Julia Seeliger
  • Polyamory: Polylux sucht InterviewpartnerInnen

    8
    14. November 2007 | Trackback | Internet ausdrucken
    scissors

    Dies könnte in meinem Blog richtig aufgehoben sein. Hab der Redakteurin schon ein Interview gegeben, denn mich fragt man seit “Monogamie ist keine Lösung” zu diesem Thema immer gerne. Du l(i)ebst poly und möchtest ins Fernsehen? Dann melde Dich bei Claudia Bäckmann von Polylux.

    Hallo ihr da draußen,

    ich bin Redakteurin beim ARD-Magazin “Polylux” und recherchiere an einem TV-Beitrag über Polyamory – Mehrfachliebe/ Mehrfachbeziehungen.

    Ich möchte gern herausfinden, wie es sich in einer Mehrfachbeziehung lebt, wie die Beteiligten mit Eifersucht umgehen, was Liebe für sie ist und warum man überhaupt polyamor lebt. Quasi, ich suche einen polyamor lebenden Menschen mit seinen Partnern (also mindestens drei). Vielleicht Euch?

    Über ein Feedback würde ich mich freuen!

    Liebe Grüße,
    Claudia Bäckmann
    030 – 240 896 31
    claudia.baeckmann [[ bei ]] kobalt.de


    Einsortiert: familie


  • auch noch zum Thema




8 Responses to “Polyamory: Polylux sucht InterviewpartnerInnen”

  1. Vielleicht möchtest Du die Mailadresse doch spambot-inkompatibel machen…

  2. das stimmt, das wäre netter :)

  3. ich kann aber das konzept “eifersucht” nicht ganz nachvollziehen; wenn es tatsächlich die erwachsene variante von “nein, das ist mein spielzeug” ist, darf man wohl eine ganze menge menschen nicht ernst nehmen.

  4. Hi,

    wer sich für Presseartikel zum Thema Polyamorie interessiert (vielleicht um sich auf so ein Interview vorzubereiten), kann sich hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Polyamorie#Weitere_Ver.C3.B6ffentlichungen

    schlau machen. Eine Liste mit Diskussion zu weiteren aktuellen Presseerzeugnissen gibt es im Livejournal poly_german Forum, hier:

    http://community.livejournal.com/poly_german/tag/presse

    Interessant fand ich den FAZ-Artikel, ich finde er steht nicht so ganz unbezogen zu den jüngsten Versuchen konservativer Parteien, bei der Gleichstellung von eingetragenen Partnerschaften zu mauern. Die Logik ist etwa:

    Wenn andere Lebensformen gleichgestellt werden, dann kommt als nächstes Polyamorie = Polygamie = patriachale Gewalt – wo kommen wir da hin, wenn sich die Gesellschaft auf so eine schiefe Bahn begibt?

    Zafolo

  5. […] „Mehrfachliebe“ http://julia-seeliger.de/polyamorie-polylux-sucht-interviewpartnerinnen […]

  6. […] „Mehrfachliebe“ http://julia-seeliger.de/polyamorie-polylux-sucht-interviewpartnerinnen […]

  7. Agneeth Veenemans, eine Niederländerin, die ein Buch und Presseartikel über Polyamory geschrieben hat, wäre eventuell eine geeignete Interviewpartnerin. Mehr zu ihren Veröffentlichungen siehe hier:

    http://community.livejournal.com/poly_german/17469.html

    Zafolo

  8. Gibt ja Polylux (bald) nicht mehr. Was mit Kobalt.TV ist, ist mir auch nicht bekannt. Ob es ein junges Nachfolgeformat geben wird, ist mir nicht bekannt, unwahrscheinlich ist es aber nicht.

    Wäre ich ein Sender, würde ich dieses Format konzipiert haben.