Julia Seeliger



6 Responses to “Post von der Arbeitsagentur”

  1. Das Stichwort lautet: “Mitwirkungspflicht”. Aber keine Sorge, sie werden dir schon erzählen, wie sie sich das vorstellen. Das “Hochschulteam” zählt auch nicht zu den repressisvsten Fraktionen der Arbeitsverwaltung. Wer Glück hat, wird von denen auch wirklich unterstützt, und sei es, dass er einen Bildungsgutschein bekommt u.ä.

  2. Im Zweifel für die Arbeitsagentur – aber tröste dich, du kannst ja immer wieder lustige Widersprüche gegen deren Bescheide einlegen und manchmal werden die sogar bearbeitet…
    Ad Astra

  3. Ich musste zusammen mit meiner total ueberforderten Sachbearbeiterin (Quereinsteigerin aus dem Bereich Marketing) und ihrem absolut nutzlosen Computer mit noch nutzloserer software Drauf (verflixt nochmal, warum kann die nicht mal einen Computerkurs besuchen) einen Fregenkatalog abarbeiten (“koennen Sie mauern? – nein; koennen sie schweissen? – nein; …”). Am Ende konnte ich garnix, nach Programmierkenntnissen wurde ich als Informatiker garnicht erst gefragt. In mir aufkeimende Unzufriedenheit ueber den Ablauf des Gespraechs machte mich ein klein wenig unkooperativ. Die Sachbearbeiterin darauf: “Sie sind hier bei einer Versicherung und verpflichtet, aktiv zur Schadensbegrenzung bzw Schadensvermeidung beizutragen”. Ich moechte diese Versicherung kuendigen!

  4. Oh ja diese Fragebögen kenne ich. Das sah bei mir ähnlich aus – als Programmierer oder allgemein jemand, der im Online Marketing tätig ist, kann man laut dem Fragebogen nahezu nichts…

  5. In der Bibel gibt es da dass Gleichnis, in dem Brian in den Kerker mit dem vergreisten Verrückten geschmissen wird – ihr kennt es.

    Auch hier gilt: ihr glücklichen, die ihr noch Fragebögen ausfüllen dürft – nach 2-3 Jahrn ALG2 ist man da nicht mehr so freundlich :)

  6. […] August, kurz nach der Abgabe meiner Diplomarbeit war ich beim Hochschulteam des Arbeitsamtes – Stichwort Mitwirkungsbereitschaft in vorauseilendem Gehorsam – dort habe ich […]