Julia Seeliger
  • Neue Nazimarke: Erik and Sons

    109
    8. February 2008 | Trackback | Internet ausdrucken
    scissors

    Nachdem Thor Steinar vielfach in öffentliche Kritik geraten ist, gibt es jetzt eine neue Kleidermarke, die offenbar direkt aus dem Thor-Steinar-Umfeld entstanden ist. Erste Infos über “Erik and Sons” finden sich bei Indymedia.

    Erik and Sons

    Die Darstellung der Marke im Internet wie auch die Kleidungsstücke selbst quellen über vor nordisch-germanischer-heidnischer Symbolik und Mystik. Ebenfalls wird eine Rune als Logo geführt. (…) Es werden Bilder verwendet, die aus der germanischen Mythologie stammen und auch heidnische Symbole wie z.B. der Adler. Ansonsten sind auch sehr viele unscheinbare und/oder “Mainstream” aussehende Kleidungsstücke zu finden. Wird nach “Erik and Sons” gegoogelt, tauchen viele Verweise auf einschlägige Rechtsrock-Versände auf, viele auch im osteuropäischen Ausland und im selben Satz mit “Thor Steinar” genannt.

    Screenshot vom 09.02.2009

    Screenshot vom 09.02.2009

    Eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt ist die Firma ERIK & SONS™ auf Udo Sigmund. Es lohnt sich auch, mal in den Kommentierungen des Indymedia-Artikels weiterzulesen.

    Ach ja, einer der Erik-and-Sons-Server scheint schon “kaputtgespielt” zu sein.

    Schwacher Server für erikandsons.de – leicht zu DoS’n – mal schauen was sich da noch so alles machen lässt.

    Es gab im Sommer 2007 große Streitereien zwischen dem Thor Steinar-Inhaber Axel Kopelke und seinen Mitstreitern. Seit dem ist Kopelke nun allein in der Firma und seine ehemaligen Kameraden haben nun die Firma “Erik and sons” gegründet. Somit ist diese Textilmarke aus dem direkten Umfeld von “Thor Steinar” entstanden und kann somit genauso als eindeutig nazistisch eingschätzt werden. Die Gelder werden wieder zumindest anteiling in rechte Strukturen fließen. Jetzt gilt es diese Marke aus der Annonymität zu reißen und sie als das darzustellen, was sie ist: eine Kleidungsmarke von Nazis für Nazis.

    Angesichts der Tatsache, dass Erik and Sons bisher fast nur in einschlägig bekannten Naziläden und -versänden vertickt wird, kann von einem unauffälligem Vordringen in die Mitte der Gesellschaft eigentlich keine Rede sein.

    Die Rune im Kreis ist die Naudiz-Rune und steht für Not auch Unfreiheit oder Zwang. Andere Bezeichnung ist Nyd oder Naud und der Lautwert ist “N”. Ähnlichkeit hat das Logo auch mit der Belgthor-Rune, welche kaum gebraucht wird und eher ellipsenförmig ist. Am wahrscheinlichsten besteht das Logo also aus der Naudiz-Rune mit Kreis. Die Behauptungen, dass der Lautwert dieser Rune “N” für Nazi stehen würde, überlasse ich den üblichen Verschwörungsfanatikern.


    Einsortiert: antifa, mode
    Verschlagwortet: ,

  • auch noch zum Thema




109 Responses to “Neue Nazimarke: Erik and Sons”

  1. Verlorene Jugend

    Jetzt übertreibst Du aber mit der Einkaufsliste.

  2. Einkaufsliste? Nazis kennen die Marke eh.

  3. irgendwie sieht das doch auch immer alles gleich aus. wer sowas traegt, ist eigentlich schon gestraft genug.

  4. Irgendwie scheint es in dieser polarisierten Welt wirklich schwierig zu sein, als Neuheide und Anhänger nordischer Pantheen (ist das jetzt der korrekte Plural?) auch noch antifschistisch, antisexistisch, antispeziistisch und auch sonst sehr links zu sein. Wenn man heutzutage irgendwo eine Rune sieht, steht gleich der Nazibezug im Raum. Die Frage die bleibt ist, inwieweit moderne, geschichtsbewusste Menschen die (Neo-)Nazis weiter bei ihrem Raub kultureller Symbole (Swastika, Runen, nordische Symbolik) unterstützen sollten. Eine interessante Fragestellung, die sich so oder ähnlich gerade im Streit um die Kufiya abspielt.

    Ich würde natürlich nicht bei Firmen kaufen wollen, die von bekennenden Nazis geführt werden, aber wer sonst traut sich denn noch, diese Symbolik anzubieten? Warum gibt es keinen linken Versand mit kbA-Runen-Shirts, der die Verkaufserlöse einem Verein zur Entnazifizierung der Symbole (gibt es den?) zur Verfügung stellt? Oder fühlen sich die meisten Linken wohl damit, wenn kulturell-religiöse Symbole bestimmter Volksgruppen in der Bäh-bäh-Ecke landen?

  5. Ist halt Pech. Ein Bekannter von mir hatte ne alte (d.h. die Version von vor 1921) Reichskriegsflagge im Zimmer hängen; Besuch musste des Öfteren aufgeklärt werden, dass das ein Zeichen des Kaiserreiches ist und er Nazis für Idioten hält.

    Ebenso ein anderer Typ aus meiner Klasse- nachdem der sich seine Dreadlocks abrasiert hat, haben die lokalen Nazis ihn für einen von ihnen gehalten.

    Ob man solche Trends wirksam bekämpfen kann, weiß ich nicht. Aber “zurückschlagen” (siehe Apfelfront) geht sicher … Heil Eris Diskordia !

  6. Jetzt mal ganz im ernst ich kann kaum glauben wie hier manche Leute zwanghaft probieren irgendwelche Klamotten als “rechts” zu deklarieren. Merkt ihr´s noch? Bei euch sind wahrscheinlich Hools auch gleich rechts…
    Woher habt ihr immer eure sogenannten Infos?
    Soll jetzt jeder der kurze Haare hat oder eine eurer Meinung nach rechte Klamotte trägt angespuckt werden? Seid mal ehrlich es weiß wahrscheinlich keiner etwas von diesen Anschuldigungen oder Einordnung in die rechte Szene außer die Verfasser solcher Berichte und werden somit in der Öffentlichkeit diskriminiert und wissen bgar nicht wieso. Die gleichen dummen Diskussionen gab es vor Jahren schon mal mit der Marke Pit Bull welche auch durch solche Propaganda für die meißten Leute rechts eingestuft wird. Nur sind deren GeschäftsführerAchim Langer und Kaya Budak, was einen rechten Hintergrund wohl deutlich ausschließt….sowas dummes hier wirklich!!!!!!!!

  7. Hast du denn den Hintergrund gelesen?

    Oder würdest Du auch sagen, dass man Thor Steinar nicht als Nazi-Marke bezeichnen kann?

  8. Habe schon davon gehört bzw. darüber gelesen, aber sei mal ehrlich ist dir persönlich jemand bekannt der klar der rechten Szene angehört und diese Marke trägt? Wie kam man bei der Marke Pit Bull auf diese Behauptungen? Also ganz ehrlich ich interessiee mich sehr für germanische und nordische Mythologie, bin ich dann auch ein Nazi?
    Ich denke nicht, daß man dies daran fest machen kann.

  9. Ich hab dich nur gefragt, ob Thor Steinar für dich auch keine Nazi-Marke ist. Da Erik and Sons offenbar aus dem Thor Steinar Umfeld entstanden ist, liegt diese Frage nahe, oder?

  10. Naja, scheinbar haben Sie nicht den gleichen Fehler wie TS gemacht und eine unbedenkliche Rune als Logo gewählt, oder?! 😀

  11. Scheint so… 😉

  12. DU SOLLST THOR STEINAR NICHT MIT HUGO BOSS VERWECHSELN…!

    Die Firma HUGO BOSS war ab 1931 als Textilhersteller der alleinige Lieferant für die SA und SS Uniformen der NSDAP .
    HUGO BOSS hat somit die Uniformen entworfen und mit Zwaqngsarbeiter Millionenfach hergstellt.

    Später auch noch die Wehrmachtsuniformen.

    Wenn man sich das ganze Theater, das hier und überall um die Firma Mediatex und ihrer Modemarke Thor Steinar gemacht wird mal anschaut, kann man sich ja fragen wieso die ganzen, ja so gut informierten Hobby Stasi Agenten der Antifa, ihre Zeit und Energie nicht damit verschwenden der HUGO BOSS AG das Leben schwer zu machen, Hugo Boss träger als Nazi Schweine zu beschimpfen und zu bedrohen und was sie noch alles so im Namen des “Antifa Kreuzzuges gegen Thor Steinar” veranstalten…

    Oder Vielleicht sind sie ja gar nicht so gut über “Nazi Textilhersteller” informiert wie sie glauben…

  13. Da spricht mir einer aus der Seele

  14. Jetzt gehts los?! habt ihr nix anderes zu tun als leute zu “verfolgen” die solche klamotten tragen!? ich hab auch thor steinar in meinem schrank liegen genau wie erik & sons! ich fahre jedes jahr nach dänemark! und nun bin ich ein nazi?! LÄCHERLICH!!! alleine die aussage “nazi” finde ich schon ziemlich hirnverbrannt! wenn man mal genau nachrechnet dürfte es eigentlich kaum noch welche geben! bin eigentlich nur durchs googeln auf diese seite gestoßen, hat mich mal interessiert was die rune denn so bedeutet, und was sehe ich gleich wieder als erstes?! NAZI….. springt in nen gulli oder von einem hochhaus und bitte verschont die restliche umwelt mit euren verschwörungstheorien, is genau der selbe scheiss den man von euch idioten gewohnt ist! also machts gut und sterbt quahlvoll ihr lappen!!!!!

  15. In Ihrer Selbstgefälligkeit, Ignoranz und über Ihren blinden Aktionismus bemerken die “Mahner” nicht, dass es unter anderem Leute gibt, die eben gerade deshalb diese Marken kaufen, weil heute jeder und alles 115 % ig politisch korrekt sein muss. Jeder Infostand, jede Demo und jede vermeindliche jedoch meist einseitige “Aufklärung” über diese Marken ist wirksamste Werbung für diese. Fest zu stellen ist, diesen Hersteller ist gesetztmäßig nicht bei zu kommen, halten sie sich aus reinem Selbsterhaltungstrieb penibel an die hiesigen Gesetzte,wie viele Gerichte es bereits bestätigten.
    Achja, Wikipedia oder Indymedia sind keine seriösen und objektiven Informationsquellen, in der Schule gibts dafür Punktabzug…

  16. Wenn alles 115% politisch korrekt sein muß, dann frage ich mich warum so vieles in der BRD politisch inkorrekt ist.

    Hier spricht wieder in gestellt seriösem Tonfall die nationale Vernünftige, dargestellt als Teil einer verfolgten Minderheit in einer Welt voller böser “Gutmenschen” und politisch korrekter Irren.
    Da ist mir der Pöbeljason ein Kommentar davor irgendwie schon lieber. Weil ehrlicher. Und in seiner Beschränkung irgendwie ästhetisch.

  17. Wer dies liest ist doof!

  18. Ich finde die Sichtweise ganz schön beschränkt. Wenn Frauen mit Gucci-Taschen und blonden Extensions rumläuft, sind sie dann gleich dumme Blondchen? Wenn die Leute in Tarnklamotten rumrennen (was momentan anscheinend in ist), sind sie dann Kriegsbefürworter? Wenn jemand eine bunte Peaceflagge an die Wand pinnt, ist dieser dann schwul? Wenn eine Frau mit extrem kurzen Haaren und “Männerklamotten” rumläuft, ist sie dann ein Kampflesbe? Warum schließt man von der Kleidung her gleich auf die politische Einstellung? Und das als Politikerin? Dabei sollten Vorurteile doch endlich mal abgeschafft werden!

  19. Weil die betreffende Subkultur nun einmal gewisse kleidungsmarken als Erkennungszeichen nutzt. So einfach ist das.

  20. Lächerlich, wir hier eindeutig ausländerfeindliche Übergriffe runtergespielt, als gäbe es keine nazis!
    “alleine die aussage “nazi” finde ich schon ziemlich hirnverbrannt! wenn man mal genau nachrechnet dürfte es eigentlich kaum noch welche geben!”
    USW.
    Wo kommt denn sonst das gewaltpotential her, wegen dem es für nichtdeutsche unter Umständen gefährlich werden sich mal in gewissen Ortschaften aufzuhalten. Verharmlosung hilft da leider nichts!
    Das dabei solche Klamotten wie Thor Steinar, die sogar schon mal gerichtlich verboten wurden einen speziellen anreiz ausüben, ist eben so, auch wenn es vielleicht nicht unbedingt von den herstellern gewollt ist, bei einigen marken allerdings wie zb “Consdaple” ziemlich klar ist.

  21. Die Aussage, das es kaum noch (Neo-) Nazis gäbe, halte ich für falsch. Sicher, es ist nur ein “kleiner” Teil der deutschen Bevölkerung, aber es gibt sie.
    Auch ich wollte vor einiger Zeit bei Thor Steinar bestellen, weil ich mich sehr für Germanisceh/Nordische Mythologie interessiere und mich die Klamotten einfach angesprochen haben, mit ihren Runen und Götterbildern. Als ich dann aber hörte, dass Thor Steinar auch von Nazis getragen wird habe ich meine Entscheidung aber zurück gezogen. Ich wollte einfach nicht als Nazi abgestempelt werden, nur weil ich eine bestimmte Mode-Makre trage. Dann bin ich auf Erik And Sons gestoßen, habe etwas im Internet recherchiert und nichts gefunden, das mit Nationalsozialismus oder der gleichen zutun hat. Das ist jetzt aber auch schon fast ein halbes Jahr wohl gemerkt. Ich habe mir einen Pullover und ein T-Shirt bestellt und war richtig stolz darauf :). Aber als ich diesen Thread hier fand war meine Freude schnell verschwunden.
    Ich finde man sollte Marken nicht gleich als “rechts” abstempeln, nur weil sie unteranderem auch von dummen Hinterwäldler-Nazis getragen werden. Ich bin auch ein großer Fan der Marke Lonsdale. Auch ihr wird ein schlechtes Images nach gesagt. Weil “NSDA” im Namen steht. Was ein Quatsch. Lonsdale ist eine britische Sportbekleidungsmarke. Unteranderem trug Mohammed Ali Lonsdale-Boxershorts. Also wer hier einen rechten Hintergrund vermutet hat wahrlich nicht mehr alle Tassen im Schrank.
    Aber ich werde Londsdale und Erik And Sons weiter tragen. Die Kleidung gefällt mir einfach.

  22. “Der Weg der leider ziemlich zahlreichen proletarischen Hakenkreuzler geht über die Kommunisten, die in Wirklichkeit nur rotlackierte Doppelausgaben der Nationalsozialisten sind. Beiden ist gemeinsam der Haß gegen die Demokratie und die Vorliebe für Gewalt.”

    Leider hat sich an der Aussage Kurt Schumachers bis heute nichts geändert.
    Die ganze Medienlandschaft und die selbsternannten “Anti-gegen Alles-fa” bilden in ihrer Disziplinierung den Nährboden dafür.

  23. Unsinn. Die Extremismustheorie gilt als überholt.

  24. Ich finde es einfach sehr schade, dass einfach keine Bekleidung mit Inhalten der nordischen Mythologie bekommen kann, ohne sich gleichzeitig Gedanken machen zu müssen, WER dahinter steht oder WER denkt, das dieser und jener dahinter steht.
    Dresscodes gibt es überall! Es gibt Marken, die bevorzugt von “Rechten” getragen werden, ebenso wie Marken der “Linken” Szene. Auch türkische mitbürger beschränken sich gern auf bestimmte Marken.
    Das Problem ist allein, das die Anhänger der “Linken” Szene dermaßen abgefuckte und schlampige Klamotten bevorzugen, dass einfach kein Mensch außerhalb der Szene diesen Plunder anziehen würde.
    Dahingegen entsprechen die Artikel der “einschlägig Rechten” Szene schon eher dem allgemeinen Modegeschmack und sind somit auch für Menschen weit außerhalb dieser Kreise Atraktiv.
    Zumal sich nicht jeder vorher im Internet informiert bevor er am Wochenende seine Shoping Tour startet. 😉

  25. Ich trage auch Bekleidung von Thor Steinar, bin kein Nazi. Find sie einfach bequem und jut. Leute die keine Ahnung haben da gibt es viele auch hier, vor nach denken das können ihr bestimmt. Menschen die ihr nicht kennt in einer Schublade zu stecken. Ich kann es nicht mehr hören, wenn ich sowas immer lese da wird mir schlecht.

  26. Mir ist egal die Leute sagen oder schreiben. Ich trage weiter die Bekleidung. Ihr seit für mich hirnlose

  27. Im Endeffekt geht es doch nicht darum, ob die Klamotten von Thor Steinar schön aussehen oder nicht. Es ist eine Marke, die von rechtsextremen Menschen produziert wird. Wer diese Sachen kauft unterstützt somit aktiv die rechte Szene, da durch das eingenommene Geld aus den Kleinerverkäufen Konzerte und rechte Aktionen finanziert werden.
    Ich sage nicht das Träger von Thor Steinar “Nazis” sind (find den Begriff auch sinnlos), dennoch solltet ihr überlegen ob ihr die Ausbreitung von faschistischem Gedankengut unterstützen wollt, nur weil die Klamotten ganz gut ausschauen.
    Ich beziehe hier weder PitBull noch Lonsdale mit ein.

  28. “Die Kleidung gefällt mir.” “Es ist mir egal, was andere sagen.”
    – Ihr finanziert u.a. direkt (Neo-)Nazis. Schaut den Tatsachen ins Auge und lest noch einmal den Eingangsartikel und die Verweise. Wer an den Quellen rummäkelt, soll sie erst mal widerlegen.

    Und jetzt die unpolitischen Runen-/Mythologie-Fans: Produziert/bestellt das Zeug doch selber, spreadshirt etc. kann sogar ein Kind bedienen. “Ich bekomme die Klamotten woanders nicht…” Was für eine schlechte Ausrede ist das denn? (Ich weiß auch, dass nicht jedeR mit ‘ner Thorshammerkette ein Faschist ist.)

  29. Bei Spreadshirt werde ich erst etwas bestellen, wenn mir einer von den Stasi-Schnüfflern der Antifa hier dargelegt hat, dass mein Geld weder an Neonazis NOCH an diesen verdreckten schwarzen Block fließt. Denn ich bin POLITISCHER Mythologie-Fan und unterscheide nicht zwischen Radikalen!

  30. Was ihr diskutiert ist doch alles nur Grütze! Es gibt doch wichtigere Fragen wie z.b. WARUM IST DIE BANANE KRUM?

    Jeder kann sich doch kleiden wie er will oder? Wir leben in der heutigen zeit, jetzt und hier und nicht vor 60 Jahren!

    Wer Toleranz für sich beansprucht sollte auch selbst tolerant genug sein, oder?

    Denkt mal darüber nach: Ihr Scheiss-Faschisten und Scheiss-Kommunisten!

    Ihr unterscheidet euch doch nur wegen der Farbe!

    Und für alle die mit Scheuklappen durch das Leben gehen: die deutsche Geschichte ist älter und bestheht nicht nur aus den 12 Jahren zwischen 1933 und 1945! Jedes Volk, jede Regierungsform und jede Religion (Christen, Moslems, etc.) hat seine dunklen Zeiten gehabt und Leichen im Keller!

    Deshalb an alle, die es betrifft: hört auf nur mit dem Kleinhirn zu denken!
    Die Antifa ist nicht besser als irgendwelche Faschisten!

  31. Echt interessant, was über diesen Artikel für Menschen in mein Blog finden. Bin mal gespannt, wie das weitergeht.

  32. Mit dieser Einstellung bist du auch radikal ;o)

  33. Nun, ich denke Erich & Söhne werden sich sehr herzlich für den großen Werbewert bedanken welchen die Aufregung um vermeintliche oder echte Nazinähe gebracht hat.

    Hier könnten die Grünen sicherlich noch dazulernen, schließlich interessiert es dzt noch keine Suida welch Gewand dem Bündnis 90 zugeordnet sei.

    Und da Neonazis bekanntlich gerne Bier trinken sollte man sowieso auf Mineralwasser umsteigen. Sicherheitshalber ausländisches, weil das trinkt die braune Horde sicher nicht…

  34. Vielleicht gehen die da zu emotional ran…

    Mir persönlich gehen Fundamentalisten ganz schön auf den Sack. Egal ob politisch, religiös oder wirtschaftlich motiviert, egal aus welcher Richtung. ALLE wollen mir sagen was ich zu denken habe und diskutieren kann man mit Fanatikern schon mal gar nicht.

  35. …wie viele wohl Unterwäsche tragen…

  36. Ich habe keinerlei Vorstellung, welcher politischer Gesinnung der Herr Bahlsen angehört und dennoch futter ich seine Kekse. Auch ist mir die innere moralische Haltung des Herrn Henkel unbekannt und dennoch nehme ich zum abwaschen Pril.
    Mein Arbeitgeber kennt meine politische Gesinnung nicht und dennoch bekomme ich meinen Lohn.

    Im Grunde landet mein Geld IMMER dort, wo ich es nicht sehen will: bei ANDEREN! Und bei den meisten habe ich absolut gar keine Vorstellung davon, was mit meinem Geld so alles angestellt wird und ehrlich gesagt, solange gewisse Marken nicht durch unsere Staatsorgane “verboten” sind, ist auch jeder frei in seiner Entscheidung diese zu kaufen oder nicht. Aus welchen Gründen auch immer.

    Eines noch zum Runensymbolik des Herstellerlogos.
    Die Naudizrune ist symbolisch eng verbunden mit den drei Nornen, welche den Faden des Schicksals weben. Die Zeit und der Tod sind mit dem Schicksal verbunden und gelten als unausweichlich und unveränderbar. Aus DIESEM Zusammenhang lassen sich viele Bedeutungen wie etwa Not (hier aber vor allem Notwendigkeit), Zwang und Leid ableiten.

    Ich warne davor die Bedeutung dieser Rune in irgend einer Weise in einen ideologischen Kontext zu bringen!
    Einzig der der Rune zugedachter Klanglaut “N” gibt hier womöglich überambitionierten Aktionären Grund zu Spekulationen.

  37. Wobei auch das nur eine Theorie ist! 😉

  38. Da Du, wie ich gelesen habe, Mitglied bei den Grünen bist und die Grünen wiederum die politische Hure Deutschlands sind, sollte es nicht verwunderlich sein, dass hier auch Menschen aller politischer Fraktionen auftreten…hehe.

  39. @AntiAnti:
    Gleichsetzung von Faschismus und Kommunismus sowie Relativierung der NS-Verbrechen macht klar, worauf Sie hinaus wollen.
    @Flo:
    Wenn die Marke aus dem Thor Steinar Dunstkreis kommt, gibt es wohl nichts an den Symboliken rumzudeuten.
    Die Runenfans können sich ja bei den Textilherstellern bedanken, dass die alles für die (Neo-)naziszene vereinnahmen. (Habe allerdings noch nie von solchen Bestrebungen gehört.)

  40. so, ab morgen tragen alle (Neo-)Nazis nur noch
    adidas.

  41. …man(n) sieht wieder mal das es viel zu viel rote sch* gibt daher bin ich überglücklich solch schöne Seiten zu sehen.. an diesen kleingeistigen Kommentaren sieht man mal wieder wie viel schmutz schon diese Gesellschaft geschluckt hat… aber eines Tages kommt auch ein tag der sie verstummen lässt…

  42. Ihr Zitat: “Es werden Bilder verwendet, die aus der germanischen Mythologie stammen und auch heidnische Symbole wie z.B. der Adler”. Frau Seeliger, haben sie sich mal das Wappentier der USA genau angeguggt?
    Weißer Kopf und brauner Adler! Sind Amerikaner nun auch alles,… ähem Heiden gemäß Ihrer Definition? 😉 Ihre Ableitungslogik halte ich wohl für etwas weit hergeholt.

  43. nur weil jetzt mal ein paar rechte damit rum laufen kann man doch nicht sagen das dass ne nazi marke ist!wäre ja genauso wen jetzt ein neo mit zB.mit nen puma shirt rum läuft gleich puma ne nazi marke ist.. also so ein schwachsinn was ihr hier erzählt das ist alles nur billige linke hetze in meinen augen und jeder der da hinter steht also hinter der hetze der ist genauso oder noch schlimmer als ein nazi für mich denn das ist doch für die marken und auch für die leute die die sachen tragen einfach so tragen ohne bösen hinter gedanken purer rufmord!!! und jeder der so was macht ist einfach ein dummer mensch der n ur mal was sagen will ohne wirklich ahnung zuhaben also wie fast jeder hier…..

  44. Meine Güte, eigentlich hatte ich mir vorgenommen, solche Internetpräsenzen zu meiden und mich nicht mehr darüber aufzuregen. Gott, lass’ Hirn regnen. Vielleicht sollte die erfahrene Frau Seeliger mal Stellung nehmen zu den vielen Kommentaren anstatt überflüssige, inhaltslose Kommentare zu bringen.

    Ich frage mich folgendes: Warum wird solch eine Gegen-Rechts-Hetz-Maschinerie aufgebaut? Unsere Gesellschaft ist getränkt in täglicher Gewalt – spielen da ein paar hohle, Bomberjacke-tragende Glatzköpfe tatsächlich so eine entscheidende Rolle? Kriminalitätsrate bei Ausländern oder Linksextremisten ist beispielsweise um ein vielfaches höher – gegen diese Gruppen wird doch auch nicht gehetzt (?). Also warum stellen diese paar „Nazis“ solche eine Gefahr dar?

    Ich sage euch woran das liegt: Durch das, dass in unserer Gesellschaft alles, was in irgendeiner Hinsicht nur annähernd pro-deutsch ist, die Toilette hinuntergespült wird, hat sich durch all diesen Toleranzwahn eine Einheitsgesellschaft gebildet, die einem nicht mehr das erlaubt, was die Psyche eines Menschen benötigt: Die Sicherung des eigenen Standpunktes und somit automatisch das Ablehnen bestimmter Menschen / Meinungen / Ansichten. Irgendeinen Feind muss man sich also suchen. Was machen also die psychisch Labilen? Sie suchen sich eine Gruppierung von politisch Verwirrten, gegen die sie hetzen können ohne verurteilt zu werden: Willkommen im Reich des Antifaschismus! Die ganze negative Energie gegen Nazis aufbringen! Bietet kurzzeitig Ausgleich und mag möglicherweise Spaß machen, sich einer verblendeten, toleranzpredigenden Gruppe anzuschließen, aber leider leidet unsere Gesellschaft darunter.

    Ich frage mich, hat jemals eine/r von euch ein ernsthaftes Gespräch mit jemand Rechtem geführt? Und dabei meine ich nicht den „Sieg Heil“-rufenden, besoffenen, pöbelnden Penner vom Bahnhof.

    Zum Glück engagiert sich Frau Seeliger nicht nur gegen Rechtsextremismus, sondern überzeugt auch durch weitere produktive Vorschläge, zum Beispiel der Legalisierung von Drogen. So könnten wir – wenn uns der Hass gegenüber Nazis mal zu viel wird – kräftig einen durchziehen. Ist gesund und schärft die Sinne. Dazu kauft man sich noch ein „I love Israel“-Shirt (falls es noch keiner auf dieser Seite entdeckt hat) und fertig ist der Szenesklave. Obwohl, ich hatte ganz vergessen, dass in Israel teils solch menschenverachtende Umstände herrschen wie in Deutschland bis zum Jahr 1945 … Mist, irgendwas stimmt da nicht.

    Bitte den Kopf einschalten und sich keinem Klischeedenken unterordnen, liebe Mitleser und Mitleserinnen!

  45. Hm, was ist dein Problem mit der Legalisierung aller Drogen? Schon mal näher mit den politischen (Jugendschutz, Steuerrecht) und gesellschaftlichen (Prävention) Begründungen auseinandergesetzt?

    Bei der Kritik an den “I love Israel” Shirts stimme ich dir zu – ist reichlich blöde, ein Land – welches auch immer – zu lieben.

  46. Und wieder einmal weiss ich, dass ich mit meinem Austritt aus der GJB nichts falsch gemacht habe. Du (Julia) vertrittst mit deiner Meinung genau die der GJB (Grüne Jugend Berlin), ansich finde ich das auch nicht verkehrt. Das rechte Lager, und diese Marke zählt wohl ziemlich sicher dazu, ist nicht zu unterstützen. Was mir aber eindeutig gegen den Zeiger geht ist dieses Pseudo-Gehabe. Wer die Unterstützung von rechten Gruppen radikal ablehnt, aber in gewissen anderen großen nun ungenannten Modehäusern einkaufen geht, dessen Meinung ist bei mir nicht viel Wert. Es ist kein Geheimnis das viele große Modehäuser ihre Ware in Asien unter mieserablen Arbeitsverhältnissen herstellen.
    Ganz ehrlich, was ist nun schlimmer, unterbezahlte (Kinder-)Arbeit oder Konzerte von irgendeiner idiotischen rechten Band?

    Das ist nun nichts gegen dich Julia, aber ich finde diese Inkonsequenz einfach lächerlich, und davon gibts bei der GJB mehr als genügend.

  47. Häh? Ich gehe nicht zu H&M.

  48. Ich habe auch nicht dich persönlich, sondern eher die GJB gemeint.

  49. Hm, wie ich sehe werden hier schon wieder alle die die Sachen tragen als böse rechte ausländerfeindlich Schläger eingestuft. Aber scheibar sehen einige Leute nich das es auch personen tragen die nichts mit Szene zu tun haben. Ich geb zu das ich selber 1-2 Sach von Thor STeinar habe weil sie einfach gut aussahen. Desweiteren hab ich in unserem Magdeburger Laden noch nie grossartig irgendwelche “rechten Schläger” gesehen. Naja gegen irgendwas muss man ja sein. Links gegen Rechts und umgekehrt, andere gegen den Staat/andere Länder. Naja für mich sind das einfach nur Klamotten. Ob ich nu ne Hose von TS oder Addidas oder von sonst wen habe ist mir eigentlich egal. Hauptsache es sieht gut aus.

  50. und Entschuldigung für etweilge Rechtschreibfehler 😉

  51. Hallo zusammen,

    wenn ich diese Seite alein mal anseh, denk ich da hat sich jemand viel Mühe gemacht und nachgeforscht. Nun ich geh die Woche über Arbeiten und besuch eine Abendschule 3 mal die Woche. Also ich hab keine Zeit für solche Nachforschungen anzustellen.
    Ich sag über mich das ich jedenfalls kein NAzi bin, geh zum Türken mein Döner essen, kenne auch viele Ausländer und ich trage Thor STeinar oder sonstiges.. Hab sogar was von Fred Perry.
    OH!!!! Da war doch früher auch mal was!!! Oder???
    Es gibt vielleicht auch Leute denen die Kleidung halt einfach nur gefällt. Akzeptiert das doch!
    Warum kündigt Ihr denn nicht auch noch eure Allianzlebensversicherung?
    Die damalige NAZI-Firma.

    Wie wärs wenn Ihr Nazionalsozialisten alle einfach mal z.B. Adidas anzieht. Die machen auch schöne Kleidung. :-)

    Viel Spaß noch hier und Grüße…

  52. Ach ja,

    sorry hab da was noch entdeckt.
    Wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen werfen liebe Julia.
    Auf der “Hanfparade” usw. Lieber nen zugekifften Bruder der mit seinem Auto über die Straßen rollt… Super! Alles schon passiert hier bei uns.
    Ausserdem habt Ihr Grünen(Weiß sowieso nicht warum man die wählt) ebenfalls Verbrecher in euren Reihen… Joschka, der früher gewaltbereit bei Demos gegen Kernkraft dabei war. Warum andere an den Pranger stellen wenn man selbst Dreck am Bein hat.
    Wie steht in der Bibel?
    … der werfe den 1. Stein.

    BALLA BALLA

  53. Ach ja: Da sind sie wieder – die super billigen Ausreden und Verharmlosungserklärungen der ‘unpolitischen’ Thor-Steinar-usw.-Träger und -Konsumenten.

    Natürlich weiß ich nicht wie und wo die Herren und Damen Geschäftsführer der Balsen-Lorentz-, Henkel- und Karstadtkonzerne ihr Vermögen anlegen und investieren.
    Wenn es aber bei einer Marke als halbwegs gesicherte (da belegbare) Erkenntnis gilt, das diese aus der Neo-Nazi-Szene stammt, und Gewinnanteile dieser Marke auch unterstützend wieder in genau diese Szene zurückfließen, dann gehört die einfach nicht gekauft. Punkt.

    Davon abgesehen wird mit Sicherheit auch Thor Steinar und Erik & Sons in Südostasien oder Osteuropa gefertigt.

    Marken die noch komplett in Westeuropa oder USA herstellen lassen sich an zwei Händen abzählen (in der Regel Haute-Couture-Mode), und sind dann in der Regel auch so teuer, daß der junge Durchschnitts-Neo-Nazi die sich sowieso nicht leisten könnte oder würde (außer vielleicht New Balance, American Apparell, Continental Clothing oder Trigema).
    Heutzutage werden jedenfalls fast alle Bekleidungstextilien in Asien oder europäischen Billiglohnländern hergestellt – egal ob LIDL, New Yorker, Nike oder Tommy Hilfiger.

    zweitens: Na klar ‘recherchiert’ nicht jeder im Internet, bevor er am Wochenende shoppen geht.

    Allerdings gibt es Marken wie Thor Steinar, Erik & Sons, Consdaple, Hatecrime usw. aber auch nicht bei Karstadt, Woolworth, H&M oder Sinn & Leffers, sondern fast ausschließlich nur in Läden, die auf rechten Lifestyle ausgerichtet sind, und in der Regel auch als solche erkennbar sind.

    Soll heißen, Nazi-Marken kauft man in der Regel nicht eben mal so zufällig in Kaufhäusern oder Mode-Boutiquen, sondern bei eindeutigen Neo-Nazi-Versands, rechten Army-Shops oder Neo-Nazi-Läden.

    Und um Klamotten dieser Marken zu kaufen, muss sich der Konsument explizit auf Webseiten und in Shops der rechten Szene begeben, und da gibt’s dann einfach mal keine Ausrede, von wegen ‘konnt’ ich doch nicht wissen/ahnen’, und es stellt sich die Vermutung, dass die Leute, die diese Argumentationsschiene fahren, sich gern mal für dümmer ausgeben, als sie sind.

    Es sei den sie sind wirklich so doof und naiv…..

    Ansonsten: Basic-Sweatshirt oder -Polos kann ich mir in jedem besseren Copyshop bedrucken lassen, oder online bei vielen Anbietern (wie Spreadshirt). Wenn ich also wirklich ein nicht-neofaschistischer Neo-Folk-/Heidentum-/Magie-Freund bin, dann kann ich mir Klamotten mit mystischer Symbolik nicht nur in Gothic-Fashion-Versands und Szene-Läden, oder bei EMP kaufen, sondern im Notfall auch selber anfertigen lassen.

    Und selbst da kostet mich der Sweater mit Druck nur ein Viertel oder Drittel dessen, was Thor Steinar oder Erik & Sons für ihre (übrigens komplett bei Abercrombie & Fitch abgekupferten) Styles im Endverkaufspreis verlangen.

    Zumal deren Designs auch so billig sind, dass sie jeder mittel-talentierte Mediengestalter im ersten Lehrjahr in vier Stunden hinkriegen müsste….

    Aber naja: Das Weltall und die Dummheit sind unendlich, und wer gern 80 € für langweilig und simpel designte Klamotten ausgibt, die für 2,80 € das Stück in Asien hergestellt worden sind, ist selbst dran schuld.

    Übrigens schneidet die prätentiös-prollige ‘Mob-Action’-Marke der ‘Antifa’ in meinem Empfinden keinen Deut besser ab.

    Nur Idioten und Pubertätsbeginner brauchen Klamotten mit großfromatigen selbst-ironie-freien ‘politischen’ Slogans und Grafiken.
    Egal ob Che, Nazi-Symbol, Hanfblatt, Anarchie-A oder Steinewerfer-Motiv….

    Gruss aus Dresden,
    dddkdbx

  54. Nachtrag:

    Wie schon gesagt – der Konsument, welcher in Kleinstädten oder mittleren Großstädten wohnt (also nicht in Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart oder München) hat eigentlich fast gar keine Möglichkeit, irgendwo lokal Klamotten zu kaufen, welche nicht in Billiglohn-Ländern hergestellt werden.

    Es gibt aber Läden, wie H&M bei denen die Gewinnmaximierung und Kundenabzocke nur halb so ausufert, wie bei Markenkleidung.
    Auf deren Klamotten steht genau drauf, ob ‘Made in Bangladesh’, ‘Made in Turky’ oder ‘Made in Romania’ und der Kunde kann entscheiden, ob er dass mit seinem Gewissen vereinbaren kann, und ein Sweatshirt kostet dort dann auch nur 20 € und nicht 80 € wie bei Tommy Hilfiger oder Thor Steinar, und ein T-shirt nur 10 € statt 30 €.
    Also allemal ein Kompromiss (auf den bewußtes Konsumieren ja fast immer nur hinauslaufen kann).
    Desweiteren gibt’s da seit Anfang des Jahres auch Kleidung aus umweltfreundlicherer hergestellter Baumwolle und lt. Webseite/Prospekte/PR-Stelle garantieren die für soziale Arbeitsbedingungen ihrer Hersteller.

    Und zu der ‘Nazi-Klamotten’-Sache:

    Es gibt eben auch Marken wie Lonsdale oder Fred Perry, welche nur noch an geprüfte Händler liefern und Nazi-Shops keine Klamotten mehr verkaufen (eine Frage, die sich bei Fred Perry, welche einen Markenstore am Hackeschen Markt in Berlin haben und Kollaborationslinien mit Designern wie Comme Des Garcons machen sich sowieso schon lange nicht mehr stellt…).

    Und wenn Thor Steinar oder Erik & Sons Wert auf ein Neo-Nazi-freies Image legen würden, und ihnen dadurch nicht ihre ganze Kundschaft wegbrechen würde, dann könnten und würden die das sicher genauso machen….

    Für’s Dummtun gibt’s also null Entschuldigungen.

    dddkdbx

  55. Fazit:

    Man muss Analphabet und unter-medialisiert, ziemlich weltfremd, blöd und voll naiv sein, um nicht genau zu wissen, ‘was’ man mit Thor Steinar und Erik & Sons kauft.

    Den Jugendlichen, der noch absolut noch nie von der ‘Sache mit der Nazikleidung und dem Stellenwert von Thor Steinar dabei’ gehört hat, will ich sehen!

  56. …und wer den Kram dann trotzdem kauft, toloriert’s und ist demzufolge damit mindestens rechter Symphatisant (und gehört in einem CDU-regierten Land damit fast ein bisschen zur Hälfte des Volkes), oder will sich interessant machen und gefällt sich in der Rolle des Provokateurs, der’s den “Linken” (wer genau damit eigentlich immer gemeint sein soll – Hippies?, SPDler?, PSDler??, Anarchisten, DKP?) und anderen Hobby-Weltverbesserern mal so’n bissel zeigen will….

  57. …also sein wir alle doch mal ganz ganz ehrlich….

  58. Was mir so auffällt ist das die ganzen Nazis immer diese Jeanshosen von Levi´s tragen.

    Ach ja, und Klamotten von Fishbone.

    Das ist so eine Art Erkennungssymbol bei denen!

    Da solltet ihr auch mal drauf achten oder irgendwas darüber bringen.

  59. Ich finde, Fernseher und Computer sollten auch verboten werden.

    Schließlich sind sie von den Nazis erfunden worden (Konrad Zuse war seinem letzten Buch zufolge bis zu seinem Tod ein Nazi).

    Außerdem sollte der Bolschewismus wieder eingeführt werden, denn nur so läßt sich das Problem der Überbevölkerung lösen (Die Linken haben im letzten Jahrundert fas 100 Mio. Menschen ermordet – und, nachdem man das herausgefunden hat, nicht eine einzige Geste der Reue aufgebracht. Wären meine Großeltern nicht rechtzeitig aus der Ukraine geflohen, so wären sie wohl auch unter den Opfern – aber das war ja alles für die “gute Sache”).

  60. Linke = Massenmörder und Heuchler.

    Sozialismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen.

    Hundert Millionen Opfer mahnen.

    Schämt euch.

  61. Ich bin nach wie vor sehr stolz darauf, daß mein Vater bei der Wehrmacht gegen den Bolschewismus kämpfen konnte und damit Europa verteidigt hat.

    Die Linken haben 1932 auf Veranlassung von Lazar Kaganovitch 7 Millionen der Landsleute meiner Großeltern ermordet und daher werde ich euch immer verachten.

  62. Und da bin ich nicht der einzige. Kommt ihr mal in die Ukraine.

  63. Das ward ihr:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/703446/

  64. Aha

  65. Ach, wie süß. Da kommt die ganze angestaute braune Galle auf einmal hoch. Muß wohl daran liegen, daß gerade die kalte Jahreszeit anbricht und der arme Flo sich was weggeholt hat.

    Laut Definition ist also jeder, der von dir als “Links” wahrgenommen wird, für die Verbrechen eines längst verstorbenen Größenwahnsinnigen verantwortlich.

    Wenn man deinen abstrusen Gedankengang weiterspinnt, müsstest du armes, missverstandenes Kerlchen plötzlich die Verantwortung für ein paar äußerst unangenehme Ereignisse übernehmen. Aber soweit denkst du in deiner kleinen Welt wahrscheinlich nicht.

  66. Wie wäre´s mal, wenn ihr Linken eure eigene Vergangenheit aufarbeitet?

    Das findet ihr doch immer so waaahhnsinnig wichtig, wenn ich mich nicht irre.

    Und dann kommt bloß ein dämlich-arrogantes “aha”?

    Ist ja schwach.

  67. @Mathias:

    Dein Pech, wenn man dir auf die Latschen kotzt.

    Das wird politisch korrekten Klugscheißern noch öfters passieren.

  68. Herrlich… Dieser Hass, der mit jedem Wort aus dir rausquillt. Hat sich wohl einiges angestaut bei dir? Willst du nicht mal darüber reden? Schau, leg dich dort hinten auf die Couch, nimm dir nen Keks aus der Schale und sprich dich aus. 😉

  69. Ja, das ist doch logisch, wenn man seit Jahrzehnten verleumdet wird.

    Immerhin richtet sich die Propaganda ja gegen meine eigenen, nunmehr verstorbenen Eltern. Und die können sich dagegen nicht mehr wehren.

    Wie sieht das denn bei dir aus?

    Ach so, du bist ja beim Achtundsechziger-Rudelbums entstanden, sowieso schwul und weißt nicht wer dein Vater ist.

    Ja, klar.

    Das eben, was die Moslems als Hurensohn bezeichnen.

    Oder sind deine Eltern bzw. Großeltern etwa in den Krieg gezogen, nur um sich zu bereichern? Na ja, gab´s auch. Dann waren deine Eltern eben der letzte Dreck, und der Apfel fällt ja bekanntlich nicht weit vom Stamme.

    Mein Vater dagegen hat gegen den jüdisch-asiatischen Bolschewismus gekämpft, nachdem diese Untermenschen 7 Millionen der Landsleute meiner Großeltern ermordet hatten.

    Zwar war mein Vater nur an der Westfront, aber auch dort hat die Wehrmacht für Europa gekämpft.

    Darauf bin ich stolz, und darauf kann ich stolz sein. Dies wir auch jeder normale Mensch einsehen.

    Mach dir mal lieber Gedanken darüber, warum den Machthabern die einseitige Verdeumdungspropaganda so wichtig ist, daß jede Kritik daran unter Strafe, mindestens aber mit dem Verlust von Positionen im öffentlichen Dienst geahndet wird.

    Ach ja, nur am Rande: Ich trage übrigens keinerlei “rechte” Kleidungsstücke und ohnehin so gut wie keine Markenkleidung.

    Ich bin auch kein Jugendlicher mehr.

  70. Schöner Offenbarungseid, den du dir da leistest, Flo. Immer wieder herzerfrischend zu sehen, wie sich eine gewisse Klientel regelmäßig selbst demontiert.

    “Ja, das ist doch logisch, wenn man seit Jahrzehnten verleumdet wird.

    Immerhin richtet sich die Propaganda ja gegen meine eigenen, nunmehr verstorbenen Eltern. Und die können sich dagegen nicht mehr wehren.”

    Schöner Auftakt. Obwohl ich ein wenig mehr von dir erwartet hätte. Schade, daß sich deine verstorbenen Eltern nicht mehr gegen ihre Instrumentalisierung durch ihren eigenen Sohn wehren können.

    “Ach so, du bist ja beim Achtundsechziger-Rudelbums entstanden…”
    Also, da muß ich dich enttäuschen. So viele Jährchen hab ich nun nicht auf dem Buckel.

    “…sowieso schwul…”
    Öhm… Nö. Enttäuscht dich das jetzt?

    “…und weißt nicht wer dein Vater ist.”
    Auch hier muß ich dich wieder enttäuschen. Mein Gedächnis funktioniert bestens.

    “Das eben, was die Moslems als Hurensohn bezeichnen.”
    Ah, Verallgemeinerung. “Hurensohn” ist übrigens auch im Englischen eine gängige Beleidigung. Macht das jetzt alle Briten bzw. Amerikaner zu Moslems?

    “Oder sind deine Eltern bzw. Großeltern etwa in den Krieg gezogen, nur um sich zu bereichern?”
    Nö, sorry. Krieg war ihnen zutiefst zuwider.

    “Mein Vater dagegen hat gegen den jüdisch-asiatischen Bolschewismus gekämpft, nachdem diese Untermenschen 7 Millionen der Landsleute meiner Großeltern ermordet hatten.”
    Sag mal, hast du das selbst getippt oder aus Versehen eine Spracherkennungssoftware mit ausgewählten Stücken aus “The Best of Joseph Goebbels” gekoppelt? Ich mein ja nur…

    “Zwar war mein Vater nur an der Westfront, aber auch dort hat die Wehrmacht für Europa gekämpft.”
    Mal sehn, da fehlt noch was… genau. Vor Europa hast du wahlweise “arisches” bzw. “großdeutsches” vergessen. Dann stimmts auch wieder. Ansatzweise.

    “Darauf bin ich stolz, und darauf kann ich stolz sein. Dies wir auch jeder normale Mensch einsehen.”
    Nö. Aber ist ja nur deine bescheidene Meinung, oder? Ach, “normal” ist im Kontext deiner eigenen kleinen Welt zu sehen? Ich dachte schon…

    “Mach dir mal lieber Gedanken darüber, warum den Machthabern die einseitige Verdeumdungspropaganda so wichtig ist, daß jede Kritik daran unter Strafe, mindestens aber mit dem Verlust von Positionen im öffentlichen Dienst geahndet wird.”
    Jetzt kommen wir der Sache doch schon näher. Sehnt sich da jemand nach einem durch Selbstverschulden verlorenen Job zurück?

    “Ach ja, nur am Rande: Ich trage übrigens keinerlei “rechte” Kleidungsstücke und ohnehin so gut wie keine Markenkleidung.”
    Das hatte ich dir nicht unterstellt.

    “Ich bin auch kein Jugendlicher mehr.”
    Im Ernst? Wäre mir nicht aufgefallen. Nein, wirklich.

  71. Zu “Best of Joseph Goebbels”:

    Dieser Beitrag vom Deutschlandradio, ein Ableger des Deutschlandfunks, bestätigt eindeutig, daß die Goebbels-Propaganda tatsächlich der Wahrheit entsprach:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/703446/

    Die jüdisch-asiatischen Bolschewisten (Lazar Kaganowitsch, der Hauptverantwortlich, war Jude, Stalin als Georgier/Ossete Asiat) haben 1932 vorsätzlich 7 Millionen Ukrainer (Europäer) ermordet. In den Dreißiger Jahren gab es somit zwar noch keinen Völkermord an den Juden (Holocaust), wohl aber einen von jüdisch-asiatischen Bolschewisten verübten Völkermord an den Ukrainern (Holodomor). Der Holocaust ist bekannt, der Holodomor wurde 60 Jahre lang systematisch geleugnet.

    Zu “Großdeutschland”:

    Diese Bezeichnung wird seit 1948 für das aus Deutschland und Deutschösterreich bestehende Gebiet verwendet. Damals wurde die “kleindeutsche” (Deutschland ohne Österreich)Lösung aufgegriffen.

    Da 1938 Deutschland mit Österreich wiedervereinigt wurde, trug das Deutsche Reich seitdem ganz folgerichte die Bezeichnung “Großdeutsches Reich”.

    Die “Arier” waren so etwas wie eine Kunstrasse – ähnlich den “Kaukasiern” in den heutigen USA, mit der man die verschiedensten europäischen Völker einen konnte.

    “Obwohl ich mehr von dir erwartet hätte” – was denn noch, bitte?

  72. Ach, Flo… Immer wieder entlarvend zu sehen, wie gewisse Gesinnungsgruppen von der Religion bzw. Abstammung einzelner Täter eine Gesamtverantwortung für eine Religion bzw. Bevölkerungsgruppe ableiten.
    Das von dir benutzte Wort “Untermenschen” sagt auch einiges über deine Gedankenwelt aus.

    “Da 1938 Deutschland mit Österreich wiedervereinigt wurde…”
    Zwangsanschluss trifft es wohl eher.

    “Die “Arier” waren so etwas wie eine Kunstrasse – ähnlich den “Kaukasiern” in den heutigen USA, mit der man die verschiedensten europäischen Völker einen konnte.”
    Einigung stand bei der Wortschöpfung der “arischen Rasse” kaum im Vordergrund. Eher die Erhebung einer Bevölkerungsgruppe über alle anderen.

    Was ich “mehr” von dir erwartet hätte? Du instrumentalisierst deine verstorbenen Eltern in deinem Kreuzzug und trägst sie als Schild vor dir her, ohne daß sie sich dagegen wehren können. Das ist schwach, mein Lieber. Kannst du nicht selbst für dich sprechen?

  73. “Ach, Flo… Immer wieder entlarvend zu sehen, wie gewisse Gesinnungsgruppen von der Religion bzw. Abstammung einzelner Täter eine Gesamtverantwortung für eine Religion bzw. Bevölkerungsgruppe ableiten.”

    Richtig. Der jüdische Bolschewist Kaganowitsch hat aufgrund des in der Ukraine bestehenden Widerstandes gegen die Bolschewisten die wahllose Ermordung von Angehörigen der gesamten Bevölkerungsgruppe verfügt.

    ““Da 1938 Deutschland mit Österreich wiedervereinigt wurde…”
    Zwangsanschluss trifft es wohl eher.”

    Eine Wiedervereinigung, der fast 100% der Österreicher zustimmten, ist sicher kein Zwangsanschluß.

    Die deutschen Truppen wurden vom damaligen österreichischen Bundeskanzler selbst angefordert.

    “Arier” waren überigens selbst die Japaner – was letztlich belegt, daß es sich lediglich um eine Kunstrasse gehandelt hat.

    Ich spreche auch für meine verstorbenen Eltern.

  74. Ach, Flo, da du es anscheinend nicht verstehen willst und mit schöner Regelmäßigkeit Aussagen verdrehst, hier nochmal die ausführliche Fassung…

    Es ist – auch für deine Gesinnung – bezeichnend, das du von der Abstammung einzelner Täter (Stalin, Kaganowitsch) auf eine Gesamtschuld einzelner Bevölkerungsgruppen (“asiatisch”) schließt…

    Religion hab ich jetzt mal bewußt weggelassen, denn Kaganovitsch war Atheist – oder wolltest du etwa einen Zusammenhang zwischen der Religion seiner Eltern und der seinen herstellen? Tztz…

    Ich warte im übrigen immer noch auf deine Erklärung des Begriffs “Untermensch”, den du hier benutzt hast.

    “Die deutschen Truppen wurden vom damaligen österreichischen Bundeskanzler selbst angefordert.”
    Jepp, klar doch. Der hätte sich auch gehütet, sie nicht anzufordern – schließlich war ihm ja das Schicksal seines Vorgängers noch lebhaft in Erinnerung, der beim Putschversuch österreichischer Nationalsozialisten (mit tatkräftiger Unterstützung der Deutschen, die haben ja in Österreich massiv gezündelt) angeschossen wurde.

    “Ich spreche auch für meine verstorbenen Eltern.”
    Nein. Du nimmst dir das Recht heraus, für sie zu sprechen.

  75. “Es ist – auch für deine Gesinnung – bezeichnend, das du von der Abstammung einzelner Täter (Stalin, Kaganowitsch) auf eine Gesamtschuld einzelner Bevölkerungsgruppen (”asiatisch”) schließt…”

    Auch das Fußvolk war überwiegend jüdisch-asiatisch. Auch wurden 1941 von der einheimischen Bevölkerung die Juden für die Ermordung der in den zahlreichen Massengräbern gefundenen Leichen verantwortlich gemacht. Vgl. Bogdan Musial, Konterrevolutionäre Elemente sind zu erschießen.

    “Religion hab ich jetzt mal bewußt weggelassen, denn Kaganovitsch war Atheist – oder wolltest du etwa einen Zusammenhang zwischen der Religion seiner Eltern und der seinen herstellen? Tztz…”

    Kaganovitsch war zwar Atheist, aber dennoch jüdischer Nationalität. Die Nationalität wurde auch in den Pässen und Geburtsurkunden der Sowjetunion vermerkt.

    “Ich warte im übrigen immer noch auf deine Erklärung des Begriffs “Untermensch”, den du hier benutzt hast.”

    Wie soll man denn sonst einen aus Unterschichtlern bestehenden Mob bezeichnen, der in wenigen Jahren 20 Millionen Menschen ermordet? Und es war nicht bloß Stalin, so feige sollten sich die Linken nicht aus der Affäre ziehen.

    “”Die deutschen Truppen wurden vom damaligen österreichischen Bundeskanzler selbst angefordert.”
    Jepp, klar doch. Der hätte sich auch gehütet, sie nicht anzufordern – schließlich war ihm ja das Schicksal seines Vorgängers noch lebhaft in Erinnerung, der beim Putschversuch österreichischer Nationalsozialisten (mit tatkräftiger Unterstützung der Deutschen, die haben ja in Österreich massiv gezündelt) angeschossen wurde.”

    Ich meinte Seyß-Inquart, du dachtest wohl an Schuschnigg und seinen Vorgänger Dollfuß.

    Hast halt keine Sachkenntnis.

    ““Ich spreche auch für meine verstorbenen Eltern.”
    Nein. Du nimmst dir das Recht heraus, für sie zu sprechen.”

    Du hast meine Eltern nie kennengelernt und kannst dir darüber somit auf keinen Fall eine Meinung erlauben.

  76. “Auch wurden 1941 von der einheimischen Bevölkerung die Juden für die Ermordung der in den zahlreichen Massengräbern gefundenen Leichen verantwortlich gemacht.”
    Zwischen “verantwortlich gemacht” und “schuldig sein” klafft aber eine gewaltige Lücke. Im übrigen wieder mal eine pauschalisierte Verurteilung einer Gruppierung. Aber das kennt man ja bereits.

    “Wie soll man denn sonst einen aus Unterschichtlern bestehenden Mob bezeichnen, der in wenigen Jahren 20 Millionen Menschen ermordet?”
    Als Mob. Schlimmstensfalls. Das Wort “Untermensch” hat einen ganz miesen Beigeschmack.

    “Und es war nicht bloß Stalin, so feige sollten sich die Linken nicht aus der Affäre ziehen.”
    Stalin war größenwahnsinnig, aber das hatte ich weiter oben ja schonmal erwähnt. Eine gute Portion Paranoia kommt dann noch hinzu.
    Wo wir schonmal bei Pauschalurteilen sind: du versuchst doch nicht etwa, den von den Rechten begangenen Völkermord zu relativieren?

    “Ich meinte Seyß-Inquart, du dachtest wohl an Schuschnigg und seinen Vorgänger Dollfuß.”
    Stimmt, ich sprach von Schuschnigg als letztem Kanzler Österreichs vor dem Zwangsanschluß. Seyß-Inquart als Hitlers Marionette übte das Amt vom 11. bis 13. März ’38 aus. Bedauerlicherweise lange genug, um seine ihm von den Deutschen zugedachte Rolle zu deren voller Zufriedenheit auszuspielen.

    “Du hast meine Eltern nie kennengelernt und kannst dir darüber somit auf keinen Fall eine Meinung erlauben.”
    Ich erlaube mir keine Meinung über deine Eltern, sondern über dich.

  77. hi ich verfolge die diskusion schon eine weile und komme zu dem entschluß das wir uns unsere vergangenheit nich von linken und schon garnicht von den scheiß nazis zerstören lassen solten

  78. “Wo wir schonmal bei Pauschalurteilen sind: du versuchst doch nicht etwa, den von den Rechten begangenen Völkermord zu relativieren?”

    Nein, das will ich nicht. Ich will auch nicht, daß der Vertreibungs- und Bombenholocaust relativiert wird – was aber stets getan wird.

    Ansonsten kann eine Einzelperson keine historischen Ereignisse relativieren. Die Geschehnisse relativieren vielmehr die historischen Ereignisse.

    Was ich nicht will, ist daß der Zusammenhang zwischen den Verbrechen der Bolschewisten und denen der Nazis geleugnet wird.

    “Stimmt, ich sprach von Schuschnigg als letztem Kanzler Österreichs vor dem Zwangsanschluß. Seyß-Inquart als Hitlers Marionette übte das Amt vom 11. bis 13. März ‘38 aus. Bedauerlicherweise lange genug, um seine ihm von den Deutschen zugedachte Rolle zu deren voller Zufriedenheit auszuspielen.”

    Der letzte Bundeskanzler Österreichs der Ersten Republik war Seyß-Inquart.

    Demokratisch legitimiert waren übrigens beide nicht. Schuschnigg war ein Diktator, Österreich ein Ein-Parteien-System.

    Da der wichtigste Verbündete Österreichs, nämlich Italien, sich mit Deutschland verbündet hatte, wurde Österreich von Deutschland abhängig. So kam es zu der Wiedervereinigung, der die überwältigende Mehrheit des Volkes dann auch zustimmte.

  79. Ach Matthias, du versuchst doch wohl nicht, den von Linken begangenen Völkermord zu verheimlichen?

  80. @Reinisch Georg:

    Das winzige, was ich will, ist eine historisch korrekte Geschichtsschreibung.

    Die gwegenwärtig verbreitete Geschichtsdarstellung ist extrem einseitig und daher unseriös und untragbar.

    Mehr will ich nicht, und was ich will ist ja wohl nicht zuviel.

    Ob dir das jetzt schon, vielleicht weil du ein kleines Sensibelchen bist oder warum auch immer, über die Hutschnur geht oder nicht, kann mir nun mal egal sein.

  81. eine steht doch mal fest germanen sind und wahren keine nazis und darn wird sich auch nichts ändern
    und wenn die scheiß nazis meinen die geschichte der germanen mißbrauchen zu können dann sind sie schiefgewickeld und jeder der die geschichte kent weiß das auch
    also dann verpisst euch in eure löcher scheiß nazis!!!!!!!!!!!!!

  82. @Georg: Dein Beitrag strotzt ja grade so vor fundierten Argumenten.

    Ich will dir ja dein Germanentum nicht madig machen.

    Dennoch vermag ich nicht einzusehen, weshalb mit den Opfern des Bolschewismus offenbar anders umgegangen wird als mit den Opfern des Nationalsozialismus.

    Die Opfer des Bolschewismus wurden 60 Jahre lang verleugnet. Ich finde das unerträglich.

    Ob dir das nun paßt oder nicht, darauf kann ich leider keine Rücksicht nehmen.

  83. Mit Spacko-Fashion und Neo-Nazi-Wear haben die letzten Beiträge hier aber nichts mehr zu tun.

    Freut’ mich aber, offenbar dazu alles Nötige gesagt haben zu können….

  84. Hallo!
    Nur mal kurz die Meinung eines (und das meine ich im wahrsten Sinne des Wortes) unpolitischen Menschen.
    Mein Sohn ( dunkelhaarig, dunkeläugig, unpolitisch, aus der Fun-und Feier Generation) wurde letztens aus einem allseits bekannten Oberbekleidungsgeschäft in der Leipziger Innenstadt verwiesen weil er eine Thor Steinar Jacke trug. Die tragen Nazis nämlich auch.
    Wie im Beitrag von Florian muss ich anmerken das Nazis auch adidas tragen. Wie sollen wir nun z.Bsp. mit unserer Fussball-Nationalmannschaft verfahren???? Die tragen auch adidas und heißen zu allem Unglück auch noch NATIONAL-Mannschaft. Weiterhin müssen wir Wohl oder Übel auch die nachfolgend benannten Supermärkte (ALDI, LIDL, REWE, NETTO etc.) boykottieren. Denn dort kaufen ab und zu auch Nazis ein.
    Ich hätte nur gern mal von den massenmedial gestählten Moralhütern gewusst wie ich mich verhalten soll ohne im täglichen Umgang mit Konsumgütern irgendjemanden auf die Füsse zu treten. Weil langsam wird das in diesem demokratischen Land ( wo jeder seine Meinung sagen darf es sei denn sie ist gegen linke Ideologen)zum ernsten Problem. Also bitte gebt mit einen Rat.
    Viele Grüsse, Friedrich (über 40 Jahre alst)

  85. Ich persönlich war übrigens noch nie in irgend einer Form als Nazi zu erkennen und schon gar nicht anhand irgendwelcher Klamotten. Und zu allem Übel bin ich eher ein dunkler Typ und werde auch mal für einen Griechen gehalten.

    Das Böse ist immer und überall – jeder Mensch kann “rechts” sein!

    Darum seit stets auf der Hut!

    Ihr müsst vor allem gegen die Bourgeoisie kämpfen, die sind besonders böse, weil sie es früher doof fanden von euch Bolschewisten abgeschlachtet zu werden.

    Die haben sich nämlich manchmal auch gewehrt, früher zumindest!

  86. Am schlimmsten sind die “gefühlten Nazis”!

  87. Die gibt es nämlich auch!

  88. Das wird viel zu wenig beachtet!

  89. Ihr seit ha so was von unwissend, aber spekuliert mal weiter

  90. Wisst Ihr eigentlich, dass Ihr keine Ahnung habt und dass es schön ist, dass Ihr alle Leute über einen Kamm schert! Es gibt Leute die keine Nazis sind und solche Klamotten tragen, weil es was mit Mythologie zu tun hat und denen tut Ihr alle Unrecht. Herzlichen Glückwunsch.

  91. Hersteller von Neonazimode kauft stillgelegte DDR-Textilfabrik
    Kirschau/Bautzen
    Der Hersteller und Vertreiber der unter Neonazis beliebten Modemarke „Erik and Sons“ plant Angaben zufolge eine Produktionsstätte im Oberlausitzer Bergland, in der Nähe von Bautzen. Hierzu sollen durch die brandenburgische Firma Tex-Sell Teile der stillgelegten VEGRO gekauft und saniert werden. In der 2500 Einwohner zählenden Gemeinde verbreitete sich die Nachricht wie ein Lauffeuer und sorgte für Bestürzung unter den Einwohnern. Viele befürchten die Entstehung einer Pilgerstätte für politische Minderheiten. „Wir freuen uns über jede Investition in unsere Gemeinde“, so der Vertreter des Bürgermeisters, „jedoch werden wir nicht dulden das unser Örtchen durch diese Form der Industrie in Verruf gerät“.

    Zu DDR-Zeiten wurden die ortsansässigen Textilbetriebe zur Vegro (Vereinigte Grobgarnwerke) mit mehreren Zweigstellen in verschiedenen Orten. Nach der Wende gingen daraus vier privatisierte Betriebe der Textilbranche hervor, drei davon unter westdeutscher Unternehmensleitung.
    VEGRO
    Erstmals wurde diese Bezeichnung 1953 mit der Vereinigung vieler Betriebe zu dem Gesamtkomplex “Vereinigte Grobgarnwerke Kirschau” verwendet. Wie schon der Name treffend sagt: Grobes Garn (Flachs) wurde zu Packleinewand verwebt. Diese Packleinewand wurde dann zum Verpacken von Waren verwendet, oder die Hausfrauen benutzten sie zum Reinigen, denn Scheuertücher gab es noch keine. Erst als der Konkurrenzdruck zu groß war und 1871 die ersten mechanischen Jutespinnmaschinen in Braunschweig und Meißen zum Einsatz kamen, versuchte man aus Baumwollabfällen Scheuertücher herzustellen. Später dann, als die Rohstoffe knapp waren, wurden sogar Lumpen zerrissen und aus den Pfucken Decken hergestellt. So haben die früheren Fabrikbesitzer damals schon den Weg geebnet und den Grundstock für die heute über Ländergrenzen bekannte Produktion der Kirschauer Textilbetriebe gelegt.

    Der Großbetrieb VEGRO ist hervorgegangen aus dem Zweimannbetrieb Friese, welcher sich im Laufe der Jahre zum Großunternehmen entwickelte. Durch Zusammenschluss von Kirschauer Betrieben und vieler Kleinbetriebe aus den umliegenden Orten ist der Großbetrieb VEGRO entstanden. Daraus haben sich nach 1990 mehrere private Unternehmen entwickelt. Auf einer dicht bebauten Fläche im Westen des Ortes, produzieren auf ca.12 ha Fläche die Firma Vegro Textilproduktion GmbH Schlaf- und Schmuckdecken und auf 7,8 ha Fläche die Firma Vegro Teppichboden GmbH, wo Teppichboden, Nadelvlies- und Bodenbeläge, sowie technische Filze hergestellt werden.

  92. JAM-Modemesse unterstützt Nazigeschäfte
    Kladischa Cologne 30.01.2009 23:54
    Die vorwiegend bei Rechtsextremen und Hooligans beliebte Modemarke “Erik and Sons” läd auf ihrer Internetseite http://www.erik-and-sons.de zum Besuch der “JAM” ein.
    Wie Mitte der Woche bekannt wurde, unterstützen die Veranstalter der Modemesse “JAM” ( http://www.jamcologne.de ) aktiv die Geschäftemacherei brauner Modemacher. Die vorwiegend bei Rechtsextremen und Hooligans beliebte Modemarke “Erik and Sons” läd auf ihrer Internetseite http://www.erik-and-sons.de zum Besuch der “JAM” ein. Auf Drängen einiger AktivistInnen, die Marke der Messe zu verweisen, wurde bisher lediglich der Eintrag in der sogenannten “Brandlist” gelöscht. Das Label selber posiert weiterhin stolz in der Halle “UpperEast” und der Weg dorthin wird dem Suchenden weiterhin mithilfe des Hallenplanes (.pdf Download) gewiesen. Durch das Löschen des Eintrages von der “Brandlist” wird dem gutgläubigen Betrachter auf heuchlerische Art und Weise die vermeindliche Distanzierung von der Nazimarke vorgetäuscht! Es wird Zeit den Druck auf die Veranstalter zu erhöhen und kurzfristig wirksame Aktionen zu starten.

    kladischa@web.de

    Leider sind es Marken wie Thor Steinar und Erik&Sons, die zum rechten Lifestyle gehören und versteckt hinter irgendeiner Modemarke diesen in der “Mitte der Gesellschaft” etablieren wollen. Deshalb ist es wichtig, dagegen vorzugehen.

    Mal kurz gegoogelt, und schon findet sich folgendes:

    “Es gab im Sommer 2007 große Streitereien zwischen dem Thor Steinar-Inhaber Axel Kopelke und seinen Mitstreitern. Seit dem ist Kopelke nun allein in der Firma und seine ehemaligen Kameraden haben nun die Firma “Erik and sons” gegründet. Somit ist diese Textilmarke aus dem direkten Umfeld von “Thor Steinar” entstanden und kann somit genauso als eindeutig nazistisch eingschätzt werden. Die Gelder werden wieder zumindest anteiling in rechte Strukturen fließen. Jetzt gilt es diese Marke aus der Annonymität zu reißen und sie als das darzustellen, was sie ist: eine Kleidungsmarke von Nazis für Nazis.”

    Unfangreiche Infos zu Erik&Sons gibts auch hier:
    http://de.indymedia.org/2008/01/204438.shtml?c=on

  93. Wer meint Erik&Sons oder Thor Steinar zu tragen und kein Nazi zu sein, hat aber auf jeden Fall Nazis mit dem Kauf der Ware unterstützt.
    Wer meint Erik&Sons wär keine Nazi Marke sollte mal die Homepage besuchen http://www.erik-and-sons.de/ Dort findet man unteranderem Sprüche wie “Alles gute ist weiss”. Zum anderen sollte die Info reichen, dass die Gründer früher bei Thor Steinar mitgemischt haben.
    Wer meint Thor Steinar wär keine Nazimarke lebt einfach hinterm Mond und sollte nie wieder irgednwo irgendwas posten.

  94. Mann habt ihr ne Meise.

  95. Der Artikel ist zwar interessant, aber nicht besonders wichtig. Was interessiert Euch eigentlich so sehr an der verschwindend kleinen und weitgehend desorientierten Neonazi-Szene, während dieses Land seit 2002 von Faschisten regiert wird??? Hartz IV-Entwürdigung, Vorratsdatenspeicherung, BKA-Gesetz, Elterngeld-Umverteilung, Bankenrettungsschirm, Konjunkturpaket für die Auto-Industrie… Die Faschisten zocken Euch ab, ruinieren Euer Leben oder zumindest Eure Lebensplanung, bereiten die totale Machtübernahme vor – und Ihr schwafelt über Runen-Klamotten? Das finde ich einfach unglaublich!

  96. Eigentlich kann man nur hoffen das alle sogenannten Rechten oder auch Nazis genannt in Marken Wie Adidas rumlaufen oder sich als linke verkleiden.Was ziehen diesen dann bloss an Oh Gott oh Grauss.Ich persöhnlich bin KEIN Nazi hab auch Freunde oder Bekannte die türkischer Herkunft oder auch jüdisch sind.Die akzeptieren mich wie ich bin denn ich lass jedem seine Meinung wenn man mir meine lässt.Was dann auch heisst ich ziehe an was ich mag,das gilt auch für Erik & Sons oder Thor Steinar weil diese Marken einfach ne gute Qualität haben und mir gefallen.

  97. Da gibt es hier Marokkaner, die ihre Freunde mitten in der Stadt lautstark mit “Heil Hitler” begrüßen und sich genauso lautstark über die scheißdeutschen Kartoffeln (gemeint sind die Einwohner der BRD) auslassen, sich über den 11. September freuen, “wo diese Scheißamis endlich mal richtig auf die Fresse gekriegt haben” und gebildete Politiker haben nichts anderes zu tun, als irgendsoeinen Klamottenverkäufer, der möglicherweise ein schlechtes Umfeld hat oder hatte zu kriminalisieren. Meines Erachtens sollte der Staat, insbesondere dessen gewählte Vertreter mal tätig werden , endlich Volksverhetzer und Rassisten egal welcher Herkunft einzufangen und zu bestrafen, anstatt sich alternativ-gebildet über T-Shirts mit Runen, oder angeblich rechten Tieren ( Raben ,Adler, etc.)auszulassen.

  98. Mit dem Kauf von Thor Szeinar und Eric & Sons Nazis unterstützt? Dann habe ich das und wenn schon, ich unterstütze vieles mit jedem Artikel den ich kaufe. Was ich aber nicht tolerieren kann sicd schwarz vermummte Idioten die jeden Anlass nehmen um Steine zu werfen und Autos anzuzünden alles im Sinne Linker Parteien und der Antifa. Die eigentlichen Faschisten sind die Linken, dumme intolerante Gewaltäter. Meine Adresse habt durch das hacken vom Server von Eric & Sons, jetzt hab ich aber Angst.

  99. Was die jungen Linken und Rechten gemeinsam haben ist das, daß beide den Kapitalismus bekämpfen, aber trotzdem geil auf Marken sind.

    Ätzend.

    Wenn das unsere Opas wüßten oder die alten Stalinisten…tztztz.

  100. Ich weiß nicht, ob ich es schon erwähnt habe, aber ich finde die Klamotten von Steinar einfach gelungen.
    Ich trage sie, weil sie mir gefallen und weise jeglichen Bezug meiner Kleidung auf meine politischen Veranlagungen von mir.
    Nö, ich bin kein Nazi und ich kann es nicht ändern, dass eben diese, die gleiche Kleidung tragen, welche mir gefällt.
    Der Tragekomfort der Kleidung erhöt sich für mich allerdings deutlich durch die Tatsache, dass sich der Ein Oder Andere durch diese provoziert fühlt.
    Ein weiterer Vorteil ergibt sich für mich dadurch, dass ich der Uniformierung durch Labels wie S.Oliver oder Esprit aus dem Wege gehen kann.
    Ich danke Mediatex für dies Nische und hoffe, dass diese nicht durch Massenkonsum geschlossen wird.
    Es kommt sogar noch dicker, ich fresse, wenn mir der Sinn danach steht, sogar den Joghurt mit der Ecke und das trotz meines Wissens, dass der Alois Müller auf den Spendenlisten der NPD auftauchen soll.
    Mich kotzt es wesentlich mehr an, dass Leute für ein Täschchen von Gucci ein Vermögen ausgeben, während auf der anderen Seite der Welt Kinder verhungern.

    Unpolitische Grüße

    Zeitbombe

  101. Nachtrag :

    und immer schön die Weltmarke mit den 3 Streifen kaufen :

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adolf_Dassler

  102. Ich esse diesen Joghurt zwar nicht, aber ich denke genau so wie Zeitbombe es beschreibt.
    Das ich als Nazi, oder Nazisympatisant bezeichnet werde, oder könnte, bewegt mich dazu ein Geshäft zu eröffnen wo solche Sachen verkauft werden. Mir gefallen diese Sachen sehr und sind von sehr guter Qalität. Gespräche mit Verantwortlichen von E&S, sowie TS laufen schon. Übrigens wurde TS von Arabern gekauft und als Geschäftsführer findet man keinen deutschen Namen.
    Sind Antifa- Anhänger besser als Nazis? Wenn ich beobachte wie Sie Geschäfte überfallen, zerstören, beschmieren und die Damen die dort arbeiten bedrohen, stellt sich für mich schon die Frage WER VON DENEN IST BESSER??

    Servus

  103. Nur damit mich keiner falsch versteht, ich eröffne es nicht weil ich als Nazi bezeichnet werden möchte.Mir liegt ur mehr daran etwas das nicht jeder Nazi ist der TS oder E&S trägt. Ich will auch nicht das behauptet wird das man Nazis unterstützt wenn man diese Sachen trägt. Wie gesagt, gekauft von Großinvestor aus Dubai und solange TS und E&S nicht verboten sind, ist es auch legal für mich diese Sachen mir zu kaufen.
    Eine Sache noch. Schaut bei Goggle wegen TS IN BRAUNAU. Ist es legal den Betreiber umbringen zu wollen? Wo war der Unterschied zwischen Nazis und Antifa??

    Servus

  104. ….lach…lach…

  105. Seit ich diese Seite gesehen habe weis ich nun Dummheit hat einen Namen
    …Lach.. Lach.. Lach…

  106. ihr habt doch alle gar keine ahnung!
    ihr beschimpft alle die eine glatze haben, bomberjacke oder springerstiefel tragen u.s.w. als nazis. linke tragen doch auch socle sachen und oi´s auch! und eure ganzen miesen behauptungen sind alle gelogen oder wo wollt ihr die herhaben. von einem nazi der euch unbedingt helfen will? wohl eher kaum!!
    ihr seid auch blind denn anstatt nur uns zu jagen solltet ihr lieber die kinderschänder mitjagen aber das scheint euch ja egal zu sein und nur wenn einer hier ne rune trägt bedeutet das noch lange nichts wie schon gesagt wurde

  107. […] http://julia-seeliger.de/neue-nazimarke-erik-and-sons/ […]

  108. Hier (in den Kommentaren) tragen offenbar viele solche Klamotten und scheinen sich ungerechtfertigt als Nazi bezeichnet zu fühlen. Davon steht aber nichts im Artikel. Was dort steht ist, dass die Firma/der Hersteller aus einem braunen Umfeld stammt und es sehr wahrscheinlich ist, dass Gewinne aus dem Verkauf dieser Produkte auch wieder zurück in jenes Umfeld fließen.
    Wer also kein Nazi ist, sollte es auch vermeiden sie zu finanzieren. Egal ob da irgendwelche “coolen” Runen drauf sind oder nicht. Wirft er ihnen dennoch sein Geld in den Rachen, dann kann er sich nicht beschweren, wenn er (gaanz ungerecht) auch in diese Ecke gestellt wird.

  109. Warum sollte ich nicht tragen was ich will und was mir gefällt???
    Mir ist egal wer dort das Geld bekommt, wenn es nach Euch geht dürfte man dann nur in Second Hand Shop´s in einem Hinterhof kaufen in dem es nach Marihuana richt und wen einem das Kleidungsstück nicht mehr gefällt man es dann vielleicht noch essen kann??? Hauptsache BIO.
    Ist doch echt alles Blödsinn, es an einem Klamottenlabel fest zu machen, oder