Julia Seeliger
  • Pop-Links ist out – Pop-Punk in!

    6
    3. November 2005 | Trackback | Internet ausdrucken
    scissors

    Update: In einem anderen Blog findet sich auch eine interessante Diskussion zum Thema, unter anderem auch mit einem Link zu einem Zitty-Artikel (inklusive Diedrichsen-Interview) aus dem Dezember 2005, der sich mit dem Thema befasste.

    Nachdem in meinen näheren Freundeskreisen in letzter Zeit Witze über “Pop-Linke” kursierten, kommt nun ein neuer Trend: Spätestens seit meinem gestrigen Friseurbesuch gibts auch Pop-Punks in den Reihen der Grünen Jugend. Völlig unpolitisch, überhaupt nicht (?) Punk-Ziele verfolgend und sowieso alles nur der Optik wegen.

    Pop-Punk-Frisur

    Mehr zu Pop-Linken:

    Neoliberal ist cool – Wie eine Wende herbeigeredet wird.
    Hier zu finden in der Süddeutschen.

    Oder auch jener schöne Satz, den ich weiland in meiner geliebten FAZ las und bis heute verinnerlicht habe, weil ich ihn so interessant finde:

    “Das komische an den jungen Menschen in den großen Städten: Sie wählen links und leben rechts.”


    Einsortiert: uncategorized


  • auch noch zum Thema

        Es gibt keine ähnlichen Artikel - dieser ist ganz und gar einzigartig!



6 Responses to “Pop-Links ist out – Pop-Punk in!”

  1. Bei der Frisur und der Stimme solltest Du in einer Band singen ;)
    Deine neue Frisur steht Dir aber wirklich sehr gut.

    Das in der Süddeutschen geschilderte Phänomen ist mir auch schon sehr aufgefallen. Viele Leute sind einfach nur Links, weil es trendy ist. Sie hören “linke” Musik, weil es in ist und kleiden sich “alternativ”,weil es alle tun. Spricht man aber mit ihnen über Politik bekommt man das Grauen.

  2. Hach danke für das Frisuren-Lob :)

    ansonsten: Kampf den Pop-Linken!

  3. [...] Nachdem ich erfolglos versucht hatte, meine – mittlerweile verblasste – Pop-Punk-Frisur durch wasserstoffperoxidhaltige Ätz-Lösungen in ein Blond-Wunder zu verwandeln, stieß ich passenderweise im Netz aus diesen Blondinen-Witz. Dazu möchte ich gar nichts weiter sagen … Chauvinistisch hin oder her – da muss man doch einmal die Gender-Brille fallen lassen und sich einfach nur freuen. Es muss ja nicht immer alles politisch korrekt sein. [...]

  4. Ach ja, in diesem Twoday-Blog findet sich auch eine interessante Diskussion zum Thema, unter anderem auch mit einem Link zu einem Zitty-Artikel, der sich mit dem Thema befasste.

  5. [...] Nachdem ich vorgestern erfolglos versucht hatte, meine – mittlerweile verblasste – Pop-Punk-Frisur durch wasserstoffperoxidhaltige Ätz-Lösungen in ein Blond-Wunder zu verwandeln – meine Haare befinden sich jetzt in einem Stadium zwischen orange und hautfarben, gemischt mit ein paar Stroh-Strähnen – stieß ich passenderweise im Netz auf diesen Blondinen-Witz. [...]

  6. [...] Poplinks halt – wie die Neon eben ist. [...]