Julia Seeliger



22 Responses to “Gestern bei Egotronic: Raven gegen Deutschland”

  1. Egotronic Record Release Party…

    Ein Laden voller verstrahlter Kommunisten, die jede Zeile von Songs mitsingen, die erst morgen rauskommen. Sogar die zweite Strophe von “Der Tausch” ist offensichtlich bekannt, weil ich den Text gebloggt habe. Als eine Weile keine Musik sp…

  2. Ich würde ja heute gerne hingehen, aber da ist ja auch noch die LDK… vielleicht trotzdem. Oder gerade deswegen.

  3. Eure LDK ist nachts?

    Also in Berlin ging das nicht vor 24 Uhr los (okay, dann verpasst Du ne halbe Vorband). Es könnte natürlich sein, dass das in Leipzig alles etwas früher anfängt … vielleicht ist die Location dort auch weniger schwierig mit Menschen zu füllen (gestern musste alle Leute 5er-Grüppchen mit dem Aufzug hochfahren. Wohlgemerkt, mit einem Aufzug, der 1250 Kilogramm tragen kann. Warum auch immer, angeblich, damit es für die Kassenleute nicht so stressig ist.)

    Ah, wahrscheinlich ist eure LDK nicht in Leipzig. Wenn Du Delegierter bist, dann musst du da natürlich hin. Und/Oder wenn du Grundeinkommens-verrückt bist. Wenn nicht, dann wäge sorgsam ab. Ich sach nur: Die Party wird bestimmt ‘n Hit!

  4. ..ist ‘egotronic’ nicht diese deutsche Band, die monatelang durch die bayerische und ostdeutsche Provinz tingelt und deren myspace-Seite wahrscheinlich die einzige ist, auf die sich nie, aber auch wirklich nie jemand verirren wuerde, der Erfurt nicht fuer einen ziemlich coolen Ort haelt? Moment, oder irre ich mich, habe ich da was falsch verstanden?

  5. Ja, da hast du etwas falsch verstanden.

    hier ganz sachlich infos aus egotronics wikipedia artikel

    Egotronic ist eine Berliner Electropunk Band, die elektronische Sounds mit einem rauen Sprechgesang kombiniert. Die 2000 gegründete Band besteht aus den beiden Musikern Torsun (Gesang) und Hoerm.
    Inhaltsverzeichnis

    Stil und Inhalt

    Nach einigen im Selbstverlag veröffentlichten Projekten kamen Egotronic 2005 bei dem Hamburger Label Audiolith Records unter, wo ihre Single Nein nein/Luxus veröffentlicht wurde, 2005 folgte zudem eine Tour durch Russland zusammen mit dem Künstler Plemo. 2006 brachte Audiolith das Album Die richtige Einstellung heraus.

    Stilistisch lassen sich Egotronic in eine relativ neue Bewegung der deutschsprachigen Alternativmusik einordnen, die Attitüde und gesellschaftskritischen Anspruch des Punks mit Elementen des Electro oder Synthpop verbindet. Andere bekannte Bands aus diesem Bereich sind etwa Saalschutz, Das Bierbeben, Knarf Rellöm oder Räuberhöhle. Eine Besonderheit Egotronics ist dabei der intensive Gebrauch von C64 und Atari Sounds, auch wenn sie mittlerweile am PC produziert werden. So werden etwa Sounds eingebaut, die klassischen Computerspielen entlehnt sind; auch die Grafiken in den Musikvideos erinnern an alte Computerspiele oder sind diesen sogar direkt entnommen. (YouTube-Video)

    Egotronic ist zudem in der linken und autonomen Szene aktiv, so beteiligt sich die Band etwa an der I Can’t Relax in Deutschland Initiative. Auch in den Texten der Band wird häufig politisch Stellung bezogen, etwa zu den Debatten um Leitkultur, Jürgen Möllemann und Antisemitismus. Da Egotronic antideutschen Ideen nahe stehen und etwa plakativ die Flagge Israels verwenden, haben sie auch innerhalb der linken Szene Kontroversen und Widerspruch ausgelöst. Für Aufmerksamkeit sorgte zudem Torsuns ironische Vertonung des englischen Hooligan-Lieds Ten German Bombers im Rave Stil von Scooter. Das Lied wurde zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 produziert und schließlich sogar in den Sampler Ballermann: Die Weltmeister-Hits 2006 aufgenommen.

  6. Das war wirklich ein tolles Konzert! Habe selten so geschwitzt wie gestern.

  7. mmmmh, hab von denen als Nicht-Berliner noch nie was gehört. hört sich an wie Deichkind trifft auf K.I.Z. Ganz nett

  8. Oja…saucool, dass die neue CD raus ist! Bei uns in Rheinland-Pfalz schauen sie auch vorbei.

    Am 16.11 im Haus Mainusch, das ist direkt auf dem Uni Campus in der Nähe vom AsTa Büro! Alle hinkommen

  9. ..nun, solange sie nicht im PI-blog mitschreiben. Warum aber sind diese ‘anti-Deutschen’ fast allgemein Leute, die irgendwie aus Sachsen kommen, monatelang durch die furchtbarsten deutschen Provinzkaffs touren resp. dort Lokalpolitik machen und eine Art von Humor haben, den man nur verstehen kann, wenn man Kassel mental niemals verlassen hat, warum ist der Punk so kleinbuergerlich und rutscht bei jeder Gelegenheit auf nationalen Fettnaepfen aus (‘Ballermann-Sampler’), warum legen sich diese Leute nicht einfach ein wenig ‘multikulturellen’ Bezug zu, und damit meine ich NICHT, durch die glatzen-und bier-getraenkte russische Provinz zu touren, vielleicht mal mit Marokkanern und Israelis Musikprojekte zu machen, hm, was soll denn zudem an diesem C64-Kram lusitg sein, ich hasste den C64 schon als Kind, das war das Spielzeug derjenigen, die ‘Assembler’ fuer eine Star-wars-Figur hielten.

  10. Gott, Du warst die, die allen hinter dir die Sicht versperrt hat un die sich so hip und sexy vorkam… Hahaha.

  11. ich fands einfach super, hab eigentlich eher an die musik gedacht als daran, wie ich so aussehe.

    was sollte ich machen? der kleine raum war einfach zu voll. ich hab gern platz beim tanzen. sei doch nicht so destruktiv.

  12. Es war zwar voll, aber auch nicht so voll, als daß mensch sich auf die Bühne stellen müßte. Eher ein Fall von Selbstdarstellungsbedürfnis, aber is ja mit Politiker_innen wohl mal so. Und das “Destruktiv” gebe ich Dir mal zurück (nicht, daß ich was dagegen hätte), aber was macht mensch denn außer Tabbledance sonst noch so in der (grünen) Parteilandschaft? Wird bestimmt mal ‘nen Skandal, wenn wer rauskriegt, dasde auf ‘nem Egotronic-Konzert warst, hihi…

  13. Klar, Gera, das wird ganz bestimmt die große Enthüllung – mitbekommen, daß sie das hier selbst mit Foto gebloggt hat?

  14. @ Classless: War ironisch gemeint…

  15. hm, echt?

    nee, also ick hab mir einfach gedacht, wenn ich mich da nicht raufstelle, dann stellt sich da jemand anderes rauf. auf die andere box hat sich ja auch ne frau gestellt, wirfst du der jetzt auch selbstdarstellungskomplexe vor? das war vielleicht etwas egoistisch, sich, genau diesen platz zu suchen (weil es ein schöner platz war, der zugegebenermaßen wirklich manchen leuten im bild war, aber ich hab mir echt mühe gegeben, alle die fotografieren wollen, durchzulassen …) aber das jetzt auf grüne politik oder so zu beziehen, finde ich schon an den haaren herbeigezogen.

    wat solls. ich sach mal, kauft alle die cds oder spendet! ist gute musik, lohnt sich, verkörpert n gutes gesellschaftsbild.

  16. Selbstdarstellung ist die Grundidee jeder Party / öffentlichen Veranstaltung. ginge es nur ums Tanzen oder um die Musik, so könnte man das genauso gut (oder besser) zu Hause haben – ungestört und genau auf die eigenen Wünsche zugeschnitten. man tanzt um gesehen zu werden, um sich gut und sexy zu fühlen. ich wüsste nicht, was daran einen Vorwurf wert wäre?

    U.
    *sich sicher, dass Julia hipp und sexy war

  17. Nee, zu Hause hat man doch die Musiker nicht, die anderen Menschen, die Atmosphäre, den Rauch, die fetten Boxen etc.

    Tanzen tut mensch ja wegen der Musik und dem Drumunddran, welches ich oben anriss.

    And the beat goes on!

  18. (um das noch einmal zu wiederholen: wuerde man nicht in ALLEM so duch und durch deutsch sein, koennte man evtl. aufhoeren, sich das Plakat: ‘antideutsch’ auf die Stirn zu kleben, das hilft auch bei der Sicht nach vorn)

  19. Hermes, du bist echt voll durch.

  20. Vom «auf der box tanzen

  21. Nee, muss dann nicht sein,

    habja schon eins.

    😉

  22. Raven gegen Deutschland? Warum nicht mal was expliziteres, bespielsweise “Raven gegen Menschen”, “Raven gegen die Freiheit” usw. Passt doch prima zu Linken, oder? :-)

    P.S. Was iss’n unter “Deutschland” zu verstehen? Staat? Leute? Kultur? Oder was?