Julia Seeliger



19 Responses to “Reiherzeit!”

  1. Profitip (bin dabei seit Ubuntu 5.04): Besser ein paar Wochen warten vor dem Update – sonst kann es durchaus zu blöden Überraschungen kommen, deren Lösungen man nicht im Wiki findet.

  2. Bisher ging noch nichts schief.

    Aber alle anderen, die länger warten können (ich konnte nicht!), haltet euch mal an den Profitipp.

  3. Was motiviert denn diesmal zum Upgrade – ähnlich nützliche Dinge (ich meine das ernst) wie 3D-Fenstermanagement ?

  4. Nee, ich mache das immer sofort, weil ich sehen will, was es neues gibt. Und weil ich meinen Computer immer aktuell haben will.

    3D hab ich wieder aufgehört. Ich brauch so etwas nicht, nun ist es sehr angenehm.

  5. Also ich bin ziemlich enttäuscht vom ach so tollen Hardy Heron….schade eigentlich

  6. Wieso? Bei mir ist alles gleich geblieben, nix kaputt, manche Programme halt in aktuelleren Versionen. Aber da muss man doch nicht enttäuscht sein, das ist doch sehr zufiedenstellend.

  7. Wenn du neues willst, versuch doch Debian Experimental … 😉

  8. Schon mal was von virtueler Maschine gehört?
    Ich meine nur, bevor ich mir meinen Produktivrechner zerschiesse…

  9. Gegenüber der jahrelangen Stagnation von Windows ist das doch sehr angenehm.

  10. Hallo Julia,

    ich habe Hardy Heron ab der Alpha 5 schon auf meinem Rechner laufen.

    Ich war überrascht wie stabil es schon in der Version war.

    Ein kleines Problem mit ACPI, dass aber nach einem Tag durch ein Update wieder behoben war, ist aufgetreten. Das war es aber auch schon in meiner Installation.

    Die Ubuntu-Entwickler haben da wieder super Arbeit geleistet.

    -Christian-

  11. Ich bin ja — erstaunlicherweise — immer noch bei Windows XP (hat v.a. was mit Kompatibilität zu den Arbeitsplatzrechnern und mit Pagemaker zu tun), finde aber Ubuntu — das als “mal ausprobieren-Partition” bei mir läuft eine recht gelungene Linux-Variante. Trotzdem *muss* ich folgende Beschreibung aus dem heutigen xkcd hier loslassen. Es geht um offensichtliche, aber bisher wenig berücksichtigte Sicherheitslöcher verschiedener Linux-Distributionen etc. Zu Ubuntu heißt es:

    Ubuntu … turns out distro is actually just Windows Vista with a few custom themes
    Abgesehen davon, dass das nicht sitmmen kann, weil ich mir sicher bin, dass Vista auf meinem Rechner nicht laufen würde, Ubuntu es aber tut, ist da was wahres dran — macht aber auch nichts.

  12. Der heutige XKCD-Witz ist leider unglaublich unwitzig und dein Beitrag reichlich substanzlos: Wenn du Ubantuh kritisieren willst, dann bring bitte Argumente (von denen es durchaus genug gibt).

    In der Zwischenzeit zum Lachen bitte hier entlang.

  13. Ich finde, dass seit Hoary Hedgehog was mit der Grafik passiert ist. Alles etwas lahmer, stürzt mehr ab.

    Schade.

    Ich hoffe auf die Updates, die ja alle eintrudeln.

    Ich habe ein IBM Thinkpad X41, das wird doch für Ubuntu nicht so kompliziert sein.

  14. Natürlich ist mein Beitrag substanzlos, und es stimmt, xkcd an anderen Tagen ist häufig witziger — mit ging’s allein um den bösen Ubuntu/Vista-Vergleich, den ich nett genug fand, um die Welt drauf aufmerksam zu machen (was natürlich am besten per Kommentar zu irgendeinem alten Eintrag in Julias Blog geht. Und durch meine falsch geschlossene blockquote etwas daneben geraten ist).

    Falls Du meinen Beitrag als ernsthafte Kritik an Ubuntu verstanden hast, dann war da falsch.

  15. Hab ich noch nie erlebt, das Grafiktreiber Regressionen haben … sind das jetzt proprietäre Treiber oder hängts vllt. einfach an Compiz ?

  16. ich benutze gnome.

    vorher war ubuntu stabiler. mehr weiß ich nicht.

    inzwischen scheint aber wenigstens ein problem mit dem festplattenkontrollierer gelöst zu sein. kommt keine fehlermeldung nach dem hochfahren mehr, das war immer etwas verwirrend.

    immerhin!

  17. Reportierst du denn die Fehler ?

  18. Das mit der Festplatte ging nicht. Nicht mit dem automatischen Dingsda.

    Alles andere mache ich nicht. Ich benutze Freie Software und ich werbe dafür – das ist mein Beitrag.

  19. Feedback ist aber wichtig – wie sollen die Entwickler sonst wissen, was gefixt werden sollte ? Ich hab nur gute Erfahrungen mit Entwicklern freier Software – wenn alles gut läuft, kommt ein Bugfix binnen weniger Tage über den automatischen Update-Mechanismus.

    Also falls du irgendwann einen wirklich nervigen Fehler entdeckst, der Ubuntu-Bugtracker ist hier: https://launchpad.net/ubuntu/+bugs

    Aber du hast natürlich recht; sich bei sowas anzumelden usw. ist wirklich etwas aufwändig – gut, dass ich Perfektionist bin ! 😉