Julia Seeliger
  • Aufgetaucht aus der Blog-Eiszeit

    22
    7. October 2008 | Trackback | Internet ausdrucken
    scissors

    Christian Soeder (von der S-P-D) motivierte mich, endlich mal wieder Worte in dieses Blog zu werfen. Und einem so hübschen und netten Mann kann ich doch diesen harmlosen Wunsch nicht abschlagen – deswegen starte ich erstmal mit einem Beitrag ins Blaue.

    Blick ins Blaue

    Blick ins Blaue

    Es ist ja der beste Tipp fürs Bloggen, einfach zu beginnen. Aber gerade sagte mir auch noch eine Freundin, sie meine, in meinem Blog würde sich gar nichts mehr ändern, was an Unverständnis des neuen Designs liegen kann. Da mir das schon mehr Leute gesagt haben, nehme ich an, dass ich das Design wieder ändern muss. Zum Design wird sich weiter unten in diesem Beitrag noch etwas lesen lassen, seid frei, eure Wünsche zu äußern, denn ich möchte doch wieder die lebendigen Debatten der Vergangenheit wieder aufleben lassen, auch wenn ich als baldiges Ex-Parteiratsmitglied dann nicht mehr so “wichtig” sein werde – ich hoffe, meine Community hält mir dennoch die Treue und die Abstinenz resultierte nur aus der Abwesenheit der Funktion “Letzte Kommentare” und aus dem generell wenig motivierenden Design und vor allem: aus der Abwesenheit von neuen Artikeln.

    Was ist passiert in der Zwischenzeit?

    • Jobberatung beim “Hochschulteam” gehabt
    • Diplomarbeit verteidigt (2.0)
    • selbiges ausgiebig gefeiert (in mindestens drei Städten)
    • an den 30. Geburtstag gedacht
    • Zimmer umgeräumt
    • Frauenreferentin (Berliner Landesverband, 25-Stunden-Stelle) hat Arbeit aufgenommen
    • Cem Özdemir persönlich kennengelernt
    • mindestens zwei neue WordPress-Blogs gestartet
    • Streit mit Hanfparade über Parteien-Teilnahme
    • das neue Buch von Sven Regener in einem Tag durchgelesen
    • Twitter und Facebook zu häufig besucht
    • Hartz-IV-Antrag ausgefüllt

    Über das eine oder andere – zum Beispiel über meine Erlebnisse auf dem Amt und meine Fast-Prügelei mit zwei halbwüchsigen blondierten Mädels – werde ich bestimmt noch bloggen. Jetzt ist ja der erste Schritt getan. Und ja, ich finde das Design auch nicht gerade motivierend – aber es sollte doch alles etwas “ordentlicher” werden.

    Ein ewiger Weg, dieses Blogdesign – mit einer kontinuierlichen Identitätspflege hat das wirklich nichts mehr zu tun, außer, man betrachtet den ständigen Wandel als das Wesentliche.

    Bild via Flickr, Urheber: Evan Leeson (Lizenz)


    Einsortiert: julia
    Verschlagwortet:

  • auch noch zum Thema




22 Responses to “Aufgetaucht aus der Blog-Eiszeit”

  1. Toll das Du wieder zum alten Design (Pferd und so) zurückgekehrt bist und wieder blogst!

    sonnige Grüße
    rieke

  2. Nein, das Pferd ist jetzt wieder weg. Wenn du genau hingeschaut hast, hast du gesehen, dass das Design kaputt ist.

    Leider wird es auch nicht weiterentwickelt. Es war das equix-Theme (da fällt mir ein, vielleicht ist in diesem Namen ja auch ein wenig “Pferd” enthalten) und dieses wird, wie gesagt, nicht weiterentwickelt.

  3. Und was hat die Jobberatung gesagt? (Bin ja auch bald fertig mit studieren) 😉

  4. Sie haben mir gesagt: Jobs für Sie haben wir nicht parat. Hier sind Tipps und Links, wie sie sich welche suchen können. Fand ich eigentlich ganz nett.

  5. Naja und du hast uns noch wirklich viel geholfen …

    dafür nochmals danke …

  6. dit stimmt – und nu seid ihr auch wieder die einzigen mit dem “options” theme

    😉

  7. Ts, ts, ts, Frau Zeitrafferin – ich hätte ja eher gedacht bei Identica zuhören zu können anstatt bei Twitter zu verfolgen… *g*
    Ad Astra

  8. Stimmt schon, manchmal siegt aber die Bequemlichkeit.

  9. Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Diplom!

    Ich drücke mal die Daumen für die Jobsuche.

  10. Schön, dass es weitergeht – denn lesen wollen wir doch weiter und die Relevanz deiner Ansichten wird nicht mit dem Ausscheiden als Parteirätin enden.

  11. wb Jule…
    Muss dann wohl auch langsam wieder richtig an die Schüppe… =)

  12. Ola Julia!

    Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Diplom und ein ebensolches Willkommen auf der harten Arbeitsmarkt.

    Wenn es mit dem Traumjob nicht gleich klappt, einfach an folgendes denken:
    “Wenn Arbeit was tolles wäre, würden die Reichen sie für sich behalten!”

    Mit hanfigen Grüßen
    Steffen

  13. Ach lieber Steffen – unser Wettbewerb! Du hast recht, ich werde auch gleich mal schauen, ob ich bei dir kommentieren kann. Hast du vielleicht einen Artikel zur Nicht-Teilnahme von Parteien an der Hanfparade?

    😀

    Und, Dennis – war auch länger nicht mehr bei dir zu Besuch. Vielleicht wird das mit ein paar Trackbacks wieder besser …

  14. außerdem noch passiert, falls du das bei all der persönlichen zukunft nicht mitbekommen hast: die csu regiert uns nicht mehr mit 2/3 mehrheit :-) grüße, johannes

  15. Warum verlässt du denn den Parteirat?

    Und wenn du einen Job suchst: nächstes Jahr sind doch Wahlen 😉

  16. Ich suche mir einen Job, der eher weniger mit den Grünen zu tun hat. Will mal raus.

    Wobei mich Wahlkampf auch reizen würde – ich liebe Bundestagswahlen.

  17. Im Wechsel liegt die Kontinuität. Also ich meine jetzt, blogbezogen. Das sehr aufgeräumte Layout hier ist aber trotzdem schön.

  18. Spitze, dass es hier nun weitergeht. Das neue Layout gefällt mir gut: straight to the point, wie man es von Dir gewohnt ist. :)

    Die besten Glückwunsche zum Diplom, wie darfst Du Dich nun genau nennen?

  19. Freut mich, dass es hier weiter geht. :)

  20. Herzlichen Glü-Wu zum Diplom, und viel Erfolg in der Arbeitswelt, oder um es mit Irwine Welsh zu sagen: “If you liked school, you’ll love work”

  21. Glückwunsch zum bestandenen Diplom!

  22. Хм…Неп