wie Kerner, Senta Berger, Schreinemaker und Co. über ein ernsthaftes Thema zu unterhalten ist eine Sache. Das alleine ist aber noch nicht verwerflich!

  64. @Zeus
    Gerne, das ist eine Ebene auf der man diskutieren kann.

    1.) Welches Argument verbietet Äußerungen eines Vertreters des Zentralrats der Juden, Eva Herman habe den Nationalsozialismus verharmlost?
    Antwort: Nunja, erst einmal will ich niemandem etwas verbieten. Der ZdJ hat das Recht sich zu äußern, keine Frage. Aber wer sich äußert, muss auch Kritik aushalten können, dass man sich überhaupt äußert.
    Warum sollte er sich meiner Meinung nach nicht äußern? Spätestens nach Hermans Äußerungen, in denen sie eindeutig Stellung bezogen hat, sollte klar sein, dass Eva Herman keineswegs die nationalsozialistische Familienideologie verharmlost hat, aber dazu später mehr.
    Aber was den ZdJ konkret angeht. In einer Pressemitteilung vom 9. Oktober mit dem Titel “Armutszeugnis: Tosender Beifall für Eva Herman”:
    „Frau Herman wurde völlig zu Recht entlassen, nicht etwa weil sie die Grundwerte von Ehe, Familie und Kindern propagierte, sondern weil sie den Ursprung dieser Werte in direkten Zusammenhang mit nationalsozialistischer Familienideologie brachte und diese damit teilweise verherrlichte”, so Graumann.”
    Der letzte Halbsatz ist definitiv falsch. Denn nicht jede(r), der etwas mit etwas in Zusammenhang bringt, verherrlicht das auch. Erst recht nicht, nachdem Eva Herman ihr total wirres Zitat zurecht gerückt hat.
    Warum äußert sich der Zentralrat der Juden? Vermutlich, weil er sich durch folgende Assoziationen betroffen sieht: Eva Herman -> Aussagen zu Familie -> Nationalsozialismus -> Holocaust -> Juden
    Ich halte diese Assoziationskette für abstrus. Ich sehe keine Zuständigkeit beim Zentralrat der Juden, wenn sich jemand wirr ausdrückt und (wie schon gesagt auf dumme und missverständliche Weise) Vergleiche mit dem Nationalsozialismus aufbaut. In keinster Weise sehe ich bei diesem Thema die Belange der Juden in Deutschland betroffen. Okay und begrüßenswert fände ich es, der ZdJ würde zum Thema eine theologische Position vertreten und darlegen. Aber das passiert leider nicht, es gibt nur eine politische (!) Äußerung nach dem Motto: “Katholische Kirche findet Eva Herman gut. Das ist schlecht. Weil Eva Herman verherrlicht Nationalsozialismus.” Und das, obwohl das mittlerweile eigentlich kein Thema mehr sein dürfte. Und der Zentralrat sollte sich in seinem Kampf gegen Revisionisten etc. eher mit wirklichen Gefahren auseinandersetzen und nicht mit sowas, weil das auch seiner eigenen Glaubwürdigkeit schadet.

    2.) Was stört mich daran, dass die Äußerung von einem Juden kam?
    Antwort: Es stört mich nicht, dass ein Jude dazu eine Äußerung tätigt. Aber dass ein Vertreter einer jüdischen Organisation in deren Namen eine solche Äußerung tätigt, halte ich für unpassend. Die Formulierung “die Fresse halten” ist für mich lediglich ein Stilmittel, um das zu verdeutlichen. Einer meiner Lieblingssprüche: “Wer keine Ahnung hat, soll einfach mal die Fresse halten.” (D. Nuhr). Also, wenn die katholische Kirche sich zur Ehe und zu Scheidungsraten äußert, dann sehe ich das ähnlich, denn für mich hat die katholische Kirche (zumindest der Klerus) keine Autorität oder sonstwie Betroffenheit in diesen Fragen und sollte deshalb am besten einfach mal die Fresse halten.
    Wie gesagt: Das tangiert nicht das RECHT sich zu äußern, ich sage nur, dass sie meiner Meinung nach sich dazu besser nicht äußern sollten.

    3.) Beleg für Aussage, dass Eva Herman eine Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus hat, die man nicht mit dem rechten Rand assoziieren kann.
    Antwort: Was ist der “rechte Rand”? Also, ich gehe mal davon aus, du meinst, dass der “rechte Rand” eine Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus hat, die man etwa als “positiv” oder einfach gesagt “damals war nicht alles schlecht” bezeichnen kann.
    Beleg für meine Aussage: Originalzitat von Eva Herman auf der Pressekonferenz zur Vorstellung ihres Buches: ” (…) es war ‘ne grausame Zeit, das war ein völlig durchgeknallter, hochgefährlicher Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben geführt hat, das wissen wir alle (…)”. Okay, das alles eingebaut in eine äußerst wirre und missverständliche Konstellation. Aber spätestens ihre Aussagen auf ihrer Website und in der Öffentlichkeit sind doch klar: “Ich habe mich also nie „lobend“ über die Familienpolitik des Dritten Reiches geäußert, sondern ganz im Gegenteil, verabscheue ich rechtsradikales Gedankengut und habe das auch bei jeder Gelegenheit deutlich gemacht.” Und weiter: “Vielmehr habe ich gesagt, dass wir das Bild der Mutter wieder wertschätzen lernen müssen, das ja leider mit dem Nationalsozialismus und der 68er Bewegung abgeschafft wurde.” Das Missverständnis das vorherrscht ist folgendes: In der Darstellung wird wegen Mutterkreuz etc. oftmals so getan, als wäre in der NS-Zeit ein konservatives Mutterbild propagiert wurden. Das ist zumindest nicht ganz richtig. Denn da gibt es Unterschiede, ich glaube sogar, in den 1950er Jahren war das Mutterbild konservativer als in der NS-Zeit, als die Mutter quasi zur Gebärmaschine für den Nachwuchs des ach so “arischen” Volkes wurde. Nicht gerade bürgerlich-konservativ…

    4.) Beleg für die Aussage, sie habe sich lediglich gegen die Vereinnahmung…
    Antwort: s.o.

    5.) Beleg dafür, dass der Konservativismus der 1930er Jahre gar keine Korrelate mit dem 3. Reich hatte.
    Antwort: Kann ich nicht und will ich nicht. Habe ich auch noch nie behauptet. Es gibt viele Gemeinsamkeiten (z.B. der Nationalismus), aber auch viele Unterschiede (z.B. steht der Materialismus der Nazis dem Wertkonservativismus der bürgerlich-konservativen auch der 1930er Jahre entgegen). Die Konservativen haben vielleicht nicht alle bei den Nazis mitgemacht, aber die meisten haben geschwiegen. Das ist aber ein anderes Thema…. Aber das ist – wie ich oben schon geschrieben habe – gar nicht die Frage: Im Zweifelsfall findet man immer irgendein Korrelat, d.h. eine Gemeinsamkeit zwischen den Zielen unterschiedlicher Bewegungen. Die Frage ist, ob man sich einem Weltbild angehörig fühlt und deshalb eine Position entwickelt. Dann kann man die Verbindung herstellen. Aber wie ich oben schon ähnlich schrieb: Weil Adolf einen Schäferhund hatte, ist nicht automatisch jeder, der jetzt einen Schäferhund hat, ein Nazi. Und nur weil es in der Nazi-Zeit das Mutterkreuz gab, ist nicht jeder, der heute mehr Wertschätzung für Mütter fordert, ein Nazi. Natürlich gibt es auch Leute, die Wertschätzung für Mütter mit völkisch-nationalsozialistischem Gedankengut verbinden, und das muss man dann kritisieren. Aber das sehe ich bei Eva Herman aus o.g. Gründen nicht so.

  65. Noch ein paar Fragen: warum sind Sie der Meinung, der Zentralrat der Juden habe was Fragen etwaiger Naehe von Aeusserungen Deutscher zum Nationalsozialismus anbelangt ‘keine Ahnung’ und solle deshalb ‘einfach mal die Fresse halten’? Was qualifiziert Sie, offenbar ‘Ahnung habend’ oeffentlich in dieser Weise Stellung zu beziehen, das Mitglieder des Zentralrates nicht qualifiziert, koennen Sie mir genau erklaeren, warum die Position des Zentralrates der Juden zum Thema Nationalsozialismus vergleichbar sein soll mit der Position der katholischen Kirche zu Ehe und Scheidungsfragen? Warum meinen Sie, ‘das’ (der Nationalsozialismus) ‘duerfte eigentlich kein Thema mehr sein’, insbesondere, offenbar, nicht fuer Juden, warum sind Sie der Meinung, der Zentralrat der Juden in Deutschland duerfte sich nicht politisch aeussern?

    Weiterhin, die von Innen zitierten, offenbar als entlastend interpretierten Aeusserungen Eva Hermans betreffend: ist die Aussage ‘ein durchgeknallter (..) Politiker, der das deutsche Volk ins Verderben gefuehrt hat’ KEIN naiver Euphemismus fuer die Verkettung von inneren und aeusseren Ursachen, die zum dritten Reich und zum zweiten Weltkrieg fuehrten? Was liesse sich allein aus dieser Aussage ableiten, die man in aehnlicher Form AUCH in ‘gemaessigten’ Kreisen der extremen Rechten hoert (in der Jngen Freiheit liest man so etwas). Warum zitieren Sie den Satz ‘das [das Mutterbild] ja leider mit dem Nationalsozialismus un der 68er-Bewegung abgeschafft wurde’ entlastend, obschon er unterschwellig die 68er-Bewegung und den Nationalsozialismus als ideologische Einheit, zumindest in ihrer Wirkung auf das ‘Mutterbild’, darstellt, was jenseits jeder politischen Diskussionskultur anzusiedeln ist, warum, exemplifiziert an diesem Fall, meinen Sie, E. Herman, nicht der Zentralrat der Juden, sei berufen, auf diese Art ueber deutsche Geschichte ihre Meinung zu sagen und sollte nicht ‘einfach mal die Fresse halten’?

    Warum, schliesslich, geben Sie auf Nachfrage an, E. Hermans Aussagen ‘bescheuert’ zu finden, wenn sie doch, ihrer Darstellung nach, keinerlei Missverstaendlichkeiten enthalten und lediglich einen gemaessigten Konservativismus widerspiegeln?

  66. Also, gehts noch?

    Ich habe geschrieben:
    “Aber das passiert leider nicht, es gibt nur eine politische (!) Äußerung nach dem Motto: “Katholische Kirche findet Eva Herman gut. Das ist schlecht. Weil Eva Herman verherrlicht Nationalsozialismus.” Und das, obwohl das mittlerweile eigentlich kein Thema mehr sein dürfte. Und der Zentralrat sollte sich in seinem Kampf gegen Revisionisten etc. eher mit wirklichen Gefahren auseinandersetzen und nicht mit sowas, weil das auch seiner eigenen Glaubwürdigkeit schadet.”

    Wie versteht man die Passage Nationalsozialismus / kein Thema mehr?
    a) Dass Eva Herman den Nationalsozialismus verherrlicht habe, sollte kein Thema mehr sein.
    b) Der Nationalsozialismus sollte kein Thema mehr sein.

    Benutzer “Zeus” entscheidet sich für Variante b): “Warum meinen Sie, ‘das’ (der Nationalsozialismus) ‘duerfte eigentlich kein Thema mehr sein’, insbesondere, offenbar, nicht fuer Juden”

    Angesichts solcher Äußerungen merke ich, dass hier offensichtlich einige ihr Hobby drin haben, ihr Weltbild durch Verdrehung von Zitaten und einfach falschen Behauptungen bestätigen zu wollen. Anders lässt sich beispielsweise Beitrag 64 nicht erklären.
    Ich bin nicht bereit, auf Fragen zu antworten, die Behauptungen, die ich gar nicht gemacht habe, zur Grundlage haben.

    Übrigens stünde es manchem pseudo-intellektüllen gut, beherrschte er die deutsche Rechtschreibung und Grammatik zumindest ansatzweise.

    Nur Antworten auf vernünftige Fragen:

    Warum soll der Zentralrat der Juden einfach mal die Fresse halten?
    s.o.; es geht nicht um Nähe zum Nationalsozialismus, Frage falsch

    Was qualifiziert mich, Stellung zu beziehen?
    Meinungsfreiheit (GG), übrigens genauso wie den Zentralrat. Spreche allerdings nicht für mich und nicht für die politische Position einer ganzen Religionsgemeinschaft.

    Darf sich der Zentralrat der Juden politisch äußern.
    s.o., Unterschied von “dürfen” und “sollen” (letzteres nach meiner Meinung). Zeus, schwer von Begriff?

    Eva Herman und naiver Euphemismus?
    *Ironie* Klar, ich warte auf die Darstellung des 3. Reiches in drei Sätzen, die alle Aspekte dieser Zeit aufgreift. Dass sie das auf einer Pressekonferenz nicht leistet, unverschämt… *Ironie*

    68er und Nationalsozialismus gleichgesetzt in Bezug auf Mutter?
    Ja, und, ist eine gar nicht so seltene These. Die Nazis haben die Mutter missbraucht, die 68er sie deshalb abgeschafft. Das nennt man Geschichte und die kann man so oder so interpretieren, aber für diese Version gibts gute Gründe. These, Antithese, Synthese. Das ist nunmal sachlich und mit Vollidiotie als beherrschende Geisteshaltung nur schwer nachzuvollziehen.

    Eva Herman die Fresse halten?
    Ja, natürlich, nach meiner Meinung hätte Eva Herman die Fresse halten sollen. Gerade die! Aber dass ausgerechnet ihre These über den offensichtlichen Rückgang der Familienwerte für Aufregung sorgt (Nazis als tolles Boulevard-Thema) und eben nicht die Tatsache, dass sie die Werte wieder ausgräbt, sagt doch einiges darüber aus, dass die Diskussion falsch geführt wird.

    Letzte Frage
    Habe nicht gesagt, dass sie einen “gemäßigten Konservativismus” propagieren würde. Die Frau ist was Familienpolitik angeht konservativ bis auf die Knochen, und das ohne dieses Bild privat zu leben – sehr unglaubwürdig. Aber auch wenn diese Aussagen konservativ sind, kann ich sie ja bescheuert finden, ohne gleich zu sagen, dass jemand ein Nazi ist.

    Ist das so schwer und intellektuell fordernd oder muss so ein, mit Verlaub, Dummkopf hier unbedingt in jedem Text versuchen einen Ansatzpunkt zu finden, an dem er beweisen kann, dass ja jeder der nicht seiner Meinung ist, ein Nazi ist?!

    Mal eine Frage, Zeus, für mein persönliches Bild, bitte nur mit ja oder nein antworten: Würdest du dich selbst als “links” bezeichnen?

  67. Metz, ich weiss dass logische Klarheit nicht unbedingt Ihre Staerke ist, weiterhin nicht, klare Argumente hinsichtlich der Rechtfertigung ihrer unterschwellig antisemitischen Phrasen zu formulieren, aber das sei Ihnen verziehen, denn natuerlich ‘duerfen’ Sie all das, die Frage ist nur, ob man Ihnen nahelegen sollte, angesichts Ihrer Neigung, Aussagen in komplexem Zusammenhang auf ihre moeglicherweise ja vorhandene klinische Oberflaeche zu reduzieren (natuerlich nur Aussagen, die nicht von’Obermoralaposteln’ getaetigt werden), nicht eventuell einfach mal die Fresse zu halten.

    Im uebigen: waere ich ein Dummkopf, haette ich vermutlich Geographie studiert und wuerde mich mit Verkehrsplanung befassen. Im uebrigen: Sie *duerfen* auch zu weiteren politischen Themen kuenftig die Fresse halten. Danke.

  68. Aber auch wenn diese Aussagen konservativ sind, kann ich sie ja bescheuert finden, ohne gleich zu sagen, dass jemand ein Nazi ist.

    Sicher. Eva Herman hat allerdings diesen Zusammenhang durch entsprechende Äußerungen provoziert. Das war Absicht und sie ist selbst schuld. Natürlich ist sie als Nazi genauso unglaubwürdig wie in ihrer “Nur”-Mutter-Rolle, die sie ja auch nicht lebt.

    Wenn man aber das Kokettieren mit “Damals war ja nicht alles schlecht” für eine solche alberne Darstellung braucht, so müssen im Falle einer Prominenten eben entsprechende Instanzen eingreifen.
    Und dazu zählt der Zentralrat der Juden (der im Übrigen besser einmal zuviel als einmal zuwenig eingreifen sollte).

    Natürlich sind Hermans Aussagen von der Meinungsfreiheit gedeckt, das steht völlig außer Frage. Aber eben auch die Kritik an ihr.
    Und natürlich kann auch ein Fernsehsender im Rahmen seiner Honorarverträge handeln und ein Talkshowmoderator kann Gäste rausschmeißen.

  69. ..noch ein wenig Information zum Thema Geschichte: das gesamte Motiv, die 68er haetten als (ueber)Reaktion auf die ‘Werte’ der Nazis die dortige ‘Mutter’ gleichsam annihiliert, ist absurd, das gerade Gegenteil ist der Fall, die voelkische Bewegung, dazu gibt es hier
    sicherlich einiges zu lesen, hatte als REAKTION auf die beginnende Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts und im Kontext einer umfassenden Verneinung aufklaererischer Motive die biologistische Mutter zum Ideal erhoben, dass Herman dies in ihrem Zitat mit dem NS korreliert, ist kein Ausrutscher, sondern steht und Julia erwaehnte das richtig, in lupenreiner Kohaerenz mit den Ausfuehrungen ihres Buches. Dieses gesamte Motiv, die voelkische Bewegung und ihre Korrelate in der Moderne zumindest teil-wiederzubeleben, ist der Oekologiebewegung, und das ist das eigentliche und wirklich dialektische Korrelat der 68er, allerdings nicht fremd, und genau deshalb wird man bei den Gruenen auch nicht wenige stille oder offene Symphatisanten dessen finden, ob Metz hierzu zaehlt oder nicht ist dabei irrelevant.

  70. Klein, Ihr Antifaschismus in allen Ehren,

    aber merken Sie nicht, dass Sie hier wieder beleidigend herumschwurbeln?

  71. http://www.evaherman.net/

    http://evahermanfanclub.foren-city.de

  72. Seeliger, merken Sie nicht, dass ich hiermit nicht der einzige war?

  73. Nur soviel: Wenn jetzt als These kommt, dass sich in Eva Hermans Äußerungen die “völkische Bewegung” widerspiegele und dass diese “völkische Bewegung” der Ökologiebewegung und mithin den Grünen nicht fremd sei und es deshalb bei den Grünen bestimmt einige Sympathisanten für “Frauen als Gebärmaschinen” gibt – also, da diskutiere ich definitiv nicht drüber.

  74. Eva Herman ist eine tolle Frau:-))) Ich liebe Frau Herman und ihre Ansichte. Sie ist überhaupt keine Nazi sondern eine wundervolle Mutter, Freundin etc.

    So… und jetzt nur weiter an der Welle der kinderlosen Emanzen schwimmen, so eine Alice hat leicht reden und der Kerner lässt seine Frau daheim am Herd bei den Kindern….

    Eva, Du hast eine Fangemeinde, wir warten auf Deine Rückkehr in die TV Welt

    Antinazi

  75. Autsch, das tut weh.

    Der ZDF beim Lügen erwischt.

    http://www.youtube.com/watch?v=IFbY-EWwnho&feature=channel_page

    Unglaublich, was dieser Professor der Eva Herman da reindrücken will.

  76. Eva Herman,

    richte nicht auf das Du nicht gerichtet wirst. Und Mit dem Maß mit dem Du richtest sollst auch Du gerichtet werden.

    Da tun mir einige hier schon Leid.

    Könntet Ihr so nett sein und erst mal genau hören was E.H. gesagt hat.

    Sie hat nie von den Nazis gesprochen, immer nur von den Menschen in dieser Zeit. Und gesagt das die Menschen damals andere Werte hatten.

    Und auch Frau Berger hat Tomaten auf den Ohren.

    Wer auf der einen Seite nicht zuhört und auf der anderen Seite so ein Gift versprüht wie Frau Berger, verdient Kritik, nicht E.H.

    Man wird in dieser “Republik” gerne schnell in die rechte Ecke geschoben. Man braucht nur das falsche Wort in den Mund zu nehmen. Jehova, Jehova, Jehova (Siehe: “Das Leben des Brian”)

    Mir geht das auf den Nerv. Denn E.H. hat zumindest insofern Recht, als das unsere Gesellschaft Kinder heute als Störung empfindet, das war möglicherweise früher völlig anders.

    Was das Politische angeht hat sich seit dem nicht viel geändert.

    z.b. 10 Euro mehr Kindergekd, das reicht für eine Packung Windeln, aber Trilliarden sind auf einmal da, wenn Banken not leiden.

    Und dann noch Chemo-trails über unseren Köpfen, da waren mir die Nazis noch lieber!!

    thomas boffo